Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #28

Leseaktionen-Banner: Hintergrund aus braunem Papier, im Vordergrund steht Top Ten Thursday, außerdem ein menschlicher Schatten, der lesend auf einer Weltkugel sitzt

Hallo ihr Lieben,

diese Woche möchte Aleshanee von uns wissen welche Flops wir dieses Jahr hatten, nachdem es letzte Woche um die Highlights ging. Ich habe erst einmal alle Flops zusammengestellt und bin auf deutlich über 10 gekommen, sodass ich doch tatsächlich aussortieren muss. Das Thema diese Woche lautet also:

Zeige uns deine 10 buchigen Flops aus dem Lesejahr 2023

  1. Miss Kirby 3: Ein preisgekrönter Mord und Miss Kirby 4: Ein todsicherer Beststeller von Elizabeth Peters

Ich habe im letzten Jahr eine neue Reihe angefangen, von der ich aufgrund des Covers wirklich viel erwartet hatte. Leider wurde ich von der ersten Seite massiv enttäuscht. Weder handelte es sich um eine historische Krimi-Reihe noch um Cosy Crime. Leider kam dann noch dazu, dass die Reihe von Band zu Band schwächer wurde. Die Bände 3 und 4 gehören somit also zu meinen Flops 2023.

  1. Honey Driver 1: Mord ist schlecht fürs Geschäft von Jean G. Goodhind

Die Reihe hat mich total angesprochen. Dann habe ich den ersten Band gelesen und war maßlos enttäuscht. Die Detektivin hatte einfach nichts drauf und war auch sonst ziemlich nervig. Mit der Reihe habe ich logischerweise nicht weitergemacht.

  1. Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef von Richard C. Morais

Irgendwie hat mich das Buch einfach nicht überzeugt. Der Einstieg war sehr langatmig und irgendwie so gar nicht das, was ich erwartet hatte. Irgendwie hatte ich keine Lust mehr und habe es abgebrochen.

  1. Der Gletschermann von Erich Ballinger

Ich mag solche historischen Kinderromane sehr gerne, vor allem wenn sie noch in Richtung Krimi gehen, aber diesen Roman habe ich einfach nicht ertragen. Er hat sich dermaßen gezogen, es ist nicht wirklich etwas passiert und der Stil war ganz furchtbar für mich. Deshalb habe ich es abgebrochen.

  1. Sandra Fleming 3: Ein Mörder zieht die Fäden von Rebecca Michéle

Die Reihe um Sandra Fleming hatte ich lange im Blick und dann habe ich diesen Weihnachtskrimi bekommen und ihn direkt gelesen. Leider fand ich die Protagonistin, die als Detektivin fungiert so langweilig und sie hat sich so dämlich verhalten, dass ich mich gefragt habe, wie sie zuvor schon Fälle gelöst hat. Für mich war mit diesem Band dann die Reihe abgeschrieben.

  1. Mags Blake 2: Je dunkler das Grab von Mary Ann Fox

Ich war vom ersten Band schon unglaublich enttäuscht, aber da es die Reihe auch als Hörbücher gab, dachte ich, dass ich der Reihe nochmal eine Chance gebe. Leider war auch der zweite Band sehr langweilig, die Protagonistin dämlich und der männliche Protagonist ein richtiger Arsch. Damit war’s das auch mit dieser Reihe.

  1. Inspektor Pitt Band 4 & 6: Die roten Stiefeletten und Ein Mann aus bestem Hause von Anne Perry

Ich hatte die Reihe schon länger im Blick und hatte irgendwo gelesen, dass auch Pitts Frau eine große Rolle bei den Ermittlungen spielt. Darauf hatte ich zwar gehofft, tut sie aber nicht. Und Pitt selbst ist mir höchst unsympathisch gewesen. Ich mochte ihn so gar nicht und fand auch die Kriminalfälle, in denen er ermittelt hat wirklich anstrengend, langatmig und sinnlos brutal. Ich habe den zweiten Band auch nur gelesen, weil ich der Reihe noch eine Chance geben wollte.

