Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #9

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche ging es um die Tops beim TTT und diese Woche möchte Aleshanee unsere Flops des Jahres wissen. Ich habe mich vor allem für meine Abbruch-Bücher entschieden, aber auch andere Bücher, die ich am liebsten abgebrochen hätte, sind hier in der Liste vertreten. Die genaue Aufgabe für diese Woche lautet:

Eure 10 buchigen Flops aus dem Jahr 2021

  1. Der Lavendelgarten von Lucinda Riley

Von Riley wollte ich schon so lange etwas lesen und dann habe ich dieses Hörbuch entdeckt. Der Titel klang so malerisch und dann wird eine Vergewaltigung ziemlich brutal und ausführlich beschrieben. Da hätte ich es am liebsten abgebrochen. Ging leider nicht so einfach, weil es ein Rezensionsexemplar war.

  1. Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio

Der Roman ist mir schon einmal in Buchhandlungen untergekommen, aber er war mir immer zu dick. Also habe ich ihn mir als Hörbuch besorgt. Nachdem es in den ersten Minuten bereits Verstümmelungen und Vergewaltigungen gab, habe ich nochmal nachgelesen und herausgefunden, dass das Buch so weitergeht. Also habe ich es abgebrochen.

  1. Mordssommer von Ulrike A. Kucera

Mordssommer ist der zweite Band einer Frankfurt-Krimi-Reihe, der ewig auf meinem Sub stand. Ich habe ziemlich lange daran gelesen. Was mir hier besonders wenig gefallen hat, war, dass ich von Anfang an wusste wer der Täter ist, wodurch der Roman ziemlich langweilig wurde. Dass die meisten Figuren total unsympathisch waren, kam noch hinzu.

  1. Kiss me, Officer! Von Jennifer Lillian

Nachdem der Roman mit dem Tod eines ungeborenen Babys und einer Vergewaltigung begonnen hat, wollte ich schon abbrechen, aber da es eigentlich ein Leserunden-Exemplar war, wollte ich das nicht so einfach machen. Das Hörbuch war aber irgendwann so unerträglich, weil ich einfach alle Figuren furchtbar fand, dass ich es abgebrochen habe.

  1. Der Reiter auf dem schwarzen Hengst von Auguste Lechner

Dieser historische Kinder/Jugendroman war langweilig, weil er sich gezogen hat wie Kaugummi und nachdem das Pferd ermordet wurde, hätte ich es am liebsten abgebrochen. Da das kurz vor Schluss war, habe ich mich noch durch die letzten Seiten gequält.

  1. Mord im Lesesaal von Susanne Mathies

Die Figuren waren bis zum Schluss nur Hüllen ohne Inhalt, die Handlung war langweilig und von Zürich habe ich wenig „gesehen“ während der „Ermittlungen“. Der Krimi hatte Potential, das aber leider nicht ausgeschöpft wurde.

  1. Tintenherz von Cornelia Funke

Nachdem ich Reckless als Reihe insgesamt ziemlich gut fand (wenngleich sich die Handlung an der ein oder anderen Stelle etwas gezogen hat), wollte ich es mal mit der Tintenwelt-Trilogie versuchen und habe Band 1 als Hörbuch gehört. Für mich hat es sich total gezogen und ich fand die Handlung sehr langweilig. Irgendwie habe ich immer darauf gewartet, dass „endlich mal was passiert“.

  1. Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek von David Whitehouse

Das Buch klang gut: Reise und Bibliothek klingt nach der perfekten Kombi für mich. Leider fand ich den Stil am Anfang so unerträglich, dass gerade mal das erste Kapitel geschafft habe und mich danach nicht zum Weiterlesen überwinden konnte.

  1. Eine Marcelli geht aufs Ganze von Susan Mallery

Der erste Teil der Trilogie ist in meinem Jahreshighlights letzte Woche aufgetaucht, weil ich die Liebesgeschichte einfach toll fand. Den zweiten Teil um die zweite Marcelli-Schwester, Francesca, fand ich einfach nur anstrengend. Die Charaktere waren mir so unsympathisch, dass ich ihn am liebsten abgebrochen hätte.

  1. Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley

Der erste Teil der Flavia de Luce-Reihe. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch, aber ich fand die Charaktere unsympathisch, weil sie sich ohne Rücksicht auf Verluste Schmerz zufügen. Vor allem Flavia, die ja eigentlich als intelligent dargestellt wird, handelt ihren Schwestern gegenüber ohne die Konsequenzen zu bedenken, was beinahe schon boshaft wirkte.

Kennt ihr einen meiner Flops? Welche Bücher haben euch am meisten enttäuscht?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen nicht bei mir, sondern bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #8

Hallo ihr Lieben,

Aleshanee, die den TTT hostet, stellt zum Jahresbeginn zwei tolle Fragen, die gemeinsam mit der Frage, die ich mir letzte Woche rausgesucht hatte, einen tollen Jahresabschluss bilden. Nächste Woche möchte sie unsere Flop Ten wissen, aber diese Woche erst einmal die zehn besten, schönsten, tollsten Bücher des Jahres. Das ist gar nicht so einfach. Bei meinen ersten Notizen kam ich über 20… das ist dann doch ein bisschen zu viel. Außerdem gab es sehr viele Überschneidungen zu meinen besten neu entdeckten Autor:innen. Deshalb habe ich ein bisschen aussortiert und die von letzter Woche weggelassen. Dass Bücher von neu entdeckten Lieblingsautor:innen dennoch zu den Tops gehören, ist aber ja klar. Hier also die dieswöchige Aufgabe:

Eure 10 buchigen Top Highlights aus dem Jahr 2021

  1. Love to Share – Liebe ist die halbe Miete von Beth O’Leary

Ein Hörbuch von Beth O’Leary, die ich im letzten Jahr entdeckt habe. Es handelt sich um einen Liebesroman und um einen jungen Mann und eine junge Frau, das zusammenwohnt, sich aber bislang nicht kennengelernt hat.

