Leseaktionen ·Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell Teil III

Hallo ihr Lieben,

ich bin immer noch an „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell dran. Die Leserunde ist in vollem Gange und ich bin nicht so richtig glücklich. Der Grund dafür ist folgender: Ich komme nicht vorwärts. Ich gebe zu, dass ich aufgrund von verschiedenen äußeren Umständen nicht unermesslich viel lese derzeit, aber ich nehme mir doch an den meisten Tagen so anderthalb Stunden um mit dem Buch weiterzukommen, dennoch habe ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten.

Während einige aus meiner Leserunde schon fertig sind und sogar schon die Rezension abgeliefert haben, bin ich vorgestern erst mit dem zweiten Teil fertig geworden (also Halbzeit). Das hat für mich mehrere Gründe: Zum Einen komme ich, wie erwähnt, nicht dazu so viel zu lesen wie ich gerne würde, zum Anderen habe ich das Gefühl, dass mein E-Reader mich betrügt. Ich habe das auf den ersten ca. 90 „Seiten“ nicht gemerkt, aber jetzt ist es immer häufiger so, dass ich einen Bildschirm lese, auf den nächsten wechsele und er die gleiche Seitenzahl anzeigt. Und das teilweise sogar mehrere Mal hintereinander. Natürlich komme ich dann auch faktisch nur recht mühsam von „einer Seite zur nächsten“, einfach weil immer die gleiche Seitenzahl dort steht. Das ist natürlich sehr deprimiert, wenn man Seite 103 3-Mal hintereinander liest, Seite 108 auch 2-Mal liest und Seite 115 wieder 3-Mal gelesen werden muss.

Außerdem empfinde ich es als unglaublich deprimierend, dass einige schon fertig sind mit dem Buch und es sogar schon rezensiert haben. Für mich gibt es dabei drei mögliche Wege: Ich ignoriere, dass alle gefühlt fertig sind und lese in meinem eigenen Tempo weiter, ich lese die Diskussion mit und mische mich unqualifiziert ein oder ich lege einen Zahn zu und lese noch mehr, auch wenn ich nicht weiß, wo ich die Zeit hernehmen soll. Daraus resultiert ja eigentlich schon die einzig sinnvolle Lösung: Ich ignoriere, dass alle gefühlt fertig sind und lese in meinem eigenen Tempo weiter. Das führt natürlich dazu, dass meine Diskussionsbeiträge nicht so fruchtbar sind, wie man sich das vielleicht wünscht, aber das kann ich dann leider nicht ändern.

Ich glaube ein Problem an diesem zeitlichen Ablauf hängt auch mit der E-Book-Form zusammen. Ich hatte das ja im letzten Beitrag schon angesprochen: Ich habe noch ein Buch vorher fertig lesen wollen. Ich habe heute erfahren, dass ich an der Leserunde teilnehme, hatte abends bereits das E-Book und die ersten Beiträge wurden am Tag darauf gepostet. Da hatte ich gar keine Zeit mich darauf vorzubereiten (sprich mein vorheriges Buch fertigzulesen). Ich habe interessehalber mal in eine andere Leserunde reingeschaut: Die Verlosung war etwa 5 oder 6 Tage her, kein einziger Beitrag war bisher erschienen. Warum? Weil es eine Print-Leserunde war. Die Leute haben Zeit zwischen Verlosung und Zustellung des Buches ihre angefangenen Bücher zu beenden und können sich dann (hoffentlich) voll und ganz auf das Leserundenbuch konzentrieren.

Vielleicht wäre das für E-Book-Leserunden auch eine Idee? Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr das schon erlebt, dass man auch bei E-Books mal ein paar Tage bekommt bevor die Leserunde richtig losgeht?

Liebe Grüße

Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.