Leseaktionen

Mein Sub kommt zu Wort März 2020

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute wieder ein bisschen später dran, aber Vanessa wollte mich vorher nicht an den Laptop lassen *grummel, grummel*. Nun darf ich aber dran und fange deshalb auch direkt mit den Fragen an, damit ich nicht noch mehr Zeit verliere:

 

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bestehe ich aus 23 Büchern. Das war gar nicht so leicht rauszufinden, weil Vanessa ihre Liste im Moment nicht so besonders ordentlich führt und ich deshalb mal durchzählen musste, wer denn eigentlich noch auf mir wohnt und wer schon ausgezogen ist.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tatsächlich hat Vanessa diesen Monat kein neues Buch dazu bekommen, sodass ich also tendenziell gar nicht wachsen konnte.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Vanessa hat als letztes den Roman Der Traum des Leuchtturmwärters von Sergio Bambaren gelesen. Den wollte sie ja auch für die Aktion lesen, deshalb auch noch gleich mehr dazu. Die Rezension hat Vanessa aber noch nicht geschrieben, deshalb wird sie wohl auch noch nicht so bald kommen.

  1. Lieber SuB, es wird an der Zeit, mal etwas Spannung in deine Stapel zu bringen, zeig uns also diesen Monat Thriller und Krimis aus deinen Weiten bzw. jene Bücher, in denen sicher jemand umgebracht wird.

Rückblick: Wie ich eben schon geschrieben hatte, hat Vanessa eines der drei Bücher bereits gelesen: Sie hat den Roman Der Traum des Leuchtturmwärters von Sergio Bambaren gelesen, weil bei Leuchtturm das t doppelt ist. Damit hat das Buch auf jeden Fall zu der Frage gepasst. Vanessa hat, wir gesagt, noch keine Rezi geschrieben und sie hat auch gesagt, dass sie dazu in den nächsten Wochen wohl erst mal nicht kommen wird, aber sie hat gesagt, dass ihr das Buch sehr, sehr gut gefallen hat.

Zukunft: Spannungsvolle Bücher von meinem Stapel soll ich zeigen. Derzeit leben noch 7 Krimis auf mir, was im Verhältnis auf jeden Fall nicht schlecht ist, aber Vanessa hat ein Problem: Es handelt sich bei allen Krimis um nicht, worauf sie Lust hat, deshalb fällt es mir recht schwer, ihr etwas zu empfehlen. Es sind nämlich noch zwei Agatha Christie-Krimis: auf den einen hat sie absolut keine Lust und der andere ist ein Weihnachts-Krimi. Außerdem sind noch fünf Kriminalromane auf mir, die Vanessa aber auch nicht unbedingt lesen will. Alles in allem muss ich mir also noch mal etwas Gutes überlegen, damit Vanessa diese Aufgabe schaffen kann.

Wie sieht es bei euch aus? Wart ihr im letzten Monat erfolgreich? Welche Krimis werdet ihr bis April lesen?

Liebe Grüße SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Lesetipps für den Frühling 2020 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

Hallo ihr Lieben,

wieder fragen Leni und Tanja nach unseren Lieblingsbüchern. Dieses Mal sollen wir euch unsere Lieblingsbücher für den Frühling vorstellen. Ich bin etwas verwirrt von dem Rhythmus, denn irgendwie dachte ich, dass nach Oktober und Januar erst wieder April dran wäre, aber es war dann doch schon der März und deshalb bin ich ein bisschen später dran, das nächste Mal gucke ich wieder häufiger in die beiden Blogs rein und schaffe es dann bestimmt auch wieder früher. Nun aber ohne weitere Umschweife zu meinen Empfehlungen:

Ich möchte euch den Roman Die Detektive vom Bhoot-Basar von Deepa Anappara empfehlen. Der Roman ist gerade erst im März rausgekommen und beschäftigt sich mit einem sehr sozial-gesellschafts-kritischen Thema: In Indien in einem kleinen Basti verschwinden Kindern. Es fängt langsam mit einem Klassenkameraden von Jai, Pari und Faiz an. Aber es verschwinden im Laufe der nächsten Wochen immer mehr Kinder und die drei Jungdetektive finden zwar immer wieder Spuren, kommen in ihren Ermittlungen aber nicht wirklich weiter. Wie soll das nur weitergehen?

Außerdem möchte ich euch Der Traum des Leuchtturmwärters von Sergio Bambaren empfehlen. Sergio Bambaren schreibt immer wieder unglaublich poetisch und ästhetische Romane. Hier geht es um eine Frau und einen Mann, die sich durch einen großen Zufall kennenlernen. Sie unterhalten sich gut und spüren sofort eine starke Bindung, sodass sie auch schon nach kurzer Zeit zusammenkommen. Ihr Eltern sind gegen die Verbindung, denn schließlich reisen und leben die beiden miteinander, sind aber gar nicht verheiratet. Sie lernen einen älteren Herrn kennen, der von allen nur Admiral genannt wird. Mit ihm renovieren sie gemeinsam seinen Leuchtturm und im Gegenzug lehrt er sie ‚ihre gläsernen Wände zu durchschreiten‘.

