Harun und das Meer der Geschichten von S. Rushdie

Inhaltsangabe: Harun und das Meer der Geschichten von Salman Rushdie

In dem Roman Harun und das Meer der Geschichten von Salman Rushdie geht es um den Jungen Harun, der mit seinen Eltern einer traurigen Stadt wohnt. Nur seine Eltern sind nicht traurig, weil sein Vater Raschid, der Schah von Bla, ist, ein Geschichtenerzähler. Die Familie ist glücklicher so lange bis Haruns Mutter mit dem Nachbarn verschwindet und Ehemann und Sohn ohne jede Vorwarnung verlässt. Harun ist totunglücklich und auch sein Vater ist schrecklich unglücklich. Doch der Vater ist ein sehr bekannter Geschichtenerzähler und so wird er immer wieder als solcher gebucht. Nun soll er zwei Vorträge vor einer großen, versammelten Menge halten. Beim ersten Vortrag bekommt er nicht mehr als ein Krächzen heraus, und dennoch fahren sie weiter zum zweiten Veranstaltungsort. Dort soll der Schah von Bla eine Geschichte für einen Politiker erzählen, der damit seine Wähler dazu bringen möchte, ihn zu wählen. In der Nacht wird Harun von komischen Geräuschen geweckt. Im Badezimmer ist ein Wasserdschinn am Werk. Er schraubt gerade am Erzählwasserhahn von Haruns Vater herum. Harun möchte vom Wasserdschinn, nachdem er erfahren hat, dass Haruns Vater das Erzählwasserabonement gekündigt hat, mit in dessen Welt genommen werden um das Abo zu verlängern. Als sie endlich in der Welt, auf Kahani, ankommen, gibt es allerdings neue Probleme: Das Meer der Geschichten wird vergiftet. Harun erfährt, dass die Geschichten, die überall auf der Welt und in Kahani erzählt werden, aus diesem Meer stammen. Dabei gibt es ganz alte Geschichten, die in der Nähe der Quelle der Geschichten, die sich auf dem Meeresboden befindet, aufhalten und es gibt Geschichten, die aus diesen Geschichten hervorgegangen sind, die überall im Meer zu finden sind. Dabei gehen manche Geschichten aus anderen hervor und entwickeln sich weiter. Harun lernt in Gup City nicht nur Wenn und Aber, den Wasserdschinn und den Wiedehopf, auf dem er bekommen ist, kennen, denn diese beiden kennt er ja schon, sondern er lernt auch zwei Vielmaulfische kennen, außerdem Mali, den schwimmenden Gärtner, Plaudertasch, einen Soldaten (oder vielmehr Soldatin), sondern auch den Prinzen Bolo und andere Leute vom Hof des Königs. Wie sich herausstellt gibt es nämlich auch noch Khattam-shud. Er ist der Feind der Worte und ein Schatten, denn er lebt mit seinen Anhängern in der Dunkelheit. Die Bösewichter haben die Prinzessin entführt und wollen ihr als Protest gegen die helle Seite die Lippen zunähen. Und dann taucht auch noch Raschid in Kahani auf, der die Entführung von Prinzessin Batcheat beobachtet hat. Gemeinsam müssen sie nun entscheiden: Wollen sie das Meer der Geschichten retten, das von Khattam-shud systematisch vergiftet wird oder wollen sie die Verstümmelung ihrer Prinzessin verhindern? Für Bolo ist die Sache klar: Seine geliebte Batcheat muss gerettet werden! Doch Harun macht sich auf den Weg das Meer der Geschichten zu retten, damit die Soldaten bei der Befreiung von Batcheat helfen können. Als Harun, Aber und Wenn gefangen genommen werden, scheint alles verloren, denn auch Mali, der sie begleitet hat, verschwindet auf einmal. Was sollen sie nun tun, denn wenn sie das Meer nicht retten, werden alle Geschichten von der Erde verschwinden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.