Shortlist 2018

Rund um’s Lesen: Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018

Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018 ist seit dem 11. September raus! Die Shortlist ist die Auswahl der Finalisten für den Deutschen Buchpreis. Wie ich Anfang September beschrieben habe, ist die Longlist die Liste mit den 20 Titeln, die um den Deutschen Buchpreis buhlen. Die Shortlist besteht also aus den sechs Finalistentiteln. Einer von diesen Büchern wird also im Oktober den Deutschen Buchpreis 2018 gewinnen:

María Cecilia Barbetta: Nachtleuchten

Maxim Biller: Sechs Koffer

Nino Haratischwili: Die Katze und der General

Inger-Maria Mahlke: Archipel

Susanne Röckel: Der Vogelgott

Stephan Thome: Gott der Barbaren

Auf der Shortlist stehen dieses Mal vier Frauen, das heißt, die Chancen stehen ganz gut, dass es dieses Jahr mal wieder eine Frau wird. Das heißt, dass nach vier Jahren mal wieder eine Frau den Deutschen Buchpreis gewinnen würde. Zu den Büchern habe ich ja bereits im letzten Post ein bisschen was geschrieben.

Ich kenne keines der Bücher und habe tatsächlich auch noch keins davon gelesen. Aber ich habe mal ein bisschen recherchiert und ich meine, dass die Bücher von der Länge und den Preisen recht durchwachsen sind. Zwischen 200 und 750 Seiten ist (fast) alles dabei, doch preiswert sind die Bücher nicht gerade. Die Bücher kosten alle zwischen 19 und 30€. Aber diese beiden Aspekte sind wohl keine Gründe für oder wider ein Buch.

Ich persönlich hoffe ja auf Maxim Billers Sechs Koffer, wobei das gerade eines der beiden Bücher wäre, die nicht von einer Autorin geschrieben sind. Kennt ihr eines der Bücher? Was denkt ihr? Wer wird den Deutschen Buchpreis 2018 gewinnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.