Und nachdem ich nun zwei normale Romane empfohlen habe, möchte ich noch einen Krimi empfehlen: Im Tal der Hoffnung von Silke Ziegler. Der Krimi spielt in Südfrankreich und es geht um eine unglaublich starke Frau: Coralie Beladier wird von einem Verrückten entführt, vergewaltigt und dann einfach so laufen gelassen. Raphaël Dumont ist Privatermittler und wird von dem Vater des derzeitigen Opfers beauftragt Adèle Nélard zu finden. Er bittet Coralie wieder zurück ins Leben zu kommen und ihm zu helfen, den Entführer endlich zu finden und zu verhaften.

 

So das sind die drei Bücher, die ich als Lektüre für den Frühling nur empfehlen kann. Zwar ist das ein oder andere bestimmt auch als Sommerlektüre geeignet (bspw. der Südfrankreich-Krimi oder der Traum des Leuchtturmwärters mit der atemberaubend schönen Kulisse am Meer), aber ich denke, dass sie vor allem bei Sonnenschein und warmen Temperaturen sich auch ganz wunderbar als Frühlingslektüre eignen. Kennt ihr vielleicht eines der Bücher und könnt es empfehlen? Welche Bücher empfehlt ihr für den Frühling 2020?

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Mein Sub kommt zu Wort Februar 2020

Hallo ihr Lieben,

endlich darf ich auch wieder mitmachen. Entschuldigt bitte meine Verspätung, aber Vanessa wollte mich nicht alleine an ihren Laptop lassen und sie konnte mich in den letzten Tagen nicht an ihren Laptop lassen.

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bestehe ich aus 30 Büchern (sowohl Print als auch E-Book). Das sind zwei weniger als im letzten Monat und sieben mehr als im Dezember.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tatsächlich habe ich diesen Monat genau drei Neuzugänge erhalten. Das sind Sergio Bambarens Der Traum des Leuchtturmwärters, Gosho Aoyamas Detektiv Conan Band 71 und der Liebesroman Was sich liebt, das küsst sich von Rachel Gibson. Diese drei Bücher wurden Vanessa geschenkt, aber sie freut sich sehr darüber.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Vanessa hat tatsächlich gerade kürzlich den 96. Detektiv Conan Band gelesen und auch rezensiert, wie ihr auch schon nachlesen könnt auf Vanessas Blog. Hier könnt ihr die Rezension nachlesen, wenn es euch interessiert.

  1. Lieber SuB, der Februar ist so kurz, da sollte man auf doppelte Buchstaben achten. 😉 Deswegen: Präsentiere uns Bücher, die einen Doppelbuchstaben im Titel enthalten.

Rückblick: Vanessa hat tatsächlich schon ein paar Bücher gelesen, die auf ihrer Liste standen. Sie hat von Gosho Aoyama bereits Band 96 gelesen und hat sich auch schon an Band 69 gemacht. Außerdem hat sie Agatha Christies Mausefalle gelesen und auch noch ein paar weitere. Sie ist also ganz gut dabei.

Zukunft: Henrik Ibsens Peer Gynt hat Vanessa schon vor einigen Wochen angefangen zu lesen, aber sie hat ihn noch nicht fertig. Da er aber gut zum diesmonatigen Thema passt, wird sie ihn jetzt wohl mal forcieren. Ulrike A. Kuceras Mordssommer hat auch zwei ms und passt somit ebenfalls hier rein, außerdem steht der Krimi ja schon seit Ewigkeiten auf Vanessas Liste und soll endlich von ihr gelesen werden. Der Traum des Leuchtturmwärters von Sergio Bambaren ist ein ebensolcher Roman. Das Interessante daran ist, dass bei Leuchtturm ja die zwei ts, die da zusammenstehen, eigentlich aus zwei Wörtern bestehen und nicht wie bei Sommer oder Peer, die eigentlich so richtig doppelte Buchstaben sind.

Kennt ihr eines der Bücher? Könnt ihr Vanessa eines empfehlen?

