Adventskalender 2017 ·Odyssee von Homer

Inhaltsangabe: Odyssee von Homer

In dem Epos Odyssee von Homer geht es um den König von Ithaka Odysseus. Er bricht auf im Krieg gegen Troja zu kämpfen, nach zehn Jahren will er zurückkehren, allerdings braucht er weitere zehn Jahre um wieder zurück nach Ithaka zu kommen. Telemachos, der Sohn der Penelope, macht sich auf um seinen Vater zu suchen, denn seine Mutter wird immer wieder von ihren Freiern bedrängt einen von ihnen zu heiraten, dabei verprassen diese das Vermögen des Königs. Als Odysseus von Hermes von Kalypso befreit wird, kommt er an den Strand von Scherias zu den Phaiaken. Dort erzählt er seine Geschichten von den Zyklopen, von Kirke und so weiter. Die Phaiaken sind gastfreundlich gegen Odysseus, der froh ist, nun endlich weiter nachhause zu kommen. Die Phaiaken sind so freundlich zu ihm, dass sie ihn nach Ithaka zurückbringen. Dort trifft er auf einen Sauhirten Eumaios, außerdem trifft er dort auf Telemachos. Athene, die zuvor Telemachos auf die Suche nach ihrem Vater schickte und sowohl ihn als auch seinen Vater beschützte auf der Reise, verwandelt Odysseus in einen Bettler. In der Gestalt des Bettlers kommt er zurück zu sich nach hause. Dort wird er einzig von seinem Hund erkannt, dieser stirbt kurz darauf. Im Bogenkampf ist Odysseus ein ausgezeichneter Kämpfer, sodass er sich in diesem als Odysseus zu erkennen gibt. Zusammen mit seinem Sohn Telemachos und Eumaios und ein paar anderen kämpft Odysseus gegen die Freier und besiegt sie. Als alle getötet sind, lässt er die Körper wegschaffen. Dann bittet er Eurykleia, eine alte Magd, seine Frau Penelope zu holen, denn diese verschlief den Kampf. Die Magd offenbart der Königin was geschehen ist und so muss Penelope herausfinden, ob der arme Bettler wirklich der König und Penelops Gemahl ist. Diese versucht es mit einem Trick herauszufinden, ob es stimmt was die alte Magd ihr erzählt hat. Penelope zweifelt am Anfang, ob es wirklich sein kann, dass Odysseus die gesamten Freier erschlagen hat, denn sie hält es für ziemlich unmöglich, dass einer oder wenige dies getan haben, deshalb geht sie davon aus, dass der Mann, der dort in ihr Haus gekommen ist, nicht ihr Mann, sondern ein Gott ist. Telemachos ist von der kalten Begrüßung seiner Mutter verwirrt.

Penelope erkennt ihren Mann wieder, als sie sagt, dass die Magd ihm das Bett woanders bereiten soll, was bedeutet, dass diese das Bett heraustragen soll. Nur Odysseus und Penelope wissen, dass das Bett aber nicht herausgetragen werden kann und so erfährt sie, dass der Mann, der ihr da gegenübersteht, Odysseus sein muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.