Leseaktionen ·Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell Teil IV

Hallo ihr Lieben,

da ich inzwischen ziemlich am Ende des Buches angekommen bin, wird das hier wohl mein letztes oder vielleicht auch erst vorletztes Update vor der Rezension.

Ich habe ja geschrieben, dass es mich ziemlich gestresst hat, weil ich das Gefühl hatte, dass alle anderen viel weiter sind mit dem Buch, aber jetzt habe ich festgestellt: Nein, dem ist nicht so. Vor etwa einer Woche hatten die ersten bereits ihre Rezensionen eingereicht, aber – und das habe ich erst in den letzten Tagen gesehen – es kommen immer noch Leute dazu, die schreiben, dass sie das Buch leider gerade erst anfangen konnten. Es gibt also tatsächlich Leserundenteilnehmende, die etwa eine Woche nachdem die ersten – sehr frühen Teilnehmenden – bereits fertig waren mit dem Buch anfangen.

Ich habe bisher über die drei ersten Abschnitte in den jeweiligen Foren diskutiert. Eigentlich könnte ich mir ja jetzt denken, dass es mich nichts mehr angeht und die kleinen blauen Punkte (die anzeigen, dass etwas neues gepostet wurde), ignorieren, aber dennoch lese natürlich mit und ich diskutiere mit bzw. tausche mich dort mit den anderen Teilnehmenden aus.

Nun liegt also noch der letzte Abschnitt vor mir, in dem ich dann diskutiere sobald ich fertig gelesen habe. Dann folgt natürlich noch die Rezension. Aber wie geht es dann weiter? Diskutieren diejenigen, die ihre Rezensionen bereits eingereicht haben weiterhin mit? Wann ist die Diskussion zu Ende? Gibt es einen Schlussstrich irgendwann? Oder ebbt die Diskussion irgendwann ab, weil sich immer mehr Teilnehmende ausklinken? Oder gibt es irgendwann einfach nichts mehr zu sagen?

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht und wie die Leserunde ausgeht. Habt ihr bereits Erfahrungen mit Leserunden? Würdet ihr sie mit mir teilen?

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #12

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun nach einer Pause diese Woche wieder dabei.

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Bis vor ein paar Tagen habe ich tatsächlich nur ein Buch gelesen, aber da ich Lust auf einen normalen Roman hatte, habe ich gerade erst einen angefangen und lese nun mehrere Bücher parallel. Von diesem Buch möchte ich also nun berichten: Das Glück der blauen Stunden von Bertina Henrichs. Ich bin derzeit auf Seite 29.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Sie brausten mit dem Wagen, den sie in Toulon gemietet hatten, die Küstenstraße entlang.“

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe schon einmal einen Roman der Autorin gelesen und fand ihn sehr gut, deshalb habe ich mir auch diesen gekauft. Hinzu kam das Setting in Südfrankreich, das ich mit dem Sommer verbinde und das für mich passend schien für diese Jahreszeit. Bisher habe ich noch nicht so viel von dem Roman gelesen, sodass ich noch nicht viel mehr sagen kann. Ich bin also gespannt!

  1. Welches Buch hast du dir zuletzt gekauft und warum?

Das dürfte wohl „Feuer und Gold“ von Sarah Beth Durst sein. Der Kauf ist schon ein paar Wochen her und ich habe das Buch sogar schon gelesen. Seitdem es rauskam, wollte ich es gerne haben und hatte schon befürchtet, dass ich dann total enttäuscht sein werde (wegen Fallhöhe). Es geht um eine 16-Jährige, die ursprünglich von Drachen abstammt und Feuer spucken kann. Im Laufe des Buches findet sie heraus, dass sie sich in einen Drachen verwandeln kann und kann dann auch fliegen. Das Buch ist ein Jugendbuch und hat mir unglaublich gut gefallen. Vielleicht kennt ja jemand ein ähnliches Buch, das er mir empfehlen kann? Darüber würde ich mich sehr freuen. =)

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen ·Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell Teil III

Hallo ihr Lieben,

ich bin immer noch an „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell dran. Die Leserunde ist in vollem Gange und ich bin nicht so richtig glücklich. Der Grund dafür ist folgender: Ich komme nicht vorwärts. Ich gebe zu, dass ich aufgrund von verschiedenen äußeren Umständen nicht unermesslich viel lese derzeit, aber ich nehme mir doch an den meisten Tagen so anderthalb Stunden um mit dem Buch weiterzukommen, dennoch habe ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten.