  1. Vorstadtgeflüster von Abbi Waxman

Frances lebt in einem ganz normalen Wohnviertel in der Vorstadt von Los Angeles. Sie ist eng mit ihren Nachbarn befreundet bis sie eine der anderen Mütter auf dem Boden mit ihrem Liebhaber erwischt…

  1. Die rote Pyramide von Rick Riordan

Der erste Teil der Kane-Trilogie wird von Sadie Carter Kane erzählt, die an Weihnachten in ein ägyptisches Abenteuer gezogen werden, immer wieder flüchten, ihre Kräfte entdecken und am Ende gegen den Bösewicht antreten müssen, der ihren Vater entführt hat.

  1. Blue Scales von Katharina V. Haderer

Bei Blue Scales handelt es sich um den ersten Band der Drachen von Talanis-Reihe, in dem Christie Song zu einer der mächtigsten Familien der Stadt gehört. Noch kennt sie ihr Erbe nicht, aber sie muss dennoch all ihren Mut zusammennehmen um ohne Kräfte gegen das Rudel Wölfe anzutreten, das die Stadt unsicher macht.

  1. Eine Marcelli gibt nicht nach von Susan Mallery

Der erste Teil der Marcelli-Trilogie. Die Figuren, die Handlung und die Dialoge haben mir gut gefallen. Es handelt sich um einen Liebesroman. Leider mochte ich den zweiten Teil gar nicht und weiß nicht, ob ich den dritten Band noch lesen möchte.

  1. Tod eines Geistes von Rob Reef

Es handelt sich um einen Teil der Stableford-Reihe. Die Krimis bringen viele Anspielungen auf klassische Kriminalromane, womit man als Fan des Genres seinen Spaß hat. In diesem Band soll eine Hochzeit auf dem Familienwohnsitz des Bräutigams gefeiert werden, allerdings kommt es immer wieder zu Vorfällen bis eine junge Frau tot im Brautkleid gefunden wird…

  1. Mord ist nichts für junge Damen von Robin Stevens

Der erste Teil um die Ermittlerin Wells und Wong, die in ihrem Internat einen Mord aufklären müssen, von dem niemand weiß, weil die Leiche verschwunden ist. Mit viel Mut und Scharfsinn versuchen die beiden ungleichen Detektivinnen nicht nur zu ermitteln, sondern auch ihre Freundschaft neu zu definieren.

  1. Geld oder Lebkuchen von Dora Heldt

Das Geld für die Weihnachtsgeschenke der Kinder ist und bleibt verschwunden und was macht Ernst Mannsen da? Er muss es irgendwie beschaffen! Ein Bankraub mit der besten Freundin seiner Frau Gudrun. Im Weihnachtsmannkostüm. Dann erkennt ihn keiner. Oder doch?

  1. Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie

Diesen Krimiklassiker von Christie habe ich dieses Jahr gelesen. Miss Marple ermittelt in ihrem Heimatdorf St. Mary Mead, allerdings steht der Pfarrer hier eher im Vordergrund, wobei Miss Marple die entscheidenden Hinweise bringt und ihre Methode näher erklärt.

  1. Tagebuch eines Buchhändlers von Shaun Bythell

Bythell beginnt im Februar Tagebuch zu schreiben. Er schreibt über seine Kund:innen (im Laden und online), über seine Angestellten und deren Ordnungsvorstellungen, aber auch über das Abholen und Erwerben von neuen Büchern und die Tücken der Verkaufsplattformen. Ein guter Einblick in die antiquarische Buchbranche.

Was waren eure Highlights? Kennt ihr eines der Bücher (oder eine der Autor:innen)?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen natürlich bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #7

Hallo ihr Lieben,

in den letzten zwei Wochen wollte ich beim TTT, gehostet von Aleshanee, endlich mal wieder mitmachen, habe es aber einfach nicht geschafft über das Stadium der Notizen hinauszukommen. Da es nun in dieser Woche ein Thema gibt, bei dem ich eins der beiden letztwöchigen Themen nochmal aufgreifen kann, dachte ich mir, nutze ich die Gelegenheit. Das Thema der Woche lautet eigentlich:

Freestyle (ihr habt einen TTT verpasst und möchtet diesen nachholen, dann habt ihr heute dazu die Chance. Alternativ könnt ihr euch aber auch eine Liste zu einem Thema eurer Wahl erstellen)

Ich wähle also das Thema von vor zwei Wochen:

Welche 10 Autor:innen habt ihr 2021 neu für euch entdeckt, die euch mit ihren Geschichten begeistern konnten.

  1. Lia Louis

Von Lia Louis habe ich im Frühjahr Jedes Jahr im Juni als Hörbuch gehört und mochte es schon sehr, doch nun habe ich auch noch Acht perfekte Stunden gehört und bin auch von diesem Roman total begeistert.