  1. Mord auf Rezept von Rita Mae Brown

Die Reihe klang auch zuerst sehr gut. Leider hat sie sich als sehr blutig und brutal entpuppt. Der Kriminalfall selbst hat erst sehr spät begonnen und davor geht es viel um die Figuren im Dorf und die persönlichen Beziehungen untereinander. Wenn man die Figuren noch nicht kennt, sagt einem da eben nichts etwas. Das fand ich sehr schade. Ich habe den Band und damit auch die Reihe vorzeitig abgebrochen.

Und jetzt wird es schwierig, weil ein paar der Bücher einfach mehr oder weniger auf dem gleichen Platz sind.

  1. Lady Arrington (5) und der dunkle Schatten des Mondes von Charlotte Gardener

Von dieser Reihe hatte ich auch viel erwartet und wurde enttäuscht. Mich konnte der Fall nicht abholen, mir waren es zu wenige Verdächtige, alles war irgendwie zu einfach, zu wenig komplex und ich mochte auch die Detektivin nicht besonders; zumindest hat sie sich nicht so super angestellt. Der fünfte Band war für mich also direkt der letzte Band der Reihe.

  1. Geheimschiften – Verschlüsselte Botschaften, Codes und Chiffren von Frank Fabian

Hierbei handelt es sich um ein Sachbuch und ich hatte deutlich mehr davon erwartet. Ich hatte das Gefühl, dass Leute, die sich mit Geschichte auskennen, davon gelangweilt werden, weil alles sehr oberflächlich ist und dass Leute, die etwas über verschlüsselte Botschaften, Codes und Chiffren von den ganzen geschichtlichen Hintergründen gelangweilt sein werden. Mich konnte das Buch nicht abholen. Ich fand es langatmig, langweilig und zu wenig detailliert an anderen Stellen (da wo es spannend geworden wäre…).

 

Kennt ihr eines der Bücher? War vielleicht eines davon ein Flop von euch (oder ein Highlight)? Hattet ihr auch viele Flops im letzten Jahr?

Liebe Grüße
Vanessa

12 Gedanken zu „Top Ten Thursday #28

  1. Huhu Vanessa 🙂

    Von den totalen Flops her bin ich tatsächlich nicht auf 10 Bücher gekommen, was mich doch sehr gefreut hat. Da war dann doch ein gutes Händchen bei der Auswahl dabei.
    Schade, dass es bei dir doch so viele waren. Vom sehen her kenne ich noch keins der Bücher, ich scheine aber auch nicht viel verpasst zu haben 😉

    Lieben Gruß
    Andrea
    Flops aus 2023

    1. Hallo Andrea,
      das freut mich für dich. Ja, ich hatte irgendwie nicht das beste Händchen dieses Jahr, aber das ist auch mal in Ordnung.
      Und stimmt, du hast nicht viel verpasst. =D
      Liebe Grüße
      Vanessa

  2. Hallo Vanessa,

    oh ha, du bist heute die Erste, bei der ich lese, dass sie sogar eine Auswahl hatte. Schade! Ich drücke die Daumen, dass dein Lesejahr 2024 besser wird.

    Von deinen nicht so tollen Büchern habe ich zum Glück keins gelesen und auch keins auf dem Merkzettel stehen, obwohl viele davon doch durchaus in meine Lesevorlieben fallen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      vielen Dank! =)
      Es freut mich, dass du davon keines auf deiner Wunschliste hattest. Ich finde das immer schade, wenn man von Büchern negatives hört, auf die man sich vielleicht noch freut. Auf der anderen Seite kann man auch von Büchern begeistert sein, wenn andere es nicht waren. Das hatte ich auch schon. =)
      Liebe Grüße
      Vanessa

  3. Hallo Vanessa, woww, da sind zwei reihen dabei, die ich liebe und eine Autorin. Von Elisabeth Peters habe ich die Amalia Peabody Romane gelesen und finde die absolut toll. Schade, dass die neue Reihe wohl nicht daran anknüpfen kann. Und ich liebe Die Charlotte und Thomas Pitt Romane und habe an die 30 Bände daheim. Die Monk Serie von ihr ebenfalls. Die Rita Mae Brown mag ich ebenfalls aber es stimmt, sosy Krimis sind das nicht. So unterscheidlich sind die Geschmäcker. Ich liebe ja cosy Krimis, ich schaue mir deinen Blog auf jeden mal genauer an, da finde ich bestimmt Tipps. Liebe Grüße Petra