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Mein Sub kommt zu Wort Januar 2020

Hallo ihr Lieben,

hier ist mal wieder SuBy. Endlich darf ich auch mal wieder was bloggen. Ich bin jetzt seit ungefähr einem Jahr dabei und es gefällt mir eigentlich ziemlich gut und deshalb werde ich auch in diesem Jahr wieder mitmachen, aber fangen wir doch vielleicht mit dem ersten Monat an:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Im nächsten Absatz könnt ihr es lesen. Ich habe ein bisschen zugenommen: 9 mehr als noch im Dezember. Das macht dann insgesamt 32 Bücher, die ich derzeit beherberge. Aber Vanessa hat schon angedeutet, dass sie in den nächsten Wochen wieder einiges davon weglesen möchte.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tja in den letzten Wochen sind bei mir einige neue Bücher eingezogen. 9 Bücher waren es, wie ihr ja bereits gelesen habt. Das sind natürlich deutlich mehr als die geforderten drei, die ich vorstellen darf. Leider fällt es mir unglaublich schwer, mich zu entscheiden. Also wen wählen wir? Dich, du darfst uuuuund ach ja. Du. Zum einen habe ich Agatha Christies Die Mausefalle neu dazu bekommen, weiterhin kam auch noch von Gosho Aoyama der 96. Detektiv Conan-Band hinzu und von Carly Phillips Einfach sexy. Kennt ihr eines der Bücher?

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Weil Vanessa so eine große Lust auf Gabriele Beyerlein hatte, hat sie jetzt erst einmal eines der Bücher der Autorin gelesen und dabei mit großem Schreck gemerkt, dass sie schon fast alle der Bücher von der Autorin gelesen hat. Das findet Vanessa vor allem deshalb bedauerlich, weil sie so gerne Bücher von Beyerlein liest und noch keinen anderen Autoren gefunden hat, der historische Kinderbücher schreibt und das so anschaulich und spannend macht. Kennt ihr vielleicht einen, den ich Vanessa empfehlen kann?

  1. Lieber SuB – gesundes neues Jahr dir, auf das du weiter munter vor dich hinstapelst und dein BesitzerIn fleißig deine Bücher liest. Um direkt etwas Schwung ins neue Jahr zu bringen, zeige uns doch bitte eine Auswahl jener Bücher, die dein BesitzerIn dieses Jahr unbedingt endlich lesen soll!

Rückblick: Vom vorletzten Mal muss Vanessa ja noch die Kucera lesen, was sie immer noch nicht gemacht hat. Außerdem wollte sie ja einen Familienroman lesen, also einen Roman, in dem der Protagonist Geschwister hat oder seine Familiengeschichte nachverfolgen will. Vanessa hatte ich dafür zum einen Garrett von Lori Foster und zum anderen Vanessa da Matas Blumentochter vorgeschlagen. Davon hat sie natürlich wieder keinen gelesen, dafür aber einen anderen Familienroman, von daher werde ich den einfach mal zählen.

Zukunft: Ohje, so eine schwierige Frage. Fangen wir doch bei meiner SuB-Liste mal oben an. Ich empfehle Vanessa also erst einmal Gosho Aoyama Detektiv Conan Band 96, Band 69 und 70 und somit alles was sie von dem Autoren auf mir hat. Außerdem empfehle ich Vanessa von Eileen Auras Diese Magie der Liebe, Beyerleins In ein Land, das ich dir zeigen werde, Agatha Christies Die Mausefalle, Jennifer Crusies Beim zweiten Mann ist alles anders, Vanessa da Matas Blumentochter, Lori Fosters Es gibt keinen Ausweg, Michael Kiblers Engelsblut, Ulrike A. Kuceras Mordssommer, Sagans Lieben Sie Brahms? Und Vikas Swarups Die wundersame Beförderung. Okay, das ist wohlgemerkt eine ziemliche Menge, aber ich konnte mich einfach so schlecht entscheiden und so hat Vanessa wenigstens ein bisschen Auswahl, was sie bis zum nächsten Mal lesen möchte. Kennt ihr eines der Bücher?

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Lesetipps für den Winter 2020 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

Hallo ihr Lieben,

bereits vor drei Monaten hatte ich das erste Mal mitgemacht bei der Aktion Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor von Leni und Tanja. Die Aktion hat mir damals so gut gefallen und richtig Spaß gemacht, sodass ich heute gerne wieder mitmachen möchte.

Dieses Mal geht es natürlich um die Winterbücher, die man empfehlen kann und eigentlich hatte ich ja versprochen, dass ich dieses Mal nicht so viele Bücher vorstellen werde, aber auf eines beschränken kann ich mich dann doch nicht, deshalb möchte ich heute mehrere Bücher vorstellen:

Roman: Das Zimmer der Wunder von Julien Sandrel

Thelma kennt nur eines: Ihre Karriere. Bis an einem folgenschweren Wochenende ihr Sohn einen grauenvollen Unfall hat und ins Koma fällt. Von nun an muss die alleinerziehende Mutter entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist. Als sie dann eine Liste mit Dingen, die ihr Sohn Louis in seinem Leben unbedingt machen möchte, findet, weiß sie, was zu tun ist. Sie filmt sich bei allem, was Louis machen wollte und spielt ihm die Videos vor. So lernt sie nicht nur viele neue Dinge über sich selbst, sondern kommt auch ihrem Sohn wieder näher.