Während einige aus meiner Leserunde schon fertig sind und sogar schon die Rezension abgeliefert haben, bin ich vorgestern erst mit dem zweiten Teil fertig geworden (also Halbzeit). Das hat für mich mehrere Gründe: Zum Einen komme ich, wie erwähnt, nicht dazu so viel zu lesen wie ich gerne würde, zum Anderen habe ich das Gefühl, dass mein E-Reader mich betrügt. Ich habe das auf den ersten ca. 90 „Seiten“ nicht gemerkt, aber jetzt ist es immer häufiger so, dass ich einen Bildschirm lese, auf den nächsten wechsele und er die gleiche Seitenzahl anzeigt. Und das teilweise sogar mehrere Mal hintereinander. Natürlich komme ich dann auch faktisch nur recht mühsam von „einer Seite zur nächsten“, einfach weil immer die gleiche Seitenzahl dort steht. Das ist natürlich sehr deprimiert, wenn man Seite 103 3-Mal hintereinander liest, Seite 108 auch 2-Mal liest und Seite 115 wieder 3-Mal gelesen werden muss.

Außerdem empfinde ich es als unglaublich deprimierend, dass einige schon fertig sind mit dem Buch und es sogar schon rezensiert haben. Für mich gibt es dabei drei mögliche Wege: Ich ignoriere, dass alle gefühlt fertig sind und lese in meinem eigenen Tempo weiter, ich lese die Diskussion mit und mische mich unqualifiziert ein oder ich lege einen Zahn zu und lese noch mehr, auch wenn ich nicht weiß, wo ich die Zeit hernehmen soll. Daraus resultiert ja eigentlich schon die einzig sinnvolle Lösung: Ich ignoriere, dass alle gefühlt fertig sind und lese in meinem eigenen Tempo weiter. Das führt natürlich dazu, dass meine Diskussionsbeiträge nicht so fruchtbar sind, wie man sich das vielleicht wünscht, aber das kann ich dann leider nicht ändern.

Ich glaube ein Problem an diesem zeitlichen Ablauf hängt auch mit der E-Book-Form zusammen. Ich hatte das ja im letzten Beitrag schon angesprochen: Ich habe noch ein Buch vorher fertig lesen wollen. Ich habe heute erfahren, dass ich an der Leserunde teilnehme, hatte abends bereits das E-Book und die ersten Beiträge wurden am Tag darauf gepostet. Da hatte ich gar keine Zeit mich darauf vorzubereiten (sprich mein vorheriges Buch fertigzulesen). Ich habe interessehalber mal in eine andere Leserunde reingeschaut: Die Verlosung war etwa 5 oder 6 Tage her, kein einziger Beitrag war bisher erschienen. Warum? Weil es eine Print-Leserunde war. Die Leute haben Zeit zwischen Verlosung und Zustellung des Buches ihre angefangenen Bücher zu beenden und können sich dann (hoffentlich) voll und ganz auf das Leserundenbuch konzentrieren.

Vielleicht wäre das für E-Book-Leserunden auch eine Idee? Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr das schon erlebt, dass man auch bei E-Books mal ein paar Tage bekommt bevor die Leserunde richtig losgeht?

