Der geheime Garten von F. H. Burnett ·Hörbücher

Inhaltsangabe: Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett

Das geheime Garten ist ein Kinderbuch von Frances Hodgson Burnett und spielt größtenteils in England. Mary Lennox lebt mit ihren Eltern in Indien bis beide innerhalb von kürzester Zeit an Cholera sterben. Mary wird im Haus gefunden und zu ihren Verwandten nach England geschickt. In London wird sie von Mrs. Medlock, der Haushälterin ihres Onkels, abgeholt. Diese bringt sie dann nach Misselthwaite. Allerdings wird Mary kein warmer und herzlicher Empfang bereitet, sondern sie ist auch dort erst einmal auf sich selbst gestellt. Ihre Eltern vermisst sie kaum, weil ihre Mutter zu sehr mit sich selbst beschäftigt war und ihr Vater viel arbeiten musste, aber ihre Kinderfrau vermisste sie sehr, zumal diese ihr bei allem half und man in England von ihrer erwartet, dass sie sich zum Beispiel alleine anzieht.

Mary bekommt zwar zwei Zimmer in dem großen Herrenhaus im Moor, hat dort aber eigentlich kein Spielzeug. Ihre Mahlzeiten nimmt sie alleine ein und wird dort hauptsächlich von Martha, einer jungen Frau, die mit ihren Geschwistern und ihren Eltern auf dem Moor lebt, betreut. Martha erzählt von ihrem Bruder Dickon und ihrer Mutter, die Mary gerne irgendwann kennen lernen würde. Mary lebt sich immer mehr ein in Misselthwaite und freundet sich sogar mit Martha an.

Da sie immer noch kein Spielzeug hat, geht sie ziemlich schnell nach ihrer Ankunft nach draußen in den Garten, um dort zu spielen, die Blumen zu betrachten und lernt dort auch die Gärtner und die Gärten kennen. Bei einem ihrer Streifzüge entdeckt sie einen geheimen Garten, von einer Mauer umschlossen und von einer grünen Tür verborgen. Kurz darauf findet sie durch einen Zufallen den bislang vergrabenen Schlüssel und macht sich von nun daran, den Garten umzugestalten. Zwischenzeitlich lernt sie Mr. Archibald Craven kennen, der sich aber kurz darauf auf eine Reise begibt und Mrs. Medlock und Martha die Verantwortung für das junge Mädchen überträgt.

Dickon kommt vorbei, freundet sich mit Mary an und von nun an arbeiten beide gemeinsam im Garten. Irgendwann findet Mary durch einen Zufall heraus, dass Misselthwaite noch einen weiteren Bewohner hat: Colin. Er ist Mr. Cravens Sohn und somit Marys Cousin und ist schwerkrank. Vieles von seiner Krankheit ist eingebildet bzw. psychosomatisch und so schafft es Mary nach und nach den kränkelnden Jungen zurück ins Leben zu führen.

Nach einem schlimmen Streit beschließt Mary Colin nun doch von dem geheimen Garten zu berichten, damit dieser dort auch das Wunder des Frühlings erleben kann. Dickon soll nun also Colin mit dem Rollstuhl durch den Garten schieben. Gemeinsam arbeiten sie von nun an regelmäßig im Garten, Colin geht es von Tag zu Tag besser und er bekommt immer mehr Appetit; genau wie Mary. Beide werden immer engere Freunde und schaffen es schließlich den Garten wieder zum Leben zu erwecken, vor allem dank Dickons Hilfe, da dieser einen grünen Daumen hat und sich gut mit Pflanzen und Tieren auskennt.

Mr. Craven erhält einen Brief von Dickson Mutter, in diesem bittet sie ihn, zurück nachhause zu kommen. Dieser leitet seine Rückkehr unmittelbar nach Erhalt des Briefes ein und träumt von einer Stimme, die ihm etwas von einem Garten einflüstert. Der geheime Garten war der Ort, an dem seine Frau damals starb und so erinnert ihn sowohl sein Sohn, als auch der abgeschlossene Garten an diesen schlimmen Verlust. Als er zurückkehrt, hält der Garten jedoch eine andere Überraschung für ihn bereit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.