Klassiker/Lyrik: Deutschland. Ein Wintermärchen von Heinrich Heine

Titel und Inhalt passen zwar überhaupt nicht zueinander, aber der Titel passt so schön zu den Empfehlungen. Heine lässt sein lyrisches Ich allerlei aufrührerische Gedanken dichten, dabei nimmt er gegen viele Zeitgenossen kein Blatt vor den Mund und prangert Missstände und die Gesellschaft gnadenlos an.

Krimi: Morphium von Agatha Christie

Morphium von Agatha Christie ist einer der Romane mit Hercule Poirot. Im ersten Teil erfährt der Leser, dass Elinor Carlisle wegen des Mordes an Mary Gerrard angeklagt wird. Sie soll die junge Frau ermordet haben, da sich ihr Verlobter in Mary verliebt habe und auch eine Ermordung an Elinors Tante kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Gegen Elinor spricht vieles: Sie hat die Brötchen und den Tee bereitet, an denen Mary starb, sie hat ein Motiv und sie zweifelt auch selbst an ihrer Unschuld, schließlich hat sie sich den Tot des Mädchens gewünscht. Kann Poirot dennoch Licht ins Dunkel bringen?

Liebesroman: Mistelzweigzauber von Sue Moorcroft

Obwohl ich den Roman Mistelzweigzauber erst einmal nicht mit einer Rezension hier bringen werde, weil Weihnachten vorbei ist und dieser nun einmal ein Weihnachtsroman ist, wollte ich diesen hier erwähnen. Mistelzweigzauber behandelt die Geschichte von Alexia und Ben, die sich in einem kleinen englischen Dorf (Middledip) kennenlernen. Nachdem Alexia den alten Pub in ein Gemeindecafé umbauen wollte und sie von Betrügern über den Tisch gezogen wurde, braucht sie jede helfende Hand, um das Café noch pünktlich bis Weihnachten eröffnen zu können. Ihr zur Seite stehen Ben und Gabe (der Besitzer des alten Pubs), aber auch Menschen, mit denen sie nicht gerechnet hat… Können sie gemeinsam Alexias Versprechen halten?

Kennt ihr eines der Bücher oder findet ihr, das eines der Bücher gut klingt? Welche Bücher könnt ihr für den Winter und einen gemütlichen Abend auf dem Sofa empfehlen?

Liebe Grüße

Vanessa

Adventskalender 2019 ·Leseaktionen

Mein Sub kommt zu Wort Dezember 2019

Hallo ihr Lieben,

ich habe entdeckt, dass die ersten Fragen für nächstes Jahr auch schon fertig sind *hibbel* *aufgeregt mit den Seiten raschel*. Ja ich freue mich drauf. =) Aber kommen wir doch erst einmal zur heutigen Frage und damit auch zur letzten Frage für dieses Jahr! Was für ein aufregendes Jahr das doch war. Gestartet bin ich in den Januar mit 32 Büchern und dann gab es ein stetiges auf und ab, aber im Grunde gab es gar keine so großen Schwankungen und inzwischen bin ich bei knapp 23 Büchern (mal gucken wie sich das in den letzten Tagen noch entwickeln wird). Aber ihr seid ja hier, um meine Antworten auf die folgenden Fragen zu bekommen:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bin ich insgesamt bei 23 Büchern, aber das kann sich in den nächsten Tagen ja wieder verändern, mal gucken wie Vanessa zum Lesen kommt.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tatsächlich gibt es so viel heute gar nicht zu zeigen, denn es ist nur ein neues Buch dazugekommen: Carsten Sebastian Henn: Eine Prise Sterne. Klingt total schön und soll eine Liebesgeschichte sein. Marc trifft seine frühere Nachbarin aus Kindertagen wieder. Sie kommt gerade aus einer schlimmen Trennung. Es muss ein neuer Mann für Anne her und am besten macht man sowas doch, indem man alle möglichen Informationen sammelt und die Kompatibilität von zwei Menschen berechnet, oder nicht? Anne ist – als sie davon erfährt – alles andere als begeistert von Marcs Methode. Leider hat sich inzwischen nicht nur Marc in Anne verliebt, sondern auch ihr Nachbar, offenbart Anne seine Gefühle… Vanessa hat das Buch bereits angefangen, weil es so schön klang, aber so richtig begeistert ist sie nicht.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Tatsächlich hat mich als letztes Stella Ein Weihnachtsmärchen von Sergio Bambaren verlassen. Ein wirklich wunderschönes Buch über Weihnachten und sie mag es am Liebsten jedem empfehlen, sagt Vanessa.

  1. Lieber SuB, der Dezember steht mit der Weihnachtszeit im Zeichen der Gemütlichkeit und der Familie, also zeig uns doch mal Bücher, die die Familie in den Mittelpunkt rücken, egal ob der Protagonist Geschwister hat, alte Familiengeschichten ausgegraben werden oder er seine Wurzeln sucht.