  1. Konrad K. L. Rippmann

Ebenfalls im Frühjahr habe ich Poppy Dayton und das Geheimnis von Wythcombe Manor gelesen und mochte den Krimi sehr. Ich hoffe, dass es noch weitere Bände mit der quirligen Detektivin geben wird.

  1. Keigo Higashino

Keigo Higashinos Kleine Wunder um Mitternacht habe ich im April gelesen und mochte diesen Roman sehr. Die Sprache war sehr poetisch, die Handlung sowohl spannend, als auch schön und unvorhersehbar.

  1. Erica Ruth Neubauer

Ich habe in diesem Jahr die ersten beiden Bände der Jane Wunderly-Reihe also sowohl Mord im Mena House als auch Mord auf Wedgefield Manor gelesen und fand die beiden Krimis und die Detektivin toll. Ich hoffe, die Reihe geht noch weiter.

  1. Eva Völler

Von Eva Völler habe ich den ersten Teil der Zeitenzauber-Trilogie gelesen. Die magische Gondel hat mir sehr gut gefallen, sodass ich auf jeden Fall auch noch die beiden nächsten Bände lesen möchte. Ich mochte Anna, die Protagonistin, total gerne und fand auch die Handlung spannend.

  1. Catherine Lloyd

Mit der Reihe um Lucy Harrington und Major Robert Kurland habe ich in diesem Jahr begonnen und inzwischen bereits die ersten drei Bände gelesen. Ich mag sowohl die Handlungen der Krimis Mord in Kurland St. Mary, Der Tod gibt sein Debüt und Der Tod zu Gast in Kurland Hall als auch die Protagonisten sehr gerne.

  1. T. E. Kinsey

Kinsey hat eine mehrbändige Reihe um Lady Hardcastle geschrieben. Der erste Band heißt Lady Hardcastle und der Tote im Wald. Ich habe den Krimi als Hörbuch gehört und fand ihn total toll.

  1. Dianne Freeman

Dianne Freeman ist die Autorin der Countess of Harleigh-Reihe. Bisher habe ich sowohl Tod in feiner Gesellschaft als auch Der Tod kommt zum Tee gelesen und mir haben beide Bände sehr gut gefallen (der zweite sogar noch besser als der erste) und ich freue mich schon auf den dritten Band.

  1. Laura Nieland

Witches of Stanhope: Verborgene Magie habe ich dieses Jahr ebenfalls entdeckt, obwohl es nicht so richtig mein Genre ist. Mir hat der Romantasy-Roman gut gefallen und ich finde, dass er sich wunderbar als Auftakt für eine Reihe eignet und hoffe nun natürlich, dass die Autorin noch weitere Bände veröffentlicht.

  1. Brian Flynn

Von Brian Flynn lese ich gerade Die Morde von Mapleton, was mir sehr gut gefällt. Flynn war auch ein sehr aktiver Autor und hat über 50 Krimis geschrieben, allerdings sind davon bisher kaum welche auf Deutsch übersetzt worden (wenn ich das richtig gesehen habe, dann nur das eine, das ich gerade lese).

 

Bei vielen dieser Autor:innen habe ich bereits mehr als einen Roman gelesen oder gehört. Sei es nun, weil es sich um eine Reihe handelt, oder weil mir mehrere Einzelromane gefallen und mich angesprochen haben. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich bei den allermeisten Reihen beziehungsweise Autor:innen noch ein paar weitere Bände (oder Romane) erhalte, auf die ich mich freuen kann.

Kennt ihr eine der Autor:innen? Und welches sind denn eure Neuentdeckungen dieses Jahres?

Liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen nicht bei mir, sondern bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #6

Hallo ihr Lieben,

nach ein paar Wochen Pause ist heute wieder Listen-Donnerstag. Jeden Donnerstag gibt es den Top Ten Thursday bei Aleshanee. Jede Woche gibt es ein neues Thema und diese Woche hatte ich endlich mal wieder Lust (und vor allem Zeit) mitzumachen. Das dieswöchige Thema lautet:

Welche 10 Bücher möchtest du unbedingt noch in diesem Jahr lesen

Das ist gar nicht so einfach wie ich zuerst dachte. Leicht waren ein paar, die ich dieses Jahr noch aus diversen Gründen lesen sollte. Hierzu gehören natürlich Bücher, die ich für meine Challenge lesen muss, aber auch Rezensionsexemplar, die zeitnah gelesen/gehört werden sollten und noch ein Mein SuB kommt zu Wort-Aufgabenbuch.

 

  1. … ein Buch, das dir von einer/m guten Freund:in empfohlen wurde, du aber etwas skeptisch bist.

Mir fehlt für meine Challenge zwar noch ein bisschen was, aber vor allem bei dieser Aufgabe brauche ich noch ein bisschen Motivation, um sie abschließen zu können.

 

  1. Percy Jackson 5 – Die letzte Göttin von Rick Riordan

Die Percy Jackson-Reihe will ich für die Mein SuB kommt zu Wort-Aufgabe von Mai noch lesen. Außerdem habe ich die Reihe irgendwann Mitte letzten Jahres angefangen und will sie natürlich gerne endlich beenden.

 

  1. Das Dschungelbuch von Rudyard Kipling

Das Dschungelbuch habe ich als Hörbuch-Rezensionsexemplar. Ich kenne den Stoff natürlich so grob, habe mich aber noch nicht eingehender mit dem Original beschäftigt und bin natürlich gespannt worum es genau geht. Das Hörbuch ist mir unter vier Stunden auch relativ kurz (und auch gekürzt).

 

  1. Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens

Habe ich als Hörbuch-Rezensionsexemplar und ich freue mich schon sehr drauf. Ich hoffe, dass mich diese Hörbuchadaption des bekannten Stoffs richtig schön in Weihnachtsstimmung bringt.

 

  1. Buch mit winterlichem Cover oder zur Winter-/Weihnachtszeit spielend

Ich muss für Mein SuB kommt zu Wort im Dezember noch ein Buch lesen, dass im Winter oder zu Weihnachten spielt. Das Hörbuch würde natürlich super passen, aber eigentlich wollte ich das vorher hören, also werde ich wohl irgendwann zwischen den Jahren noch ein Winter-Weihnachtsbuch lesen.

 

  1. Überredung von Jane Austen

Überredung von Jane Austen habe ich hier ebenfalls als Hörbuch beziehungsweise sogar als Hörspiel. Ich mag die Romane der Autorin im Moment recht gerne und da es auch recht kurz ist, wird es mir sicherlich gelingen es noch zu hören.

 

  1. Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek von David Whitehouse

Ich habe das Buch vor einigen Monaten entdeckt und dachte mir: das klingt toll. Es geht um eine Reise und um eine Bibliothek. Das Buch muss mir gefallen. Dann habe ich reingelesen und fand es furchtbar. Jetzt liegt es schon seit ein paar Wochen hier und ich bin unschlüssig, ob ich es abbrechen und aussortieren will oder ob ich ihm doch noch einmal eine Chance gebe.

 

  1. & 9. Hercule Poirot und der Plumpudding Variation 1 & 2 (Aufregung an Weihnachten) von Agatha Christie

Hierbei handelt es sich um zwei kurze Krimigeschichten von Agatha Christie. Es wird mehr oder weniger die gleiche Geschichte, allerdings in einer Abwandlung, erzählt. Ich kenne den Inhalt auch, wollte sie aber gerne noch einmal lesen und finde, das würde ganz wunderbar in die aktuelle Zeit passen.

 

  1. Suche: Köchin, Biete: Liebe von Susan Mallery

Von meiner letzten Mallery war ich neulich ziemlich enttäuscht. Dennoch habe ich mal wieder Lust auf einen dieser locker-leichen Liebesromane der Autorin, denn bisher hat mich noch kein anderes ihrer Bücher enttäuscht. Hoffentlich kann mich das nächste auch wieder überzeugen.

 

Diese zehn Bücher würde ich also gerne hören und lesen in den nächsten Wochen. Kennt ihr eines der Bücher? Oder eine der Autor:innen? Welche Bücher stehen noch auf eurer Liste?

Liebe Grüße
Vanessa

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #5

Hallo ihr Lieben,

wieder bin ich beim TTT dabei. Beim Top Ten Thursday, der von Weltenwanderer gehostet wird, geht es darum, 10 Bücher zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Die Aktion gibt es eigentlich jeden Donnerstag, ich nehme allerdings nur unregelmäßig daran teil. Dieses Mal hat mich das Thema aber besonders angesprochen, deshalb hier also meine Liste mit 10 Büchern zum Thema:

Stelle uns 10 deine:r liebsten Protagonist:innen und ihre Geschichte vor (Vorschlag von Connie)

  1. Sky aus Feuer & Gold von Sarah Beth Durst

Feuer & Gold habe ich beim TTT schon mehrfach genannt, unter anderem deshalb, weil mir Sky so gut gefallen hat. Sie ist ein unglaublich cooles Mädchen, das sich noch dazu in einen Drachen verwandeln kann. Wie toll ist das denn bitte?

  1. Tiffy aus Love to Share von Beth O’Leary

Tiffy hatte es nicht leicht mit ihrem Ex-Freund und dennoch wächst sie im Laufe des Romans über sich hinaus und wird immer selbstbewusster. Sie lässt nicht mehr zu, dass ihr Ex-Freund sie weiterhin manipuliert und so ihr Glück zerstört.

  1. Anna aus Die magische Gondel von Eva Völler

Bisher habe ich zwar nur den ersten Band der Zeitenzauber-Reihe gelesen, aber vor allem weil mir die Protagonistin Anna so toll gefallen hat, möchte ich nun unbedingt weiterlesen. Anna wird plötzlich ins Venedig des späten 15. Jahrhunderts geschickt und dort mehrfach beinahe getötet. Auf sich gestellt in einer fast fremden Stadt, in einem fremden Jahrhundert lässt sie sich dennoch nicht unterkriegen.

  1. Shinichi Kudo (alias Conan Edogawa) aus Detektiv Conan von Gosho Aoyama

Hierbei handelt es sich um einen Manga, der in Japan spielt. Shinichi ist eigentlich ein Oberschüler, der als Detektiv schon manchen Fall gelöst hat bis er eines Tages die falschen Männer überwacht und im Körper eines 6-Jährigen erwacht. Um seine beste Freundin und ihren Vater nicht in Gefahr zu bringen, lebt er nun undercover als Conan Edogawa bei ihnen im Haushalt.