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen ·Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell Teil II

Hallo ihr Lieben,

ich hatte euch ja ein Update versprochen, kam aber bislang noch nicht dazu, etwas zu schreiben. Die Leserunde hat begonnen. Wir sollen das Buch in vier Abschnitten lesen: Kapitel 1-7, Kapitel 8-14, Kapitel 15-22 und Kapitel 23-Epilog. Ich dachte irgendwie, dass das etwas geordneter abläuft als diese Vorgabe. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass die Autorin uns sagt bis wann wir welchen Abschnitt gelesen haben sollten, damit wir uns gut an den jeweiligen Diskussionen beteiligen können. Irgendwie hat sie dazu aber gar nichts gesagt. Die erste Teilnehmende hat sich direkt am nächsten Tag nach der Auslosung gemeldet, dass sie die ersten Kapitel gelesen hat und hat ihre Meinung dazu ins Forum geschrieben. Inzwischen gibt es sogar schon Leute, die nicht nur zum letzten Teil bereits diskutieren, sondern schon ihre Rezension geschrieben und veröffentlicht haben.

Okay, ich gebe es zu: Ich war wirklich verwirrt, dass es da keine Vorgaben gab, aber ich hatte auch noch ein anderes Buch, das ich gerne fertiglesen wollte bevor ich das nächste Buch anfange. Das hat dann eben noch mal drei Tage oder so gedauert bis ich mit Drõmar anfangen konnte. Ich mag das Buch bisher wirklich, und lese auch relativ schnell darin. Und genau deshalb hatte ich damit gerechnet, die anderen noch „einholen“ zu können. Schaffe ich aber wohl nicht mehr. Und das ist wirklich schade, weil ich so immer erst hinterher auf deren Diskussionsfragen eingehe, auch damit ich mich selbst nicht spoilere und wirklich meinen ersten Leseeindruck wiedergeben kann.

Ich weiß nur leider auch nicht wie ich das anders hätte machen können, schließlich konnte ich nun wirklich nicht damit rechnen, dass ich für die Leserunde ausgewählt werde und das andere Buch erst einmal weglegen wollte ich auch nicht, weil ich daran schon relativ lange gelesen habe und schon relativ kurz vor dem Schluss war.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Leserunden aus? Wurde bei euch auch immer so ein Tempo vorgelegt? Ist das also normal? Oder sind die Leute bei mir einfach ganz besonders flott?

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen ·Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Leserunde: „Drõmar Ehre und Wut“ von Calin Noell

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich zu einer Leserunde auf Lovelybooks beworben und wurde akzeptiert! Yeah! Ich habe noch nie an einer Leserunde teilgenommen und bin deshalb ganz besonders aufgeregt. Weil ich das alle ziemlich spannend finde, dachte ich, schreibe ich meine Eindrücke hier nieder. Also gar nicht nur meine Leseeindrücke, die will ja vor allem auch die Autorin haben. Mir geht es auch darum, was hinter den Kulissen so abgeht. Wie nehme ich die Leserunde wahr. Was passiert wann. Wie komme ich mit dem Buch voran. Solche Sachen eben. Ich hoffe, ihr seid auch ein bisschen gespannt auf meine Erfahrungen.

Jetzt aber erst einmal zum Buch selbst: Das Buch heißt „Drõmar: Ehre und Wut“ und wurde von Calin Noell geschrieben. Bei dem Format handelt es sich um ein E-Book mit einer Länge von 428 Seiten. Das Buch ist im Epyllion Verlag erschienen. Epyllion ist ein kleiner Verlag, der ausschließlich phantastische Literatur verlegt.

Hier die Inhaltsangabe: Immer wieder sieht Lucas einen Drachen, der über einem Schloss kreist, und fühlt sich wie in einem Traum. Vielleicht, um der harten Realität zu entfliehen, in der seine Schwester Hannah und er seit dem Tod ihrer Eltern leben. Hannah hingegen hat keinen Nerv für die absurden Fantasien ihres kleinen Bruders, bis die Geschehnisse im Waisenhaus sie zwingen, Reißaus zu nehmen. Ausgerechnet der angeblich aus Lucas’ Fantasiewelt stammende Prinz Aĕnîd bietet ihnen einen letzten Fluchtweg: seine Welt Drõmar. Als sie ihm folgen, beginnt ein unglaubliches Abenteuer, das nicht nur das Leben der beiden Menschenkinder, sondern auch das des abweisenden Thronfolgers für immer verändert. (https://www.calin-noell.com/dr%C3%B5mar-ehre-und-wut/)

Ich gebe es zu: Es ist nicht direkt mein Genre. Aber ich fand das Buch klang gut und ich bin gerade sehr aufgeregt auf die Leserunde.

