Suche: Köchin, Biete: Liebe von S. Mallery

Kurz gesagt: Suche: Köchin, Biete: Liebe von Susan Mallery

Cal Buchanan soll das Restaurant seiner Familie retten, dafür muss er aber die beste Köchin der Stadt einstellen: seine Ex-Frau Penny.

Seine Großmutter Gloria ist von der Annäherung der beiden alles andere als begeistert und stiftet Unfrieden wo sie nur kann. Sie erzählt der schwangeren Penny beispielsweise von Cals Tochter Lindsey, die er zur Adoption freigeben musste, weil er damals noch zu jung für ein Kind war, allerdings weiß Penny trotz ihrer Ehe mit Cal nichts von der inzwischen fast erwachsenen Lindsey. Hätte ihre Liebe unter diesen Vorzeichen überhaupt eine Chance…?

Ich fand die Figuren eigentlich allesamt sehr sympathisch, wobei ich Penny unglaublich mutig und stark fand, weil sie sich entscheidet einfach alleine ein Kind zu bekommen. Cals Angst konnte ich irgendwie nicht so gut nachvollziehen; aber er hat sich dann am Ende doch so entwickelt, dass ich ihn sympathisch fand.

Einzig Gloria, die Großmutter der Buchanan-Geschwister war mir unglaublich unsympathisch. Sie ist ein richtiges Biest und verhält sich niemandem gegenüber liebevoll, obwohl man doch annehmen sollte, dass sie wenigstens zu ihren Enkeln nett ist. Natürlich ist mir klar, dass die Figur genau so angelegt ist, aber ich fand sie dennoch ganz furchtbar.

Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Ein spannender Reihenauftakt, auf dessen Nachfolgebände ich mich schon sehr freue; auch darauf die ganzen Figuren aus dem ersten Band wieder zu treffen.

Alles in allem wieder ein toller Liebesroman von Susan Mallery, der viele bereits bekannte Motive (wie Adoption, Kochen & ein eigenes Restaurant und Familie) wieder in sich vereint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.