  1. Lucy Harrington aus der Harrington-Kurland-Reihe von Catherine Lloyd

Lucy ermittelt in bei einem Mord in Kurland St. Mary und im zweiten Band als der Tod sein Debüt während der Londoner Ballsaison gibt. Sie ist dabei nicht alleine, sondern wird vom stoffeligen Major Kurland begleitet. Lucy ermittelt dennoch mutig und unerschrocken, wenngleich sie dabei mehr als einmal schon in große Gefahr geraten ist.

  1. Jane Wunderly aus der Jane-Wunderly-Reihe von Erica Ruth Neubauer

Jane muss erst einen Fall (Mord im Mena House) in Ägypten lösen, als sie mit ihrer Tante dort gemeinsam Urlaub macht und sie eine unsympathische Frau ermordet in ihrem Bett auffindet und im zweiten Fall (Mord auf Wedgefield Manor) den „Autounfall“ eines Bediensteten ihres Gastgebers aufklären. Dabei ermittelt sie gemeinsam mit Mr. Redvers.

  1. Fanny aus Mansfield Park von Jane Austen

Fanny ist die Protagonistin des Romans Mansfield Park von Jane Austen und ist mir gerade aufgrund ihrer Schüchternheit und Tugendhaftigkeit sehr ans Herz gewachsen. Sie würde niemals etwas tun, das sich nicht mit ihren hohen moralischen Vorstellungen vereinbaren lässt und obwohl sie so häufig unemanzipiert wirkt, mochte ich sie sehr gerne.

  1. Tyko aus der Reiter des Himmels-Reihe von Linda Winter

Tyko – erst der zweite männliche Protagonist hier – ist eigentlich ein Prinz, wollte aber schon immer ausziehen um die Welt zu entdecken. Als sein Vater einen großen Krieg plant und dazu den Reiter des Krieges, einen von vier mächtigen Drachenreitern, engagieren will, entscheidet sich Tyko, nach der Reiterin der Wahrheit zu suchen um den Krieg noch zu verhindern.

  1. Emilia aus Witches of Stanhope – Verborgene Magie von Laura Nieland

Emilia ist eine Hexe kurz vor ihrer Weihe. Erst nach ihrer Weihe wird sie in den Zirkel aufgenommen und erfährt um dessen Aufgaben und Traditionen. Doch Emilia sträubt sich gegen die Traditionen und verursacht so Unruhen im Zirkel. Nachdem sie aber von den Aufgaben des Zirkels weiß, muss sie die Beziehungen zu ihrer besten Freundin und ihrem neuen Freund abbrechen, denn sonst muss sie sie Ende Oktober opfern…

  1. Tommy und Tuppence Beresford aus der gleichnamigen Reihe von Agatha Christie

Streng genommen sind Tommy und Tuppence Beresford ja zwei Protagonisten, aber da ich beide eigentlich gleich gerne hab, wollte ich sie auch gerne zusammen vorstellen. Die Romane um das Ehepaar Beresford begleitet deren Leben ziemlich lange. Am Anfang sind Tommy und Tuppence noch ziemlich jung, aber am Ende sind ihre Kinder bereits erwachsen. Neben den vier Romanen gibt es auch noch einige Kurzgeschichten mit dem Ermittlergespann.

Kennt ihr eine oder einen meiner vorgestellten Protagonist:innen?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte an den Covern besitzen natürlich die Verlage und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #4

Hallo ihr Lieben,

nach einigen Wochen nehme ich heute mal wieder am Top Ten Thursday teil. Der TTT ist eine wöchentliche Aktion von Weltenwanderer und findet immer am Donnerstag statt. Dabei werden Listen zu bestimmten Themen erstellt, in der zehn Bücher vorgestellt werden. Das Thema dieser Woche lautet:

Stelle uns 10 deiner liebsten Einzelbände vor.

Ich dachte ja eigentlich, dass das ein super einfaches Thema ist, weil ich ja gar nicht so viele Reihentitel lese, aber dann bin ich mal meinen Blog und meine Regale durchgegangen und habe gemerkt, dass es doch schwieriger ist als gedacht. Auf zehn Titel bin ich dennoch sehr komfortabel gekommen und am Ende musste ich sogar wieder ein bisschen aussortieren. Hier folgt aber nun meine Liste:

  1. Feuer und Gold von Sarah Beth Durst

Durch Feuer und Gold habe ich ein ganz neues Genre für mich entdeckt…

  1. Die Höhle der weißen Wölfin von Gabriele Beyerlein

Ich mag, dass es bei Die Höhle der weißen Wölfin um das Erwachsenwerden eines jungen Mädchens geht.

  1. Vorstadtgeflüster von Abbi Waxman

Vorstadtgeflüster behandelt die normale Geschichte, einer normalen Familie, in einer normalen Nachbarschaft. Dennoch unheimlich spannend.

  1. Jedes Jahr im Juni von Lia Louis

Liebenswerte Protagonistin in einer liebenswerten Liebesgeschichte

  1. Was der Fluss erzählt von Diane Setterfield

Die Leben vieler Menschen sind auf besondere Weise miteinander verbunden. Die Themse fließt durch die Geschichte und verbindet alle Nebenhandlungen wie Nebenflüsse.

  1. Jennissimo von Susan Mallery

Eine liebenswerte Familiengeschichte, typisch Mallery.