Bisher ist noch nicht viel passiert: Die Leserunde hat begonnen. Am Donnerstag wurden alle Leser/innen ausgewählt und wir sollten der Autorin eine Mail schreiben, um das E-Book zu bekommen. Das wurde mir am gleichen Abend noch zugeschickt. Inzwischen habe ich es auch geschafft, das E-Book rüber zu ziehen und mal einen ersten Blick ins E-Book geworfen. Bisher sieht es recht interessant aus. Auf den ersten paar Seiten gibt es ein Glossar mit einigen Tabellen mit Erklärungen, Betonung und Aussprache und Klang der (Eigen-)Namen.

Na gut. So viel erst einmal von meinen ersten Eindrücken. Ich kann euch leider noch nicht sagen, wie viele Posts ich dazu schreiben werde, aber ich versuche hin und wieder was zu schreiben.

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #11

Hallo ihr Lieben,

nach ein paar Wochen Pause bin ich nun mal wieder dabei. Die drei ersten Fragen sind gleich geblieben, die vierte variiert mal wieder (also wie eigentlich immer). Ach ihr wisst doch was ich meine. =D

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Feuer und Gold von Sarah Beth Durst und bin auf Seite 292.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Immer sieben Drachen gemeinsam, wie es die Anführer getan hatten, warfen sich die Wyverns aus Heimat in die Luft, verwandelten sich und flogen.“

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bisher gefällt mir das Buch eigentlich ganz gut. Fantasy in diesem Subgenre Drachenfantasy habe ich bisher noch nie gelesen und ich muss sagen, dass mir das Buch so gut gefällt bisher, dass ich mir das Subgenre durchaus mal merken werde und mir auch vorstellen kann, weitere Bücher in diesem Bereich zu lesen.

  1. Hardcover oder Taschenbuch? Die Frage aller Fragen 🙂 Begründe deine Entscheidung.

Ich bin ja eher so der Taschenbuch-Mensch. Aus verschiedenen Gründen: Nr. 1: Häufig gibt es die Bücher, die ich lese nur als Taschenbücher. Nr. 2: Hardcover sind mir zu teuer. Nr. 3: Hardcover sind meist relativ schwer und globig und damit zum Mitnehmen nicht besonders gut geeignet. Aber an sich habe ich eigentlich nichts gegen Hardcover und wenn ich eins geschenkt bekomme oder mal zufällig an eins dran komme, würde ich mich tendenziell auch für das Hardcover entscheiden.

Wie ist das bei euch? Hardcover oder Taschenbuch?

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Mein SuB kommt zu Wort Juli 2020

Hallo ihr Lieben,

ich bin trotz stressiger Wochen wieder mit dabei. Vanessa habe ich ihren Laptop mal für ein paar Minuten entrissen, es kann also losgehen: Dieses Mal gibt es wieder die drei Dauerfragen und eine wechselnde Frage, die Annas Sub uns stellt.

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bestehe ich aus 39 Büchern, aber da ich ständig im Wandel bin, ändert sich das derzeit ziemlich häufig.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Meine drei neusten Bücher sind: Café mit Meerblick von Caroline Roberts, Mord auf dem Golfplatz von Agatha Christie und Feuer & Gold von Sarah Beth Durst. Von Christie kann Vanessa gar nicht genug bekommen, deshalb wird das bestimmt schnell wieder von mir verschwunden sein und auch das Rezensionsexemplar: Café mit Meerblick liest Vanessa bereits und entsprechend schnell wird es wohl verschwinden.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Vanessa hat am Wochenende gerade Time to Love von Beth O’Leary fertiggehört, es war nämlich ein Hörbuch und es war ein Rezensionsexemplar. Hier hat es richtig gut gefallen auch wenn sie die Rezi jetzt noch nicht geschrieben und veröffentlicht hat, aber darum kümmert sie sich dann die Tage; hat sie zumindest versprochen.

  1. Lieber SuB, ja du weißt genau, welche Frage jetzt kommt! 🙂 Zeig sie mir, deine 3 ältesten SuB-Leichen! Haben sie sich im Vergleich zum Vorjahr geändert oder sind es die gleichen „Cover“ wie letztes Jahr?

Da ich relativ schmal bin, ändern sich meine Bewohner recht häufig, aber die Sub-Leichen sind allesamt schon „etwas älter“, wobei da bei mir relativ ist. Sub-Leiche bedeutet auch nur, dass ein Buch maximal 2 Jahre auf mir wohnt. Aber Vanessa hat mir mal einen Blick ins Mein Sub kommt zu Wort-Archiv gestattet und da habe ich gesehen, dass ich die gleichen Bücher angegeben habe, die ich auch jetzt angeben muss: Georg W. Betrams Philosophische Gedankenexperimente und Ulrike A. Kuceras Mordssommer sind die beiden ältesten Bücher vom Juli und August 2018. Dann gibt es noch mehrere Bücher aus dem Dezember 2018, insgesamt gab es da aber keine große Veränderung im letzten Jahr. Mal gucken, ob Vanessa davon etwas liest. Ich habe ja nicht so große Hoffnungen, aber wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #10

Hallo ihr Lieben,

wie schnell eine stressige Woche doch vergeht! Aber ich lasse es mir natürlich nicht entgehen auch diese Woche wieder dabei zu sein. Dabei gibt es wieder drei wiederkehrende Fragen und eine wechselnde. Die Fragen kommen von den Schlunzenbüchern! Vielen Dank dafür.

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade den zweiten Teil einer Trilogie: Die Bürde der Sieben von Aimée Carter und ich bin auf Seite 216.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Für uns hatte es sich um einen mythischen, weit entfernten Ort gehandelt, den wir mit etwas Glück nie selbst zu sehen bekommen würden; zugleich hatte die Bedrohung über unseren Köpfen gebaumelt wie ein Damoklesschwert, das jeden Moment hinabsausen und uns vollkommen aus unserem Leben herausreißen konnte.“

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe erst mal ein paar Seiten gebraucht, um wieder reinzukommen in die Geschichte. Vor allem die ersten 50 Seiten waren für mich schon ziemlich nervig, weil es sehr viele Wiederholungen gab. Das war mir dann so auf die Dauer schon ein bisschen zu ausufernd, weil wirklich alles wichtige aus dem ersten Band noch einmal wiederholt wurde. Das war für mich nervig, weil ich das Buch ja gerade erst gelesen hatte, ist aber sicherlich praktischer, wenn ein bisschen Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Band vergeht. Aber sobald es dann mal richtig losging, war ich direkt wieder gefesselt von der Geschichte…

  1. Nenne ein Genre, für das wir dir in den Kommentaren eine Buchempfehlung geben sollen!

Whodunit-Krimis (im Stile der Agatha Christie-Romane)

 

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Lesetipps für den Sommer 2020 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

Hallo ihr Lieben,

Leni und Tanja machen diese Woche wieder eine Leseempfehlungsaktion. Dort empfehlen Blogger ihren Lesern ihre Lieblingsbücher, die sie in den letzten Monaten gelesen haben und die zur Jahreszeit passen. Ich bin dieses Mal auch wieder dabei und freue mich sehr, dass ich dabei sein kann! Dieses Mal gibt es tatsächlich ein paar Empfehlungen mehr, und auch in sehr ähnlichen Genres. Hier aber nun direkt meine Empfehlungen:

Bis ihr sie findet von Gytha Lodge

Bis ihr sie findet ist ein Kriminalroman von Gytha Lodge. Ein junges Mädchen verschwindet beim Camping mit ihren Freunden im Wald spurlos. 30 Jahre später werden die sterblichen Überreste des Mädchens gefunden; unmittelbar neben der Stelle, wo Aurora damals verschwand…

Ein gefährlicher Gegner von Agatha Christie

Ein gefährlicher Gegner von Agatha Christie ist der erste Teil der Tommy und Tuppence Beresford-Reihe und eher ein Spionage- als ein Kriminalroman. Tommy und Tuppence stoßen durch Zufall auf die Spur von Jane Finn. Ihr sollen im ersten Weltkrieg geheime Dokumente übergeben worden sein, die auch jetzt, lange nach dem Krieg, nicht in falsche Hände geraten dürfen…

Kings & Fools 1: Verdammtes Königreich von Natalie Matt und Silas Matthes

Bei Verdammtes Königreich von Natalie Matt und Silas Matthes handelt es sich um den ersten Band der Kings & Fools-Reihe. Lucas kommt nach Favilla, ein Internat, in dem er neben Schreiben und Lesen auch alle möglichen Kampftechniken lernt. Umso mehr der Leser erfährt, desto verwirrter ist er, denn am Anfang hat jeder Geheimnisse und so weiß man nicht mal genau wer für welche Seite ist…

Percy Jackson 1 & 2: Diebe im Olymp und Im Bann des Zyklopen von Rick Riordan

Diebe im Olymp und Im Bann des Zyklopen sind die ersten beiden Bände der Percy Jackson-Reihe von Rick Riordan. Der zu Anfang 12-jähirge Percy erfährt, dass er sein Halbgott ist und niemand geringeres als Poseidon sein Vater ist. Fortan lebt er im Sommer in Camp Halfblood. Er muss zusammen mit Annabeth und Grover nicht nur den Herrscherblitz des Zeus finden, sondern im zweiten Band auch noch seinen Kumpel Grover aus der Höhle eines Zyklopen befreien. Zur Seite stehen ihm diesmal wieder Annabeth, die Tochter der Athene, und sein eigener Halbbruder, ein Zyklop namens Tyson.

Blackcoat Rebellion 1: Das Los der Drei von Aimée Carter

Das Los der Drei ist der erste Teil der Blackcoat Rebellion-Trilogie von Aimée Carter. Kitty Doe muss an ihrem 17 Geburtstag eine Prüfung machen, die über ihr ganzes restliches Leben bestimmt. Doch weil sie zu wenig Zeit hat, schneidet sie ziemlich schlecht ab und wird nur eine drei. Noch am gleichen Abend macht ihr der Premierminister, Daxton Hart, ein Angebot: Sie soll mitkommen und wird dafür eine sieben. Obwohl Kitty weiß, dass das gefährlich ist, ahnt sie, dass ablehnen noch gefährlicher sein könnte und so geht sie mit ihm mit. Als sie nach der Betäubung wieder erwacht, sieht sie aus wie Lila Hart, Daxtons Nichte, die er hat umbringen lassen. Kitty soll von nun an ihren Platz einnehmen…

Die Liebe der Sonnenschwestern von Susan Mallery

Drei Schwestern werden an einem Wochenende von ihrem jeweiligen Mann verlassen. In der Folge müssen sie mit der Trennung klarkommen, und sprechen sich endlich mal wieder miteinander aus. Die Beziehung zu ihren Eltern, zueinander und zu neuen Männern spielen eine große Rolle.

Émilie und das kleine Restaurant von Annie L’Italien

Émilie und das kleine Restaurant ist der Debütroman von Annie L’Italien. Es geht um drei Frauen, die diachron miteinander verbunden sind, weil sie eine Leidenschaft haben: Sie kochen für ihr Leben gern. Alle drei wollen oder müssen für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Ihre Geschichten sind alle verschieden, eine der drei eröffnet einen Cateringservice, eine möchte in einem Restaurant arbeiten und die dritte eröffnet ihr eigenes Restaurant.

Sommernachtsglück von Sue Moorcroft

Der letzte Roman, den ich heute vorstellen möchte, ist Sommernachtsglück von Sue Moorcroft. Clancy verliert ihren Job und ihren Verlobten in London, deshalb braucht sie erst einmal eine Auszeit: Sie fährt nach Nelsons Bar um die Cottages ihrer Cousine als Hausverwalterin zu verwalten. Die Familie des Ex-Verlobten von Alice ist nicht glücklich, dass Clancy wieder in Nelsons Bar auftaucht, doch Aaron gewöhnt sich schnell an die nette junge Frau…

 

Als kleiner Hinweis: Die letzten vier Empfehlungen sind tatsächlich Rezensionsexemplare, aber ich empfehle sie nicht nur deshalb, sondern hauptsächlich weil sie mir gut gefallen haben und weil vor allem die letzten drei zu den Highlight im entsprechenden Genre für den Zeitraum gehören.

 

Das waren ja dieses Mal wieder recht viele Romane, die ich empfehle, aber ich hatte wirklich Glück in den letzten Monaten mit meiner Lektüre und habe vieles gelesen, was mir gut gefallen hat. Daran wollte ich euch natürlich teilhaben lassen. Ich freue mich natürlich auch, wenn ihr mir eure Empfehlungen in den Kommentaren verlinkt.

Liebe Grüße

Vanessa

Leseaktionen

Gemeinsam Lesen #9

Hallo ihr Lieben,

diese Woche bin ich wieder dabei bei der Gemeinsam Lesen-Aktion von den Schlunzenbüchern. Dabei gibt es drei dauerhafte Fragen und eine, die jede Woche wechselt:

  1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Liebe per Flaschenpost? von Sue Mayfield und bin auf Seite 295.

  1. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„‘Hast du dich verlaufen?‘, fragte er freundlich.“

  1. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin jetzt schon ziemlich weit mit meinem Buch und finde es ziemlich cool. Mir sind natürlich die Ähnlichkeiten zu zwei anderen Büchern aufgefallen: Einer ist ziemlich bekannt und zwar Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer. Hier schreib Emmi aus Versehen einem Fremden eine Mail, weil sie eigentlich ein Zeitschriftenabo kündigen möchte. Sie tritt sie in Kontakt mit Leo, woraus sich eine Mail-Freundschaft entwickelt. Der andere Roman ist der Roman Glückkekse von Anne Hertz. Hier schreibt Jana eine SMS an eine unbekannte, zufällige Nummer. Natürlich tritt auch sie in Folge in Kontakt mit einem Fremden, mit dem sie sich fortan schreibt. In Liebe per Flaschenpost? Schickt Isabel eine Flaschenpost an einen Unbekannten. Sie gibt ihre Adresse an und bekommt einige Wochen später einen Brief. Die Brieffreundschaft wird zu einer Mailfreundschaft.

  1. Kaufst du dir lieber neue Bücher oder auch gebrauchte?

Früher habe ich mir fast ausschließlich gebrauchte Bücher gekauft, weil ich ein paar Lieblingsautoren hatte, deren Bücher inzwischen nicht mehr in-print sind und entsprechend nur noch gebraucht gekauft werden können. Inzwischen kaufe ich hin und wieder auch neue Bücher, aber häufig sind es immer noch gebrauchte, weil ich gerne auch bereits erschienen Bücher lese. Häufig sind Bücher ja nur ein paar Jahre neu verfügbar und danach nicht mehr, sodass man dann eben gebrauchte Bücher kaufen muss.

Wie ist das bei euch? Lest ihr lieber neue oder gebrauchte Bücher? Woran liegt es bei euch?

Liebe Grüße

Vanessa