Dreizehn bei Tisch von A. Christie

Inhaltsangabe: Dreizehn bei Tisch von Agatha Christie

Inhaltsangabe: Dreizehn bei Tisch von Agatha Christie 
 
Jane Wilkinson alias Lady Edgware bittet Hercule Poirot darum, dass sie ihr helfen möge sich von ihrem Mann scheiden zu lassen, denn dieser wollte bisher nicht zur Scheidung zustimmen. Als Hecule Poirot von Lord Edgware hört, dass dieser bereits brieflich zur Scheidung zugestimmt hat, teilt er das seiner Auftraggeberin mit, welche allerdings weiterhin sagt, dass sie von dem Brief bisher nichts gehört hat. Später wird Lord Edgware ermordet aufgefunden, natürlich ist seine Noch-Ehefrau Jane Wilkinson die Haupttatverdächtige. Es stellt sich aber heraus, dass Jane Wilkinson zur Tatzeit ein Alibi hat und bei einem Abendessen war. Poirot vermutet, dass eine andere Schauspielerin Carlotta Adams die Täterin sein könnte. Als er bei ihr ankommt um mit ihr zu sprechen, findet er allerdings heraus, dass diese an einer Überdosis gestorben ist. Außerdem erfährt er, dass sie für eine Wette einen hohen Geldbetrag in Aussicht gestellt bekommen hatte, sodass diese vielleicht dennoch in dem Mord um Lord Edgware drin hängt. Ein Schauspieler möchte Poirot über sein Wissen aufklären, allerdings wird er getötet während er dem Detektiv am Telefon seine Informationen mitteilen möchte. Nun steht Hercule Poirot wieder am Anfang und Hastings kann sich das alles nicht erklären, doch Poirot kommt eine Idee und so findet er heraus, wer und warum er die drei getötet hat, denn eigentlich ist ja klar, dass das erste Opfer das eigentliche Opfer ist und die beiden anderen nur aus dem Weg geräumt wurden, weil sie in irgendeiner Art Zeugen des Mordes geworden waren. So kommt Hercule Poirot dahinter wer es war und er kann dann sogar beweisen wie es passiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.