  1. Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke

Diese bunte Reise durch die Welt verbindet nicht nur zwei Schwestern, sondern zeigt auch wie schön die Welt sein kann.

  1. Herzblitze von Kristina Valentin

Man ist niemals zu alt um seinen eigenen Weg zu gehen und erst recht nicht, wenn man einen solch wichtigen Job in einem Bestattungsunternehmen hat. Der Weg zu sich selbst, wenn man sich an das letzte Jahr nicht mehr erinnert…

  1. Der blaue Express von Agatha Christie

Poirot ermittelt auf seine typische Art. Kein richtiger Whodunit, aber so ähnlich, viele Verwicklungen und einige Liebesgeschichten.

  1. Poppy Dayton und das Geheimnis von Wythcombe Manor von K. L. Rippmann

Poppy ist die quirlige Protagonistin und Hobby-Detektivin, die den Mord mithilfe eines Geistes aufklärt, der ihr nachts im Traum erscheint.

Ich weiß, dass es möglich ist, dass bei dem ein oder anderen dieser Bücher noch Folgebände veröffentlicht werden, aber derzeit handelt es sich bei allen um Einzelbände. Die Auswahl fiel mir dieses Mal wirklich schwer, aber es war dennoch ganz schön nochmal durch meine liebsten Bücher zu stöbern und zu gucken welche ich hier aufführen könnte.

Kennt ihr eines der Bücher? Welches sind eure liebsten Einzelbände?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen nicht bei mir, sondern bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #3

Hallo ihr Lieben,

nach einigen Wochen bin ich mal wieder beim TTT dabei. Jeden Donnerstag gibt es ein neues Thema und zu jedem Thema sollen zehn Bücher gesammelt werden. Die Aktion wird von Aleshanee gehostet. Ich habe versucht meine zehn Bücher ein bisschen ganz grob nach Genre zu ordnen:

Dieses Mal ist das Thema: 10 Bücher, in denen eine Reise unternommen wird (Vorschlag von Miss PageTurner)

  1. Reckless-Reihe von Cornelia Funke

Hier könnte man sicherlich jeden einzelnen Band für sich schon nennen, denn eigentlich sind Jacob und Fuchs (zumindest in den ersten drei Bänden) ständig auf Reisen.

  1. Reiter des Himmels-Reihe von Linda Winter

Tyko und Stella sind in den vier Bänden der Reihe auch ständig auf Reisen. Erst muss Tyko mit seinen Freunden den Reiter der Wahrheit finden und später reisen sie um einen Krieg zu verhindern und den Reiter des Krieges aufzuhalten. Ihr bevorzugtes Fortbewegungsmittel: Phoenix, Stellas Drache.

  1. Percy Jackson und Kane-Chroniken von Rick Riordan

Von Percy Jackson habe ich zwar noch nicht alle Bände gelesen, aber bisher gab es eigentlich in jedem eine Reise, denn die Helden, Percy und seine Freunde, waren eigentlich immer unterwegs in den nächsten Kampf, um den Bösewicht zu besiegen.

Von den Kane-Chroniken habe ich bisher nur Band eins gelesen, aber Sadie und Carter Kane sind ständig unterwegs, denn schließlich sind sie Nachfahren einer ägyptischen Pharaonen-Familie und müssen sich gegen Seth, den Gott des Chaos höchstselbst, behaupten.

  1. Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt von C. A. Fletcher

Eine dystopische Welt, in der es kaum noch Menschen gibt: Und Griz‘ Familie wird doch tatsächlich von einem Fremden auf ihrer Insel betäubt und sein Hund wird gestohlen. Das lässt er nicht auf sich sitzen, schließlich kann er sich nicht einfach ein Familienmitglied stehlen lassen. Doch auf seiner Reise durch diese karge Welt, erlebt er noch mehr Überraschungen und Abenteuer als er für möglich gehalten hat…

  1. Kleine Wunder um Mitternacht von Keigo Higashino

Drei Männer brechen in einen Gemischtwarenladen ein und erhalten auf einmal seltsame Briefe. Ist das ein Trick der Polizei, der sie dazu bringen soll, sich zu stellen, oder wieso erhalten sie auf jeden Brief, den sie in den Milchkasten an der Hintertür legen eine Antwort durch den Schlitz an der Vordertür? Und wieso wissen die anderen Briefeschreiber nichts vom Internet, sprechen von olympischen Spielen der 80er und können nichts mit Videotelefonie anfangen?

Zeitreise; aber Reise ist Reise, oder?

  1. Landkarte der Liebe von Lucy Clarke

Ein toller Roman, in dem eine Schwester, Katie, vom Tod ihrer jüngeren Schwester, Mia, erfährt. Um mit dem Kummer des plötzlichen Todes und des vermeintlichen Selbstmordes klarzukommen, taucht sie ein in das Leben von Mia und verfolgt die Schritte der Reise nach. Dabei entdeckt sich Katie immer wieder neu und macht unglaubliche Erfahrungen; manche schmerzvoll, manche wunderschön.

  1. Mord im Mena House von Erica Ruth Neubauer

Jane Wunderly ist mit ihrer Tante in Ägypten im Urlaub. Zwar wird nicht die Reise selbst, aber dafür umso mehr die wunderschöne Umgebung, die Sehenswürdigkeiten und die Schönheit des Landes beschrieben. Jane ist im Urlaub und mit dem Krimi ist man es als Leser:in irgendwie auch selbst…

  1. Der blaue Express von Agatha Christie

Eine junge Frau fährt mit dem blauen Express an die Riviera. Unterwegs wird sie ermordet. Mit an Bord sind ihr Noch-Ehemann, dessen Geliebte, offenbar ihr Geliebter, die Zofe der Ermordeten und eine mysteriöse Frau mit grauen Augen. Der Mörder hat der Frau aber nicht nur das Leben, sondern auch wertvollen Rubinschmuck genommen. Poirot ermittelt im Umfeld der Toten…

  1. Mozart auf der Reise nach Prag von Eduard Mörike

Mozart reist gemeinsam mit seiner Frau nach Prag. Die Handlung konzentriert sich zwar weniger auf die Reise selbst als auf einen Zwischenstopp, den die beiden machen und wo sie hofiert werden, da Mozarts Fähigkeiten dort hoch geschätzt werden. Da diese Novelle von Mörike das Wort Reise aber schon im Titel hat, wollte ich sie gerne in meine Liste aufnehmen.

  1. Deutschland. Ein Wintermärchen von Heinrich Heine

Heine reist von Paris nach Hamburg. Er liebt sein Heimatland, und er kann es nicht ausstehen, doch auf seiner Reise entdeckt er vieles, was ihm bekannt ist, was er vergessen hat, was er liebt.

Ein Klassiker der deutschen Literatur!

Kennt ihr eines der Bücher? Kennt ihr gute „Reiseliteratur“?
Ich bin auf der Suche nach Büchern, die in Richtung Die Landkarte der Liebe gehen und würde mich freuen, wenn mir jemand etwas empfehlen könnte.

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen nicht bei mir, sondern bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #2

Hallo ihr Lieben,

der TTT findet jeden Donnerstag bei Aleshanee statt. Dabei sollen jede Woche 10 Bücher zu einem bestimmten Thema zusammengestellt werden. Das dieswöchige Thema lautet:

Zeige uns 10 Bücher, die in den letzten Monaten bei dir eingezogen sind und noch auf dem SuB warten.

1. Detektiv Conan Band 98 von Gosho Aoyama

Der aktuellste Band der Detektiv Conan-Reihe liegt schon seit einigen Monaten auf meinem Sub, dennoch freue ich mich sehr drauf. Er musste warten bis ich den vorherigen Band gelesen hatte.

2. Elya 1: Der weiße Drache von Dana Müller-Braun

Der erste Teil der Elya-Trilogie. Auf den habe ich mich damals sehr gefreut und dann doch noch nicht gelesen. Kennt ihr das, wenn man sich sehr auf ein Buch freut und dann doch Bammel hat, dass man die Erwartungen zu hoch gesteckt hat?

3. Mission Mistelzweig von Kathryn Taylor

Ein Weihnachtsbuch, das dann wohl in der Vorweihnachtszeit gelesen wird. So über das Jahr, habe ich nicht so viel Lust auf solche Romane, aber in der kalten Jahreszeit, mag ich solche einstimmenden Geschichten ja ganz gerne.

4. Die geheime Drachenschule von Emily Skye

Ein Hörbuch und der erste Teil einer Kinderbuch-Reihe. Ich bin ja gespannt, wie mir der Einstieg zur Reihe gefällt.

5. Der Haytor-Fall von Rob Reef

Der Haytor-Fall ist der neuste und sechste Band der Stableford-Reihe. Auch wenn die Reihenfolge bei diesen Krimis nicht total wichtig ist, ergibt es meiner Ansicht nach schon Sinn sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Deshalb wartet das E-Book noch ein bisschen bis ich Band 5 gelesen habe.

6. Percy Jackson – Die letzte Göttin von Rick Riordan

Die letzte Göttin von Rick Riordan ist der fünfte Band der Reihe. Da ich auch hier den Vorgänger, also Band 4, noch nicht gelesen habe, muss der letzte Band noch ein bisschen warten. Mein Cover sieht aber ein bisschen anders aus.

7. Jennissimo von Susan Mallery

Jennissimo ist ein Einzelroman von Susan Mallery. Bisher haben mir alle Romane der Autorin gut gefallen und so erhoffe ich mir von diesem Roman ein paar vergnügliche Lesestunden.

8. Das Gast im Garten von Takashi Hiraide

Der Roman hat mich aufgrund des Titels, des Covers und der Beschreibung angesprochen, aber vom Autor kenne ich bisher noch nichts. Ich bin also wirklich gespannt, freue mich aber auch schon sehr drauf.

9. Die Katze, die Lippenstift liebte von Lilian Jackson Braun

Da ich noch einen Katzenkrimi auf meinem Sub haben, muss Die Katze, die Lippenstift liebte noch ein bisschen warten, aber ich freue mich auf diesen Krimi schon. Da es sich da um einen Doppelband handelt, sieht mein Cover aber anders aus.

10. Aja oder Alles ganz anders von Gabriele Beyerlein

Das Buch kam erst kürzlich auf meinen Sub, und so hatte ich noch keine Gelegenheit, es zu lesen. Da ich die Autorin recht gerne habe, freue ich mich aber schon sehr auf ihr neustes Kinderbuch.

Kennt jemand eines der Bücher? Welche Bücher sind bei euch denn so eingezogen?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Cover-Bilder liegen nicht bei mir, sondern natürlich bei den Verlagen und Autor:innen.

Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #1

Hallo ihr Lieben,
ich habe den TTT (also Top Ten Thursday) in den vergangenen Monaten immer wieder verfolgt und bei den Teilnehmer:inen der Aktion mitgelesen. Nun hat mich das Thema dermaßen angesprochen, dass ich mir dachte, dass ich auch gerne mal mitmachen würde. Ich glaube nicht, dass es bei mir zur wöchentlichen Tradition wird, aber zumindest hin und wieder wenn ich das Thema toll finde, werde ich mitmachen.

Worum geht es dabei? Es werden Listen mit 10 Büchern erstellt, die zum vorgegebenen Wochenthema passen. Dabei wird von den meisten Teilnehmer:innen das Cover, der Titel und Autor:in gezeigt und eine kurze Zusammenfassung beziehungsweise der Klappentext angegeben. Aber natürlich ist man komplett frei wie genau man seine Liste zusammenstellt. Auf jeden Fall findet die Aktion jeden Donnerstag statt und wird von Aleshanee gehostet.

Das heutige Thema ist: Zeige uns 10 Bücher, auf deren Cover Blumen, Bäume oder Pflanzen zu sehen sind

1. Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von Abbi Waxman

Lilian muss nach dem überraschenden Unfalltod ihres Mannes lernen als alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Mädchen wieder Fuß zu fassen; am besten mit einem Gärtnerkurs. Dort soll sie in Berührung mit Pflanzen kommen, die sie für einen neuen Pflanzenführer illustrieren soll. Das Cover zeigt einige Blumen in Form eines Herzens.

2. Kleine Wunder um Mitternacht von Keigo Higashino

Drei Einbrecher brechen nachts in einen verlassenen Gemischtwarenladen ein. Was sie dort erleben, ist unglaublich: Fremde Menschen suchen Rat bei ihnen und plötzlich merken sie, wie schön es ist, wenn andere bei ihnen Rat suchen. Auf dem Cover sind ein paar wunderschöne rosa Blütenzweige zu sehen.

3. Es geschehen noch Küsse und Wunder von Susan Mallery

Abby plant die Hochzeit ihrer Schwester und lernt dabei Joaquin, den Bruder des Bräutigams kennen. Auf dem Cover ist offenbar ein großer mit Blumen verzierter Torbogen für die Hochzeit zu sehen.

4. Émilie und das kleine Restaurant von Annie L’Italien

Auf dem Cover ist ein Restaurant abgebildet, das von bunten Blumen und viel Laub umgeben ist. Das Émilie sich die Eröffnung eines kleinen Restaurants erhofft, ist wohl klar, aber dass sie dabei zwei Freundin findet, die vor einiger Zeit eine Rezeptsammlung angelegt haben, die ihr dann in die Hände fällt, macht den Roman zu etwas besonderem.

5. Sommernachtsglück von Sue Moorcroft

Eine wunderschöne Blumenwiese ziert das Cover. Die Geschichte selbst hat damit zwar wenig zu tun, aber beides ist dennoch ziemlich schön.

6. Die Keltenkinder von Gabriele Beyerlein

Das Buchcover zeigt eine ganze Reihe Kinder, die auf einem Berg mit zwei mageren Bäumen gemeinsam umherziehen.

7. Jedes Jahr im Juni von Lia Louis

Das Cover ist sehr pink, zeigt aber am Rande jede Menge pink-lila Blüten. Emmie lernt Lucas durch einen großen Zufall kennen: Er findet ihren Ballon samt Kontaktinformationen am Strand. Die beiden und Lucas‘ Bruder Eliot werden Freunde.

8. Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett

Dass das Cover eines Buches mit dem Titel Der geheime Garten jede Menge Pflanzen und Bäume zeigt, überrascht nicht. Das Kinderbuch von Frances Hodgson Burnett ist unglaublich schön und behandelt die Geschichte der jungen Waisen Mary, die durch ein Rotkehlchen einen verwilderten Garten entdeckt.

9. Das Zimmer der Wunder von Julien Sandrel

Auch dieses Cover wird von bunten Blüten umrahmt. Was passiert, wenn sich von einer Sekunde auf die andere das ganze Leben verändert? Durch den tragischen Autounfall ihres Sohnes, merkt Thelma wie zerbrechlich das Leben ist.

10. Detektiv Conan Band 97 von Gosho Aoyama

Bei Detektiv Conan handelt es sich um eine Manga-Reihe, deren Cover sehr ähnlich aufgebaut sind, doch hier sind im Hintergrund einige kahle Bäume zu sehen. Shinichi ist Oberschülerdetektiv und löst jeden Fall bis er von den Männern in Schwarz geschrumpft wird und nun als Grundschüler sämtliche Fälle lösen muss.

Kennt ihr eines der Bücher? Ich finde, obwohl die Cover alle das gleiche Thema bedienen, sind sie doch sehr unterschiedlich, worum ich mich natürlich auch gemüht habe. Wie gefallen euch die Cover? Gibt es welche, die euch gar nicht gefallen oder vielleicht auch eines, wo ihr das Buch nun unbedingt lesen wollt, nachdem ihr das Cover gesehen habt?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Cover-Bilder liegen nicht bei mir, sondern natürlich bei den Verlagen und Autor:innen.