Darf's ein Küsschen mehr sein von R. Gibson

Inhaltsangabe: Darf’s ein Küsschen mehr sein? Von Rachel Gibson

Im dritten Band der Autorinnen-Reihe von Rachel Gibson geht es um Maddie Jones, die zurück nach Truly kommt. Eigentlich dachte sie, sie hätte mit dem Mord an ihrer Mutter abgeschlossen, doch nachdem sie ihre Tagebücher findet, muss sie sie lesen. Sie kann nicht anders und stellt Nachforschungen über ihre Mutter, ihren letzten Liebhaber und die Frau, die die beiden ermordet hat, an. Dafür muss sie aber zurück nach Truly. Maddie ist True-Crime-Autorin und so ist ihr Name natürlich vielen Menschen des kleinen Städtchens ein Begriff. Sie können nur nicht verstehen, warum eine Autorin, die normalerweise über Serienmörder und grausige Morde schreibt, sie zu einem längst vergangenen Fall befragt, den sie alle lieber vergessen würden. Rose Hennessy hat schließlich nur ihren eigenen Mann und dessen lasterhafte Geliebte, eine Kellnerin von außerhalb umgebracht. Alles halb so schlimm und manche meinen sogar, dass die junge Frau nur das bekommen hat, was sie verdient hat: Auf dem Boden der Kneipe der Hennessys zu sterben. Maddie lernt Mick kennen, und auch wenn er nicht genau versteht, warum die Autorin von dem Mord so fasziniert ist, so ist er seinerseits doch von der hübschen Frau fasziniert. Und auch Maddie, die damit niemals gerechnet hat, merkt, dass sie von Mick fasziniert ist. Die beiden kommen einander näher und führen eine kurzzeitige Beziehung. Mick ist sogar so liebenswürdig, Maddies Katze, Schneeball, die zwar eine Kieferfehlstellung hat, dafür aber umso hartnäckiger eine Vertreibung durch Maddie getrotzt hat, ein neues Halsband zu schenken. Maddie fährt hin und wieder nach Boise, wo sie sich mit ihren Freundinnen trifft und mit ihnen nicht nur über ihre neue Liebschaft spricht, oder es eher vermeidet ihren Freundinnen davon zu erzählen, sondern auch über Clares anstehende Hochzeit, der sie alle entgegenfiebern. Maddie weiß, dass sie Mick sagen sollte, wer sie in Wirklichkeit ist, doch sie hat Angst, dass er ihre Beziehung dann beendet und so findet sie immer wieder Gründe, aus welchen sie noch warten soll mit ihrem Geständnis. Als Maddie Mick schließlich erzählt, wer sie ist, ist er stinksauer und stürmt aus dem Haus. Maddie spürt einen tiefen Schmerz im Inneren und beschließt nach einer sehr kurzen Phase des Trauerns, dass sie nun ihr Buch schreiben sollte. Wochenlang scheint sie sich mehr oder weniger in ihr Zimmer einsperren und zu schreiben bis sie eines Tages im Herbst fertig ist. Sie schläft sehr lange und geht dann zu Mick. Sie muss ihm das Buch geben und sich von ihm verabschieden. Maddie überlässt ihm die einzige Kopie ihres Buches und bittet ihn, es zu lesen. Als er am nächsten Morgen bei ihr vor der Tür steht, denkt sie, er hätte es nicht gelesen doch er hat die ganze Nacht durchgelesen. Und so nähern sich die beiden wieder an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.