Mr. Perfect gibt es nicht von S. Andersen ·Susan Andersen

Inhaltsangabe: Mr. Perfect gibt es nicht von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Mr. Perfect gibt es nicht von Susan Andersen
Dies ist der erste Teil der Schwesternschafts-Tagebuch-Trilogie.

Im Roman „Mr. Perfect gibt es nicht“ von Susan Andersen geht es um die drei Freundinnen Jane, Poppy und Ava, die zusammen ein Haus geerbt haben, das sie von der Baufirma Kavanagh Constructions umbauen lassen müssen, um es verkaufen zu können.
Jane, Poppy und Ava sind die besten Freundinnen, sie sind schon seit ihrer Schulzeit miteinander befreundet und erzählen sich einfach alles.
Von Miss Agnes haben sie das Haus und einige wertvolle Sammlerstücke geerbt, um das Haus verkaufen zu können, müssen einige Umbauten vorgenommen werden, die der gutaussehende Devlin Kavanagh mit seinen Brüdern vornehmen soll.

Devlin kam extra aus Europa, wo er seit seinem 19. Lebensjahr lebte, zurück nach Seattle, da sein Bruder Bren die Diagnose Krebs bekam, und er ihn unterstützen wollte.
Devlin und Jane üben sofort eine ungemeine Anziehungskraft aufeinander aus, und entscheiden sich eine zwanglose Affäre zu beginnen, die mit Devlins Abreise zurück nach Europa, wenn sein Bruder wieder gesund ist, beendet sein sollte.
Jane ist Kuratorin im Seattle Art Museum, und soll Miss Agnes‘ Sachen katalogisieren, und zwei Ausstellungen um ihre Sachen arrangieren.
Als Jane auffällt, dass einige der wertvollen Sammlerstücke der alten Dame gestohlen wurden, erhält sie die Nachricht, dass Finn und David, Devlins Brüder einen Einbrecher im Haus überrascht haben, der aber fliehen konnte. Sie alarmieren die Polizei, die aber nichts auszurichten vermag.
Jane flüchtet sich nach einem riesigen Streit mit Devlin, bei dem sie mit ihm Schluss gemacht hat, in die Villa, wo sie sich in ihre Arbeit stürzt. Auf Grund eines schrecklichen Sturms fällt der Strom in der Villa aus, und der Einbrecher, Janes eifersüchtiger Kollege Gordon Ives, kehrt zurück um „seine“ Schätze an sich zu nehmen. Jane sieht ihn, er verfolgt sie ins Obergeschoss, wo sie sich in einem Geheimschrank versteckt hält, und Gordon legt Feuer. Als Jane den Rauch riecht, kommt sie aus dem Schrank, löscht das Feuer, und verteidigt sich gegen Gordon, der sie auf seiner Flucht aufzuhalten versucht.
Devlin ist heilfroh, dass es Jane gut geht, denn nach ihrem Streit erkennt er, dass er sich in sie verliebt hat, und auch für Jane ist nach diesem Tag klar, dass sie Devlin liebt. 
Mr. Perfect gibt es nicht von S. Andersen ·Susan Andersen

Rezension: Mr. Perfect gibt es nicht von Susan Andersen

Rezension: Mr. Perfect gibt es nicht von Susan Andersen
Die Inhaltsangabe zum Roman „Mr. Perfect gibt es nicht“ von Susan Andersen findet ihr oben.
„Mr. Perfect gibt es nicht“ ist der erste Teil der Schwesternschafts-Trilogie. Ava lernt in „Vor Schmetterlingen wird gewarnt“ und Poppy in „Rosarot in Seattle“ den Mann fürs Leben kennen.
Die drei bekommen von Miss Agnes, einer älteren Dame, Tagebücher geschenkt, in die jede für sich ihre Geheimnisse und Gedanken schreibt und auch einander weihen sie in jedes Geheimnis ein. 
Diese innige Freundschaft fände ich bei 14-jährigen Mädchen süß, bei ungefähr 30-jährigen Frauen hingegen finde ich dieses Verhalten nur peinlich und unpassend. So weiht Jane ihre Freundinnen sofort in nahezu jedes Detail ihrer Affäre mit Devlin ein, dass die beiden nicht daneben sitzen, während sich Jane und Devlin miteinander vergnügen und währenddessen über ihn tratschen ist auch schon alles.
Die Story ist soweit stimmig, außer der Tatsache, dass der übervorsichtige Gordon Ives, wie er sich selbst charakterisiert, wieder in die Villa einbricht, obwohl er dort bereits erwischt wurde, die Polizei ermittelt, der Polizist ihn schon im Visier hat und Jane sich sicher ist, dass er vorher auch schon Dinge aus dem Haus hat mitgehen lassen.

Die Geschichte ist lustig, sexy und spannend, auch wenn letztgenanntes mir eigentlich zu kurz kommt, ist der Roman „Mr. Perfect gibt es nicht“ eigentlich ziemlich gelungen und man kann ihn weiterempfehlen, wenn man mal über die Tatsache hinwegsieht, dass die Protagonistinnen leider, zumindest vom geistigen Entwicklungsstand her, erst 14 Jahre alt sind. 
Lady Sunshine und Mister Moon von S. Andersen ·Susan Andersen

Inhaltsangabe: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen
„Entspann dich, Gallagher. Ich bin nur hier, um ein Fußballspiel zu sehen. Ich dachte, ich warte noch mindestens bis morgen, bevor ich es mir mit Carly verderbe.“
Lady Sunshine – das ist das quirlige Showgirl Carly Jacobsen – und Mister Moon – Wolfgang Jones, seines Zeichen eigentlich ein einsamer Wolf, der seinen Plan fürs Leben mit 16 Jahren geschmiedet hat, und seitdem nicht davon abgewichen ist – wohnen in Susan Andersens Roman Tür an Tür.
Für sie ist er der Langweiler von nebenan, der sie bei jeder Bewegung auf die Palme bringt, und für ihn ist sie die leichtsinnige, verantwortungslose Chaotin. Und doch können die beiden ihre Finger nicht von einander lassen, denn die Luft zwischen den beiden knistert.
Und obwohl sie sich eigentlich nicht ausstehen können, beschließen die beiden ihrer Leidenschaft nachzugeben und beginnen eine leidenschaftliche Affäre.
Wolf bekommt seinen minderjährigen Neffen Niklaus von seiner Mutter aufs Auge gedrückt, und obwohl er es eigentlich nicht zu lassen wollte, verstrickt er sich in seine Gefühle für die tierliebe Carly, und auch sie kann sich ihrer Gefühle für den kühlen Wolf nicht verwehren, sobald sie sieht wie liebevoll er mit ihren Babys (Rags, Tripod, Buster und zeitweise auch Rufus) umgeht.
Nachdem Wolf endlich das lang ersehnte Jobangebot erhält, und er eigentlich wegziehen wollte, bringt er es nicht über sich Carly zu verlassen, und auch Nik zu liebe kann er nicht wegziehen, denn gerade hat er angefangen sich in Las Vegas, Nevada ein Leben aufzubauen.

Als Wolf dann auch noch erfährt, dass es ein durchgeknallter Stalker auf Carly abgesehen hat, kochen die Gefühle in Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen hoch.

Hier geht es zum ersten Teil der Showgirl-Serie: Private Dancer von Susan Andersen

Private Dancer von S. Andersen ·Susan Andersen

Inhaltsangabe: Private Dancer von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Private Dancer von Susan Andersen
In Susan Andersens Roman „Private Dancer“ lernen wir Treena, Jax, Carly, Mack und Ellen kennen, denn dies ist der erste Teil der Showgirl-Serie. Der zweite Teil der Serie von Susan Andersen trägt den Titel „Lady Sunshine und Mister Moon“.
Im ersten Teil lernt die Showtänzerin Treena den professionellen Pokerspieler Jax Gallagher kennen. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander, und unternehmen einige Ausflüge. Jax fängt an sich in Treena zu verlieben, und auch ihr geht es nicht anders, allerdings kennt sie weder sein Geheimnis, noch kennt sie die Beweggründe, warum er sie in dem Restaurant überhaupt angesprochen hat.
Jax Gallagher alias Jackson Gallagher McCall ist der verschwundene Sohn von Treenas verstorbenem Ehemann Big Jim McCall. Jax hat einen wertvollen Baseball bei einem Pokerspiel gesetzt und verloren. Dieser Ball gehörte zu Lebzeiten Big Jim und wurde damals Jax versprochen. Dieser geht nachdem er und sein Vater vor dessen Tod keinen Kontakt mehr hatten davon aus, dass er den Ball nicht geerbt hat, und dass sich der Ball in Treenas Wohnung befindet, deshalb macht er sich an sie ran, um die Chance zu bekommen den Ball zu stehlen, allerdings verfängt er sich durch seine Gefühle selbst in Fallstricken, sodass ihn die Wahrheit am Ende doch zu Fall bringt, und Treena herausfindet, wer ihr neuer Verehrer wirklich ist.

Doch nachdem sie in sich gegangen ist, merkt sie, wie viel ihr Jax bedeutet und ist sogar bereit sich in Gefahr zu bringen, indem sie denen, denen Jax den Ball schuldet eben diesen bringt, und dort sogar von ihnen bedroht wird.

Hier geht es zum zweiten Teil der Showgirl-Serie: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Lady Sunshine und Mister Moon von S. Andersen ·Susan Andersen

Rezension: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Rezension: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen
Die Inhaltsangabe von Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen findet ihr oben.
Da hier die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken ziemlich gut zutrifft, erhält man meiner Meinung nach, genau das, was man erwarten kann: Eine gelungene Mischung aus Erotik, Spannung, und Witz.
Carly hat mir sehr gut gefallen, denn obwohl auch sie eine von diesen äußerlich perfekten Schönheiten zu sein scheint, hat sie innerlich mehr zu bieten. Ihr Charakter scheint mir greifbar zu sein, und wirkt sehr plastisch, da sie nicht der Stereotype von Frau entspricht, die Wolfgang erwartet. Man merkt, dass er seine Haltung und seine Erwartungen immer wieder neu anpassen muss, da sie nicht die ist, für die er sie am Anfang hält, und auch umgedreht merkt Carly, dass sich hinter Wolfgangs kühler Fassade mehr versteckt, als man am Anfang vermuten würde. Dennoch war ich ein bisschen enttäuscht, da ich fand, das Wolfgang immer wieder Phasen hatte, wo er mir sehr unsympathisch war.
Obwohl er vorgibt Mister Überkorrekt zu sein, trifft er sich um Spannungen abzubauen, bevor die Plänkelei zwischen Carly und ihm anfängt immer mal wieder mit einer Prostituierten.
Allerdings finde ich, dass man von ihm auch viel lernen kann, so zum Beispiel, dass man zwar Pläne machen kann, aber bereit sein muss, seine Pläne an sein leben anzupassen, oder auch, dass das Leben durch Freunde und ein gutes Verhältnis zur Familie bunter wird.
Aber auch so Sachen, dass man keine übereilten Schlussfolgerungen ziehen sollte, und immer wieder bereit sein sollte, Menschen die man meint zu kennen, wieder neu kennenzulernen, oder ihnen zumindest einräumt, dass sie vielleicht doch anders sind, als man am Anfang dachte.
Deshalb kann ich den Roman „Lady Sunshine und Mister Moon“ von Susan Andersen nur weiterempfehlen, meiner Meinung nach, gehört er zu ihren besten Arbeiten.

Private Dancer von S. Andersen ·Susan Andersen

Rezension: Private Dancer von Susan Andersen

Rezension: Private Dancer von Susan Andersen
Die Inhaltsangabe von „Private Dancer“ von Susan Andersen findet ihr oben.
Private Dancer ist der erste Teil der Showgirl-Serie, und zeigt uns nicht nur wie Treena und Jax, sondern auch Mack und Ellen zueinander gefunden haben, außerdem beleuchtet dieser Teil die Beziehung von Treena zu ihren Eltern und zu ihren Freundinnen und Arbeitskolleginnen aus dem Kasino, insbesondere die Freundschaft zu Carly wird näher erläutert.
Gerade weil ich Carly schon aus dem zweiten Teil der Serie kannte, und auch Mack und Ellen, wie auch Jax und Treena im zweiten Teil vorkommen, war es für mich interessant zu erfahren, wie sich die Beziehungen entwickelten.
Der Krimi-Faktor kommt meiner Meinung in „Private Dancer“ zwar zu kurz, dafür geht es aber ordentlich um Gefühle, und um die Beziehung zwischen Jax und Treena, und ich hatte hier – dieses Gefühl habe ich noch nicht bei sonderlich vielen der Bücher dieses Genres gehabt – endlich das Gefühl, dass die Beziehung zwischen Jax und Treena wichtig ist, und wie sich die beiden ineinander verlieben, und der sexuelle Aspekt zwar nicht unwichtig ist, aber durch das Zusammenspiel zwischen diesen beiden Aspekten eine gute Mischung entsteht.

Im Großen und Ganzen kann man den ersten Teil der Showgirl-Serie „Private Dancer“ von Susan Andersen weiterempfehlen.  
Drunter und drüber von S. Andersen ·Susan Andersen

Inhaltsangabe: Drunter und drüber von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Drunter und drüber von Susan Andersen
„„Verdammte Scheiße!“ […] „Das ist es, was mir an dir gefällt, Carver“, bemerkte eine kühle Stimme. „Deine unerschütterliche gute Laune.““
Im Roman „Drunter und drüber“ von Susan Andersen geht es um die Hotelmanagerin Drucilla Lawrence und den Hotelerben J.D. Carver.
J.D. zieht weg aus Seattle, wo er bisher gelebt hat. Sein Kumpel Butch verstrickt sich und auch J.D. in Lügen, sodass J.D. die Erbschaft seiner Pflegemutter bereitwillig antritt und seinem Freund nichts davon erzählt.
Drucilla, Tate, Drus Sohn, Drus Tante und Onkel nehmen J.D. auf und versuchen ihn als Teil der Familie zu betrachten, obwohl das nicht ganz einfach ist, denn J.D. verhält sich ihnen gegenüber sehr skeptisch. Er kann nicht glauben, dass es intakte Familien gibt, die sich gegenseitig unterstützen und lieben, und dass er jetzt Teil der Familie Lawrence sein soll.
Butch ist hinter J.D. her, denn er hat Angst, dass J.D. hinter Butchs Lügen kommt, und schreckt nicht einmal davor zurück, J.D. körperliche Gewalt anzutun, und auch andere zu gefährden.
Zwischen Carver und Dru knistert es, und obwohl es beide nicht unbedingt auf eine feste Beziehung abgesehen hatten, verlieben sie sich doch in einander.

Das könnte auch noch interessant sein: Das Geheimnis von Orcas Island von Nora Roberts, Im Schutz der Nacht von Linda Howard und Vertraue nicht dem Feind von Lori Foster

Drunter und drüber von S. Andersen ·Susan Andersen

Rezension: Drunter und drüber von Susan Andersen

Die Inhaltsangabe von „Drunter und drüber“ von Susan Andersen findet ihr oben.
Obwohl „Drunter und drüber“ anfangs mehr verspricht, fehlte mir ein wenig die Bedrohung, die kriminalistische Seite der Geschichte. Der Roman ist (leider nur) eine Liebesgeschichte.
Tate, Drus Sohn macht die ganze Geschichte zwar etwas spannender und lockert sie ein wenig auf, aber dennoch fehlen mir ein bisschen die Ecken und Kanten der Geschichte. Die Liebesgeschichte hat ihre Ecken, da sowohl Dru, als auch J.D. ihren emotionalen Ballast mit in die „Beziehung“ bringen.
So zeigen sich Probleme, die beide haben, und die es ihnen schwer machen gut zusammenzuarbeiten. Dru ist die Managerin des Hotels, und Carver entpuppt sich als begabter Handwerker, sodass das dann eher sein Bereich zu werden scheint. Aber diese Probleme zeigen sich eben auch in der Beziehung. Dru braucht einen Mann, dem sie vertrauen kann, und sie hat Angst sich wieder Hals über Kopf in einen Mann zu verlieben, der sie enttäuscht, und wieder verschwindet, sobald etwas ungeplantes geschieht. Carver hingegen glaubt, dass er zu Beziehungen überhaupt nicht fähig ist, und es deshalb nur eine Frage der Zeit ist, bis er Dru und auch Tate enttäuscht.
Mein Fazit: „Drunter und drüber“ von Susan Andersen kann man lesen, da mir Carver aber mehr als einmal zuwider war, würde ich den Roman nicht unbedingt weiterempfehlen.
Nicht schon wieder Liebe von S. Andersen ·Susan Andersen

Inhaltsangabe: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen
Dies ist der erste Teil der Marine-Serie
„Na ja, jeder Marineinfanterist hat einen Decknamen. Und Rocket, der schwor, immer, das das, was er in seiner Hose hätte, um die Damen zu beglücken, die reinste Rakete wäre.“
„Weil er so schnell war?“
Coop schnaubte. „Nein, du kleine Hexe. Wegen seiner Größe – und wegen der Dinge, die er damit tun konnte.“ 
 
In Susan Andersens Roman „Nicht schon wieder Liebe“ lernen wir Veronica „Ronnie“ Davis und James Cooper (genannt Coop, oder von seinen Marine-Kumpels „Ice“) Blackstock kennen.
Veronicas Schwester Crystal wurde ermordet, und niemand geringerer als ihr Noch-Ehemann Eddie ist der Hauptverdächtige. Nachdem er angeklagt wurde und sein Anwalt ihm sagt, dass er keine guten Chance hat nicht verurteilt zu werden beschließt er zu türmen, dabei muss er aber seine 6-jährige Tochter Lizzy zurücklassen.
Veronica kümmert sich um ihre Nichte Lizzy, muss gleichzeitig aber einen Käufer für Crystals Haus und die Bar, die im Besitz ihrer Familie ist, finden.
Cooper wohnt bei ihnen im Haus im obersten Stockwerk und arbeitet als Barkeeper in der Bar.
Während es zwischen Ronnie und Coop knistert, verheimlicht Coop Veronica seine wahre Identität, denn er ist Eddies Halbbruder und versucht herauszufinden wer der wahre Mörder seiner Ex-Schwägerin war um seinen Bruder zu entlasten, damit er zu seiner Tochter zurückkehren kann.
Am Ende findet Ronnie selbst heraus wer der Mörder ihrer Schwester war, denn der Mann hat Anwandlungen auch Ronnies Mörder sein zu wollen.
„Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen endet damit, dass Ice und Midnightzusammen in der Küche von Cooper und Veronica sitzen und sich über die Familie und die Zukunft unterhalten. 

Hier geht es zum zweiten Teil der Reihe: Mach mich glücklich von Susan Andersen
und hier geht es zum dritten Teil der Reihe: Alarm auf Wolke sieben von Susan Andersen