Rückblick: Ich hatte Vanessa ja an Reihenabschlüssen eigentlich nur einen empfohlen, weil sie die andere Reihe noch nicht beenden wollte. Den Frankfurt-Krimi hat sie aber auch noch nicht gelesen, weil sie derzeit irgendwie gar keine Lust auf Regionalkrimis hat. Hoffentlich liest sie ihn trotzdem langsam mal, denn die Kucera entwickelt sich langsam aber sicher zur Sub-Leiche.

Zukunft: Tja, eine gute Frage. Aber es gibt tatsächlich noch ein paar Bücher, in denen es um Familie geht. Zum einen wäre da der Liebesroman Garrett von Lori Foster. Garrett ist Teil einer Reihe, in der die Familienmitglieder nach und nach ihren Partner finden. In Vanessa da Matas Blumentochter ist die Familie im Titel ja schon Programm, schließlich kann es ja nur eine Tochter geben, wenn es auch Eltern gibt. Auch dieser Roman würde also in die nächste Aufgabe passen. Ich bin gespannt!

Ich wünsche euch jetzt noch eine schöne Weihnachtszeit und ein paar schöne, gemütliche Lesestunden!

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Mein Sub kommt zu Wort November 2019

Hallo ihr,

es geht mit großen Schritten Richtung Jahresende und das heißt natürlich: Weihnachten steht vor der Tür. Und Vanessa überlegt natürlich welche Bücher sie sich zu Weihnachten wünschen soll. Hat sie mal darüber nachgedacht wie ich mir die Zusätzlichen Weihnachtsbücher wieder abtrainieren soll. Über Weihnachten werde ich ganz bestimmt zunehmen, aber gut, dann mache ich eben danach Diät. Oder genug mit düsteren Vorzeichen, fangen wir doch mal mit den immerwährenden Fragen an:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bestehe ich aus 27 Büchern. Somit bin ich seit 20. Oktober genau gleich geblieben von der Anzahl der Bücher her.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tatsächlich habe ich gar keine drei neusten Schätze auf mir, sondern nur zwei. Vanessa hat diesen Monat nicht besonders viel gelesen und gleichzeitig auch nicht viel dazu bekommen, sodass die obigen Zahlen zustande kommen. Meine beiden neusten Schätze auf mir sind: Das Bücherhaus von John Kaag und Das Zimmer der Wunder von Julien Sandrel. Beides sind recht neue Bücher, weil es sich um Rezensionsexemplare handelt.

In Julien Sandrels Buch geht es um eine Mutter, für die der Job an erster Stelle steht, bis ihr Sohn bei einem Autounfall schwer verletzt wird. Von nun an muss sie sich entscheiden was für sie im Leben wichtig ist. Und in dem Roman von John Kaag geht es um einen Philosophieprofessor, der zufällig auf eine kleine Bibliothek stößt, deren Bücher er danach vor dem Verfall schützen möchte.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Im letzten Monat hat Vanessa den Krimi Morphium von Agatha Christie geschenkt bekommen. Diesen hat sie tatsächlich bereits gelesen und sogar schon die Rezension geschrieben. Bis die kommt dauert es aber noch ein paar Wochen, denn sie hat schon etwas für den Dezember geplant und da passt Morphium nun wirklich nicht rein. Ihr dürft also gespannt sein und die Morphium-Rezension reichen wir dann einfach zeitnah im nächsten Jahr nach.

Und die neue Frage:

  1. Lieber SuB, ja wir bleiben den Reihen treu, sodass dein Besitzer*In zum Ende des Jahres stolz verkünden kann, dass Reihen beendet wurden. Diesmal gilt es, Reihenabschlüsse zu präsentieren, die dein(e) Besitzer*In bisher aufgeschoben hat.

Rückblick: Im Oktober hatte ich Vanessa vier Reihen rausgesucht, an denen sie weiterlesen hätte können. Eigentlich wollte sie diesen Monat auch noch einen Detektiv Conan-Band lesen, kam aber bisher noch nicht dazu. Aber sie hat Morphium von Agatha Christie gelesen, in welchem Hercules Poirot der Protagonist und ermittelnde Detektiv ist. Somit ist der Krimi teil der Reihe. Außerdem hat sie von Wolfgang Borchers Das Logo gelesen. Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil einer Trilogie. Dieser Krimi zählt also ebenfalls. Wie ist die Aufgabe bei euch im letzten Monat gelaufen?