    1. Hallo Petra,
      ich muss sagen, dass ich von Elizabeth Peters auch deutlich mehr erwartet hatte und vor allem deshalb arg enttäuscht war, weil ich durch das Cover mit einer komplett anderen Reihe gerechnet hatte. Bei der Amelia Peabody-Reihe hatte ich auch mal überlegt, bin davon jetzt aber durch die Enttäuschung mit der anderen Reihe wieder komplett weg.
      Ich weiß, dass viele die Pitt-Reihe total lieben, aber ich hatte mir da auch etwas komplett anderes erwartet und war, glaube ich, einfach deshalb arg enttäuscht. Genau so war es auch bei den Katzenkrimis von Rita Mae Brown. Meine Erwartungen waren einfach viel zu hoch.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  4. Schönen guten Morgen!

    Es ist immer schade, wenn sich doch so einige Flops ansammeln über das Jahr – ich finde vor allem schade um die Lesezeit. Ich breche Bücher ja dann meist ab, aber es waren ein paar davon Rezensionsexemplare, die hab ich halt dann doch irgendwie durchgelesen 😀

    Von „Ein Mörder zieht die Fäden“ hat mir das Cover so gut gefallen, das hatte ich mir schon näher angeschaut und sogar auf die Wunschliste gesetzt. Aber nach einigen Rezensionen, die ich gelesen hatte, hab ich es recht schnell wieder gestrichen. Schade dass die Protagonistin nicht überzeugen konnte. Das kann ich auch gar nicht leiden wenn in Krimis die Ermittlungen zäh vorangehen, weil die Ermittler zu doof sind *lach*

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,
      ja, um die Lesezeit ist es schade; zumal ich durch schlechte Bücher auch häufiger mal in eine Leseflaute rutsche. Ich versuche auch, Bücher, die mir nicht gefallen bzw. bei denen ich früh genug merke, dass sie mir nicht gefallen, abzubrechen, aber leider bin ich da nicht ganz so konsequent wie du, weil ich mir immer denke, dass es vielleicht noch besser wird.
      Da sind wir vollkommen einer Meinung.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  5. Hallo Vanessa,
    ich habe eins der Reihe von Rebecca Michele gelesen:Tote morden nicht. Es war ganz unterhaltsam, aber mehr muss ich nicht unbedingt davon lesen.
    Von Anne Perry liegt schon seit Jahren Das fremde Gesicht auf meinem SUB.
    Die Reihe von Mary Ann Fox hatte ich auch mal ins Auge gefasst.
    LG, Silke

    1. Hallo Silke,
      von den Büchern von Rebecca Michele hatte ich einfach mehr erwartet und war vielleicht auch deshalb so enttäuscht. Ich hatte auch noch andere Reihen von ihr auf der Wunschliste, von denen ich erst einmal die Finger lassen werde.
      Mit Anne Perry wünsche ich dir viel Spaß, vielleicht kannst du ihren Büchern mehr abgewinnen als ich. Andere sind ja vollkommen begeistert von ihr und ihren Büchern.
      Ich weiß, dass viele die Reihe von Mary Ann Fox mögen und auch ich dachte, dass sie eigentlich ganz gut klingt, weil sie genau in das Genre fällt, dass ich am liebsten lese, aber ich konnte damit gar nichts anfangen. Das ist aber bestimmt, wie immer, total Geschmackssache.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  6. Guten Morgen Vanessa,

    von deinen Büchern kenne ich keins. Ich glaube auch nicht, dass ich eins der Cover irgendwo schon einmal gesehen habe.
    Das einzige Buch, welches wohl mein Interesse wecken könnte, wäre Geheimschriften. Doch schade, dass es so langatmig ist. Bei Sachbüchern ist es wirklich immer ein schmaler Steg, um das Interesse der Leser aufrechtzuerhalten. Dass ein geschichtliches Buch auch mal Länge hat, ist verständlich. Aber wenn es zu oberflächlich wird, dann hat es den Sinn auch verfehlt. Schade.

    10 Buchige Flops aus 2023 | Top Ten Thursday №74

    Cheerio
    RoXXie

    1. Hallo RoXXie,
      es freut mich für dich, dass du keines meiner Bücher kennst. Ich lese nicht so häufig Sachbücher, vielleicht hatte ich auch deshalb andere Erwartungen an das Buch.
      Liebe Grüße
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert