Montagsfragen

Montagsfrage: 25. Mai 2020

Montagsfrage: Welches Buch, in dem Geschwister eine zentrale Rolle spielen, kennt ihr eigentlich?

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich etwas später dran, aber dennoch meine Montagsfrage. Antonia will diese Woche von uns wissen welche Bücher mit Geschwistern ich eigentlich kenne.
Lustigerweise spielen Geschwister in einigen meiner zuletzt gelesenen Bücher eine größere Rolle. Zum einen wäre da ein schon ziemlich offensichtliches Buch: Die Liebe der Sonnenschwestern von Susan Mallery. In dem Roman geht es um drei Schwestern, die alle am gleichen Wochenende von ihren jeweiligen Freunden verlassen werden und durch das Verarbeiten der gescheiterten Beziehungen wieder näher zueinander finden, obwohl sie sehr verschiedene Lebenswege eingeschlagen haben.
Zum anderen ist da Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt von C.A. Fletcher, das ich als Hörbuch gehört habe. Hier geht es auch um Geschwister, weil das Leben der Familie komplett auf den Kopf gestellt wird als die eine Schwester bei einem Unfall stirbt. Mehr möchte ich dazu aber nicht verraten.
Und abschließend ist da noch der Roman Sommernachtsglück von Sue Moorcroft, bei dem ein Bruder von seiner Verlobten vor dem Altar stehen gelassen wird. Im Folgenden muss sein Bruder ihn aufbauen und kauft seinem Bruder die Hälfte am Geschäft, das er mit der Verlobten hatte, ab, sodass sich der verlassene Bruder zumindest nicht mehr mit seiner Ex auseinandersetzen muss. Daraus resultiert dann der Rest der Handlung. Die Geschwisterbeziehung ist also nicht so wahnsinnig groß erwähnt, ist aber handlungstragend, und somit durchaus relevant.
Welche Romane kennt ihr dnen in denen Geschwister eine Rolle spielen?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 18. Mai 2020

Montagsfrage: Welche Neuerscheinung des Jahres hat dich bisher richtig umgehauen?

Hallo ihr Lieben,

Antonia will in der dieswöchigen Montagsfrage von uns wissen, ob es eine Neuerscheinung gibt, die uns wirklich umgehauen hat. Ich weiß zwar nicht, ob Antonia das meinte mit „umgehauen“, aber es gab tatsächlich bereits zwei Bücher, die mich sehr begeistert haben. Auf der einen Seite ist da Die Liebe der Sonnenschwestern von Susan Mallery, bei dem ich immer noch traurig bin, dass das Buch vorbei ist und ich diese Geschichte schon wieder verlassen musste. Auf der anderen Seite ist das Émilie und das kleine Restaurant von Annie L’Italien. Der Roman hat mich berührt und auf der kulinarische Aspekt hat mir sehr gut gefallen. Lustigerweise handelt es sich bei beiden Romanen um Rezensionsexemplare, aber das ist ja nicht weiter schlimm.
Welche Neuerscheinungen haben euch denn dieses Jahr schon umgehauen?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 11. Mai 2020

Montagsfrage: Wie steht ihr zu Kurzgeschichten?

Hallo ihr Lieben,

Antonia will heute wissen wie wir zu Kurzgeschichten stehen. Ich bin mir bei solchen Fragen nie sicher, ob die englischen Kurzgeschichten also Short Stories gemeint sind oder einfach nur kurze Geschichten, aber wie dem auch sei, da ich da auch beim Lesen keinen Unterschied mache, kann ich die Frage sehr gut beantworten: Ich mag das, was für mich Kurzgeschichten sind. Ich mag es beispielsweise von Sir Arthur Conan Doyle oder Agatha Christie die kürzeren Geschichten zu lesen und mache daraus ja auch ganz gerne Projekte. Von Conan Doyle habe ich tatsächlich noch nicht mal einen Roman gelesen, obwohl er zumindest ein paar auch geschrieben hat. Bei Christie mag ich es einfach, dass ihr recht umfangreiches Romanwerk noch durch Kurzgeschichten ergänzt wird.
Wie steht es bei euch? Macht ihr eine Unterscheiden und wenn ja, welches der Subgenres mögt ihr am liebsten?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 04. Mai 2020

Montagsfrage: Verschenkt ihr Bücher auch, wenn ihr sie selbst nicht gelesen habt?

Hallo ihr Lieben,

Antonia will diese Woche wissen, ob wir auch Bücher verschenken, die wir nicht selbst gelesen haben und die Antwort lautet definitiv: Ja.
Dabei gibt es aber bei mir verschiedene Varianten, wann ich Bücher verschenke, die ich nicht selbst gelesen habe: Zum einen sind da natürlich Sachbücher, die sich jemand zu seinem Hobby oder zu Interessethemen wünscht und die ich dann vorher nicht lese. Dann gibt es natürlich noch die Romane, die sich meine Familie und Freunde wünsche, in die ich auch nicht reinlese. Darüber hinaus gibt es auch noch Menschen, denen ich Bücher schenke, von denen ich ausgehe, dass sie ihnen gefallen. Da diese Menschen aber häufig ganz andere Genres lesen als ich, ergibt es einfach keinen Sinn sie vorher zu lesen und danach dann ggf. zu entscheiden, ob derjenige sie mögen könnte. Aber natürlich gibt es auch Bücher, die mir gut gefallen, und bei denen ich mir denke, dass ich sie gerne verschenken würde. Da gibt es dann häufig das Problem, dass wenige meiner Bekannten meine Genres und Autren gerne lesen und so ein „Lieblingsbücher weiterverschenken“ schwierig wird.
Wie ist das bei euch?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 27. April 2020

Montagsfrage: Habt ihr ein ’Comfort’-Buch?

Hallo ihr Lieben,

diese Woche will Antonia wissen, ob wir ein Comfort-Buch haben. Ich habe kein Comfort-Buch in dem Sinne, dass ich das immer wieder lese, wenn es mir nicht gut geht, aber ich habe einen ganz guten Riecher dafür, ob mir ein Buch gefallen könnte oder nicht (in den letzten Wochen habe ich zwar ab und zu daneben gegriffen, aber normalerweise bin ich da eigentlich ziemlich gut) und ob mir ein Buch gut tut oder nicht (also ein Comfort-Buch ist). Ich schaue dann auch immer, dass ich zumindest auch immer ein Buch lese, von dem ich ausgehe, dass es mir gut tut (vor allem in stressigen oder traurigen Zeiten).
Wie ist das bei euch? Habt ihr Comfort-Bücher, die euch unter Garantie gut tun?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 20. April 2020

Montagsfrage: Lest ihr außer Büchern auch andere Medien regelmäßig? (Zeitungen und Co.)

Hallo ihr Lieben,

Antonia will heute wissen, ob wir außer Büchern noch andere Medien regelmäßig lesen. Ich muss sagen, dass ich wenig anderes lese, vor allem keine Zeitungs-Produkte. Was ich aber regelmäßig lese, sind Fachartikel und -bücher, die ich sowohl digital als auch analog (eigentlich lieber) lese.
Wie sieht es bei euch aus?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 06. April 2020

Montagsfrage: Welche Bücher könnt ihr Eltern (& gelangweilten Kindern) gerade sehr empfehlen?

Hallo ihr Lieben,

Antonia fragt heute danach welche Bücher wir Eltern sehr empfehlen können. Damit habe ich zwei Probleme: 1. Hatten wir eine ähnliche Frage gerade erst vor zwei Wochen und ich weiß nicht, was ich jetzt darauf antworten soll. 2. Weiß ich nicht so genau inwiefern sich die Lektüregewohnheiten von Eltern von denen von nicht-Eltern unterscheiden.
Deshalb verändere ich die Frage einfach und empfehle einfach nur ein Buch ohne dass ich davon ausgehe, dass es ein elternspezifisches Buch ist: Der Krimi Bis ihr sie findet von Gytha Lodge soll der Auftakt zu einer Reihe werden, ist aber auch davon losgelöst ein toller Krimi. Eine 14-Jährige verschwindet bei einem Camping-Ausflug mit ihrer älteren Schwester und deren Freunden. 30 Jahre später findet ein kleines Mädchen die sterblichen Überreste von Aurora und die Ermittlungen kommen wieder ins Rollen. Hat noch ein anderer von dem Camping-Ausflug der Jugendlichen gewusst oder sind einzig die sechs Freunde verdächtig? Ein relativ klassischer Whodunit, der auch noch in England spielt und so durchaus (entfernt) an Christie erinnert.
Kennt ihr das Buch oder die Autorin?

Liebe Grüße
Vanessa

Montagsfragen

Montagsfrage: 23. März 2020

Montagsfrage: Welches Buch hast du zuletzt beendet?

Hallo ihr Lieben,

ich bin diese Woche zwar etwas verspätet aber dennoch bei der Montagsfrage dabei! Diese Woche möchte Antonia wissen, welches Buch wir zuletzt beendet haben.
Lustigerweise habe ich das Buch, das ich zuletzt beendet habe, schon an anderer Stelle auf meinem Blog erwähnt, aber noch nicht rezensiert. Ich habe als letztes von Sergio Bambaren Der Traum des Leuchtturmwärters beendet und kann euch das Buch nur empfehlen. Es handelt sich um eine Liebesgeschichte, die aber vor einem unglaublich schönen Hintergrund erzählt wird; am Meer, in einem Leuchtturm. Aber es geht auch darum, dass man seine eigenen Grenzen überwinden muss, um über sich selbst hinauszuwachsen und sein eigenes Leben zu leben und glücklich zu werden. Das hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Kennt ihr das Buch? Oder ein anderes Werk des Autors?

Liebe Grüße
Vanessa