Zukunft: Jetzt stoßen wir auf ein Problem. Reihenabschlüsse habe ich nahezu keine auf mir. Wenn ich das richtig überblicke, handelt es sich bei den allermeisten Büchern um Einzelromane und bei dem ein oder anderen anderen um Teile von Reihen. Einzig zwei Abschlüsse sind mir ins Auge gesprungen: Zum einen ist da der letzte Band der Wolfgang Borchers Trilogie: Garbenheimer Tragödie. Aber eigentlich möchte ich den noch nicht lesen, weil ich die Trilogie noch nicht beenden will. Und auf der anderen Seite ist da der zweite Teil der Duologie von Ulrike A. Kucera. Hier handelt es sich nur um einen Zweiteiler, sodass man nicht im eigentlichen Sinne von einer Reihe sprechen kann, aber besser als nichts. Kennt ihr eines der beiden Bücher und könnt eine Empfehlung aussprechen?

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Mein SuB kommt zu Wort Oktober 2019

Hallo ihr Lieben,

inzwischen ist sogar schon der 21. Oktober, aber heute werdet ihr mir das sicher verzeihen, denn schließlich war am Wochenende Buchmesse. Aber da wir ja ohnehin ein bisschen spät dran sind, starten wir nun direkt mit den Fragen durch:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Ich bestehe derzeit aus 27 Büchern und hier sind schon alle eBooks miteingerechnet. Das ist eines weniger als im letzten Monat; man merkt also, dass sich die gelesenen Bücher und die Neuzugänge derzeit beinahe decken.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Meine drei neusten Schätze: Kürzlich hat Vanessa von Henrik Ibsen Peer Gynt geschenkt bekommen. Darauf ist sie schon sehr gespannt, weil sie schon seit Jahren etwas von Ibsen lesen möchte. Weiterhin hat sie kürzlich das Buch Weil es Liebe ist von Christina Lauren bekommen und es direkt angefangen zu lesen, weil Vanessa so eine Lust darauf hatte. Und sie hat Morphium von Agatha Christie geschenkt bekommen. Das ist zwar ein Poirot-Krimi, aber ich denke trotzdem, dass er Vanessa Spaß machen wird.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Als letztes hat Vanessa die Novelle Schweigeminute von Sigfried Lenz gelesen. In dem Buch geht es um einen Schüler und dessen Lehrerin, die eine Affäre miteinander haben. Die Novelle beginnt mit der Trauerfeier von Frau Petersen und erzählt dann rückwirkend von der Beziehung der beiden und wie sie sich näher gekommen sind. Vanessa hat das Buch erst vor ein paar Tagen zu Ende gelesen und kam noch nicht dazu, die Rezension dazu zu schreiben.

  1. Lieber SuB, nun werden wir uns mal näher mit den Reihen auf deinen Stapeln befassen, davon gibt es schließlich mehr als genug in den Weiten der Bücherwelt! Beginnen wir mit den Anfängen – zeig uns doch mal Reihenanfänge aus deinen Stapeln.

Rückblick: Von den drei Büchern, die ich Vanessa vorgeschlagen habe, hat sie natürlich keines gelesen, aber ich hatte ja erwähnt, dass sie noch viele andere Bücher auf mir hat, die mit einem Artikel beginnen. Deshalb ist das nicht ganz so schlimm, denn sie hat mit einem anderen Buch angefangen: Das Logo von Wolfgang Borchers. Ich gehe davon, dass sie es in den nächsten Tagen noch fertig liest und dann folgt auch zeitnah die Rezension.

Zukunft: Tatsächlich gibt es auf mir keine Reihenanfänge. Es gibt aber einige Teile von Reihen; sogar vier Stück. Zum einen ist da die Detektiv-Conan-Reihe mit ein paar Bänden, die aber weder einen Reihenanfang noch ein Reihenende darstellen. Weiterhin gibt es die Trilogie von Wolfgang Borchers (Lahn-Dill-Krimi), von dieser sind die Teile 2 und 3 auf mir, sodass Vanessa diese zeitnah beenden könnte, wenn sie das möchte. Darüber hinaus gibt es im weitesten Sinne noch die Poirot-Reihe. Hercules Poirot ist eine der beiden bekannten Figuren von Agatha Christie. Mit diesem Protagonisten hat sie über 33 Romane und etliche Kurzgeschichten geschrieben. Die drei Romane, die gerade auf mir sind, sind alle drei mit Hercules Poirot und gehören somit zu dieser Reihe. Und abschließend habe ich noch Lori Fosters Garrett auf mir. Dieser Roman ist ein relativ kurzer Roman der Autorin, den es auch nur auf Englisch und als E-Book gibt. Er gehört zur Buckhorn-Brothers-Reihe, von der die ersten paar Bände auf Deutsch übersetzt worden sind, aber die neueren werden nicht mehr übersetzt. Somit ist auch dieser Roman weder ein Reihenanfang noch ein Reihenabschluss.

Kennt ihr eines der Bücher oder eine der Reihen und könnt Vanessa einen Tipp geben?

