Allgemein

Inhaltsangabe: Momo von Michael Ende

In dem Kinderroman Momo von Michael Ende geht es um das kleine Mädchen Momo von dem niemand weiß woher es kommt. Sie zieht in das alte Amphitheater wo sie von den Kindern regelmäßig besucht wird und von den Erwachsenen Essen gebracht bekommt. Momo hat eine seltene Gabe, sie kann so gut zuhören, dass sie sich in die anderen hineinversetzen kann. Sie bemerkt neben ihren beiden Freunden Beppo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer als erste, dass graue Herren die Stadt heimsuchen. Diese empfinden Momo und ihre Freunde als Problem, denn diese malen Plakate und wollen die Erwachsenen ins alte Amphitheater einladen um sie dort darüber zu informieren, dass die grauen Herren ihnen die Zeit stehlen. Momo verschwindet daraufhin, denn sie wird von der Schildkröte Kassiopeia zu Meister Hora geführt. Dieser ist der Herr der Zeit und teilt den Menschen, die ihnen gehörende zu. Momo ist begeistert und genießt die Zeit mit ihm und seiner Schildkröte. Als sie wieder zurück ist, findet sie einen Brief von Gigi, der jetzt als Geschichtenerzähler. Gigi kann also keinen Kontakt mehr zu Momo haben, denn er wohnt jetzt im Viertel der Reichen. Beppo sucht ein bisschen mehr nach Momo, allerdings wird er aufgrund seines seltsamen Verhaltens in ein Sanatorium gebracht. Dort kriegt er Besuch von einem der grauen Herren, der einen Deal mit ihm abschließt. Sie machen aus, dass Momo, die angeblich von den grauen Herren gefangen gehalten wird, von ihnen freigelassen wird, wenn er aufhört anderen Menschen von den grauen Herren zu erzählen und wenn er 100.000 Stunden einspart. Daran macht sich Beppo sobald er entlassen wird und so kriegt er nicht einmal mit als Momo wieder in der Stadt ist. Momo findet Gigi und versucht mit ihm zu reden, allerdings hat er wenig Zeit und sie will nicht mit ihm reisen, sodass sich ihre Wege wieder trennen. Gigi hat immer wieder vor, seinen Beruf aufzugeben und wieder wie früher zu leben, allerdings weiß er, dass er dann wieder arm würde und dass sein Traum, den er gerade lebt, vorbei wäre und er meint, dass er es nicht schafft wieder ein Armer ohne Traum zu sein. Die Kinder, die früher immer bei Momo waren, werden in Kinderdepots gebracht, wo sie ihre Zeit sinnvoll einsetzen sollen und betreut werden, da ihre Eltern aufgrund der grauen Herren versuchen Zeit für später zu sparen. Die grauen Herren, deren Besuche die Erwachsenen sofort vergessen, behaupten, dass die Menschen sehr viel Zeit verschwenden und dass sie Zeit verschwenden wenn sie Zeit mit ihren Kindern verbringen. Momo soll nun also die Welt vor den grauen Herren retten. Von Meister Hora in die Geheimnisse der grauen Herren und der Zeit eingeweiht, erhält sie eine der wunderschönen Stundenblumen, die dafür sorgt, dass Momos Zeit weiterläuft, während Meister Hora die Zeit anhält. Das bringt Momo in die Situation die Zeit der Menschen zu befreien und somit dafür zu sorgen, dass die Menschen ihre Zeit zurückerhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.