Frühlings Erwachen von F. Wedekind

Inhaltangabe: Frühlings Erwachen von Frank Wedekind

In dem Drama Frühlings Erwachen von Frank Wedekind geht es um Melchior Gabor und Wendla Bergmann und deren Eltern, Freunde und Klassenkameraden. Melchior Gabor genießt eine recht offene, aufklärerische Erziehung. Er wird von seiner Mutter so erzogen, dass er zum Beispiel über Sexualität Bescheid weiß. Er schreibt seinem Freund Moritz Stiefel alles was er weiß nieder, sodass dieser die Aufzeichnungen bei Interesse durchsehen kann. Das komplette Gegenteil stellt Wendla Bergmann dar. Sie weiß über Sexualität und Liebe überhaupt nichts, kann sich nur denken, dass die Babys nicht vom Storch kommen. Ihre Schwester ist wieder schwanger und sie erfährt davon als das Kind geboren wurde. Ihre Mutter sagt ihr, dass der „Storch“ die Schwester besucht hätte. Wendla wird langsam erwachsen, kann aber nicht einsehen, dass sie als fast erwachsenes Mädchen keinen zu kurzen Rock mehr tragen sollte. Als sie Melchior im Heuboden trifft, vergewaltigt er sie. Sie versteht nicht was geschehen ist, ahnt aber, dass das nichts Gutes gewesen sein kann. Mal von der Vergewaltigung abgesehen, war damals auch Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe nicht gerne gesehen und sogar geächtet. Da sie aber keine Ahnung hat, was das war, was passiert ist und welche Folgen das haben könnte (von Geschlechtskrankheiten abgesehen eine Schwangerschaft), ist sie vollkommen geschockt als ihre Mutter ihr sagt, dass sie ein Baby im Bauch hat. Sie findet, dass sie keine Schuld trifft, denn selbst wenn sie dem Geschlechtsverkehr zugestimmt hätte, hätte sie nicht wissen können, was daraus entsteht. Sie hat ihre Mutter sogar gefragt, woher die Kinder kommen, allerdings hat die es einfach nicht über sich gebracht, ihrer Tochter davon zu berichten. Gleichzeitig scheint auch Moritz Stiefel sehr geschockt von den Schilderungen seines Freundes zu sein. Er erwägt Selbstmord zu begehen, allerdings ist nicht komplett klar, ob er am Ende Selbstmord begeht, weil er von Melchior aufgeklärt wurde, oder ob es daran liegt, dass er die Versetzung nicht geschafft hat, obwohl er wirklich hart dafür gearbeitet hat. Die Schule gibt Melchior und seinen Aufzeichnungen die Schuld und so sieht sich Frau Gabor damit konfrontiert, dass ihr Sohn nicht nur seinen besten Freund offenbar in den Selbstmord getrieben hat, sondern außerdem ein Mädchen vergewaltigt und geschwängert hat. Am Ende muss Melchior mit dieser Schuld umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.