Liebe Grüße SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Lesetipps für den Herbst 2019 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

Diese Lesetipps für den Herbst-Aktion habe ich bei Anna entdeckt, die Aktion stammt aber eigentlich von Leni und Tanja. Es geht natürlich darum, dass man als Vielleser immer etwas zu lesen braucht und vor allem dann, wenn es wie in den letzten Wochen mehr oder weniger dauerhaft regnet. Gerade jetzt kann man neue Buchempfehlungen sicherlich gut gebrauchen und da ich die Aktion ziemlich cool finde – und wenn ich mich recht erinnere, auch schon mal irgendwann, irgendwo gesehen habe – dachte ich, nehme ich daran mal teil. Ich habe mir überlegt, da ich ja ganz verschiedene Genres lese, dass ich versuche, aus jedem von mir gelesenen Genre eine Empfehlung rauszusuchen. Eigentlich soll man ja nur ein Buch vorstellen, aber da ich noch nie teilgenommen habe, habe ich so viele Bücher, die ich gerne vorstellen möchte. Nächstes Mal versuche ich es mit nur einem:

Sachbuch: Sehen, was andere denken von Joe Navarro

Sehen, was andere denken von Joe Navarro ist ein Sachbuch, in dem der FBI-Agent und Gesichts- und Gestenexperte beschreibt, worauf man im Umgang mit Menschen achten muss und woran man verschiedene Emotionen erkennen kann.

Kinder- und Jugendbuch: Die Höhle der Weißen Wölfin von Gabriele Beyerlein

In Die Höhle der Weißen Wölfin von Gabriele Beyerlein geht es um ein junges Mädchen auf dem Weg zur Frau. Tamoa lebt mit ihrer Familie in der Eiszeit und muss lernen, wie man Feuer macht, welche Kräuter heilende Wirkungen haben, aber auch was für eine Art Mensch sie sein möchte.

Liebesroman: Das Flüstern der Gefahr von Linda Howard

Jina Modell wird bei Das Flüstern der Gefahr von Linda Howard zur Drohnenführerin ausgebildet und verliebt sich in ihren Kollegen und Teamchef Levi Butcher, der sich seinerseits in Jina verliebt. Als sie bei einem Einsatz vermisst wird, muss er sie wiederfinden, schließlich kann er die Frau, die er liebt, nicht zurücklassen.

Kriminalroman: Das Geheimnis von Sittaford von Agatha Christie

Ein verschneiter Winterabend: die perfekte Kulisse für einen tollen ‚Herbstkrimi‘. In Das Geheimnis von Sittaford von Agatha Christie stirbt ein Mann auf mysteriöse Weise und nun muss die Verlobte des Verdächtigen ermitteln und findet heraus wie der Täter, der eigentlich ein Alibi hat, den Mord begangen hat.

Kurzgeschichtensammlung: Die Memoiren des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle

Natürlich passt eine Krimisammlung von Kurzgeschichten ganz ausgezeichnet in diese dunkle Jahreszeit. Gerade bin ich dabei Die Memoiren des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle für ein Blogprojekt zu lesen, denn schließlich ist mein Christie-Projekt bald fertig. Nicht nur was das neue Projekt angeht, dürft ihr gespannt sein…

Schöne Literatur: Ein gewisses Lächeln von Francoise Sagan

Eine junge Frau liebt einen älteren Mann und er liebt sie. Gemeinsam machen sie Urlaub an der Rivierea. Diese Tage gehören nur ihnen beiden. Aber was sagen deren Partner dazu? Niemand schreibt so melancholisch und poetisch wie Francoise Sagen, weshalb ich Ein gewisses Lächeln wirklich gerne empfehle. Das nächste Buch der Autorin liegt schon auf meinem SuB.

Klassiker: Das weite Land von Arthur Schnitzler

Das weite Land ist eine Tragikomödie von Arthur Schnitzler. Der Protagonist Friedrich Hofreiter hat ständig Affären, seine Frau aber will ihn nicht betrügen. Das kostet den Mann, der sie liebt, das Leben und ihr Mann will nichts mehr von ihr wissen. Genia ist noch einsamer und entscheidet sich, den Schritt zu wagen. Sie betrügt ihren Mann, was den nächsten Mann das Leben kosten könnte…

Romane: Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke

Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke ist ein toller, trauriger, schöner, ästhetischer Roman. Damit ist eigentlich alles gesagt: Katies Schwester Mia stirbt auf ihrer Weltreise. Katie ist am Boden zerstört, denn angeblich soll Mia Selbstmord begangen haben. Das kann Katie aber nicht glaube und begibt sich deshalb auf die Spurensuche. Sie folgt ihrer Schwester mithilfe von deren Reisetagebuch und erfährt dabei nicht nur mehr über ihre Schwester, sondern auch über sich selbst und die Welt.

Buchstäblich Liebe von Ali Berg und Michelle Kalus

Frankie Rose hatte bisher nicht so wahnsinnig viel Glück mit Männern, doch gemeinsam mit ihrer besten Freund Cat denkt sich die Protagonistin von Buchstäblich Liebe von Ali Berg und Michelle Kalus einen Plan aus, wie sie endlich einen kultivierten, gutaussehenden und gebildeten Mann kennenlernt: Sie setzt ihre mit ihrer E-Mail-Adresse versehenen Bücher in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt aus.

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman

In Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman geht es um die alleinerziehende Mutter Lilian, die vor vier Jahren ihren Mann verlor. Für den Verlag, in dem sie arbeitet, soll sie ein Gemüsebuch illustrieren und dafür einen Gärtnerkurs mitmachen. Wer hätte gedacht, dass daran nicht nur ihre beiden Töchter und ihre Schwester, sondern auch Lilian selbst so viel Spaß haben wird?

Das sind die von mir vorgeschlagenen Bücher. Vielleicht findet ihr ja eine coole Neuentdeckung oder ihr kennt eines der Bücher und könnt meine Empfehlung teilen (oder ihr widersprechen). Ich finde die Aktion total super und werde mich gleich mal losmachen und ein bisschen stöbern.

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Mein SuB kommt zu Wort September 2019

Hallo ihr Lieben,

von Vanessa kam im letzten Monat nicht so wahnsinnig viel auf ihrem Blog und sie muss jetzt fleißig nachtragen, denn sie hatte kein Internet. Deshalb durfte auch ich nicht bloggen. Aber nun hat Vanessa wieder Internet – zumindest für’s Erste. Und das heißt, dass auch ich wieder bloggen kann. Nun aber sofort zu den Fragen, ich habe ja ohnehin schon genug Zeit verloren:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Gute Frage. Habe ich schon erwähnt, dass Vanessa auch nicht besonders viel zum Lesen kam in den letzten Wochen…? Vanessas Liste sagt, dass sie im Moment bei 28 Büchern ist, aber ich glaube ihr das nicht so ganz. Vanessa muss endlich mal Inventur machen und im nächsten Monat habe ich dann wieder ganz genaue Zahlen für euch. So sieht es derzeit so aus, als wären die Zahlen ziemlich gleichbleibend, wobei das natürlich sogar hinkommt, denn wahnsinnig viel zum Bücher kaufen oder lesen kam sie ja auch nicht.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Ebenfalls eine gute Frage. Vanessa hat aber immerhin drei Neuzugänge zu verzeichnen: von Wolfgang Borchers die Wetzlar-Krimis Das Logo und Garbenheimer Tragödie. Das sind der zweite und dritte Teil der Reihe um den Polizisten Leo Trinkaus. Außerdem hat sie sich Eduard Mörikes Mozart auf der Reise nach Prag schenken lassen. Bin mal gespannt, wann sie das alles liest; wobei es so viel ja eigentlich gar nicht ist.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Vanessa ist gerade in den letzten Zügen von Agatha Christies Ein Mord wird angekündigt. Mal schauen, ob sie ihn heute noch oder erst morgen fertig bekommt, aber ich hoffe, dass sie den Krimi dann auch zeitnah schon rezensiert wird. Aber soviel vorab: Sie findet ihn bis dahin sehr spannend!

  1. Lieber SuB, heute schauen wir auf jene Bücher in deinen Weiten, die mit einem Artikel (Der, Die, Das, Ein, Eine) beginnen!

Rückblick: Was soll ich sagen, Vanessa hat, wie sie versprochen hatte, den Conan tatsächlich noch gelesen! Und auch die beiden anderen Bücher vom letzten Mal hat sie geschafft. Wie erwartet hat ihr Andrea Maria Schenkels Buch Tannöd nicht so wahnsinnig gut gefallen und auch Régis de Sá Moreiras Das geheime Leben der Bücher hat ihr nicht so richtig gefallen.

Zukunft: Wow! Das sind ziemlich viele Bücher dieses Mal! Wenn ich mich so umgucke, dann scheint mir Vanessas Stapel nur aus Artikeln zu bestehen. Aber da Vanessa das Buch ja auch bis zum nächsten Mal lesen soll, muss ich mich ein bisschen beschränken zumal sie ja auch so Bücher wie Ein Mord wird angekündigt gerade am Lesen ist: Das Eulenhaus von Agatha Christie, Der Schädeltypograph von Jens Lossau und Jens Schumacher und von Vikas Swarup Die wundersame Beförderung wären einige aussichtsreiche Kandidaten. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Mal gucken, ob nicht die große Auswahl dafür sorgt, dass Vanessa davon überhaupt nichts liest…aber ich glaube es nicht. Hoffe ich.

Kennt ihr eines der Bücher vielleicht und könnt Vanessa einen Tipp geben?

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)