Liebe kann kein Zufall sein von A. Berg und M. Kalus

Inhaltsangabe: Liebe kann kein Zufall sein von Ali Berg und Michelle Kalus

In dem Roman Liebe kann kein Zufall sein von Ali Berg und Michelle Kalus geht es um Bea Babbage, die angetrunken auf der Hochzeit ihrer besten Freundin diese platzen lässt, indem sie dem Bräutigam erzählt, dass seine Frau beim Junggesellinnenabschied mit dem Oben ohne-Kellner geschlafen hat.

In der Folge zieht sie nach Melbourne, und nimmt dort einen Job in einer Werbe-Agentur an. Sie vermisst ihre Freunde und ihre Familie, aber sie braucht einfach den Abstand zu ihrer ehemals besten Freundin. Der Job in Melbourne macht ihr auch nicht so viel Spaß, aber sie beißt sich so durch. Mit den meisten Kollegen und Kolleginnen kann sie nicht sonderlich viel anfange, ihre Aufträge drehen sich nur um Mundhygiene und Zahnpasta, obwohl sie viel lieber Kampagnen für Bücher und Verlage entwerfen würde. Einziger Lichtblick im Büro ist Martha, mit der sie sich immer auf der Toilette unterhält, von der sie aber bislang noch nicht weiß wie sie aussieht.

Darüber hinaus ist Bea koffeinsüchtig und ihr Lieblingsbarista Dino, der ein Café ganz in der Nähe ihrer Wohnung und vor allem ihrer Arbeitsstelle hat, und sie sind so etwas wie Freunde. Auch befreundet ist Bea mit Sunday, Dinos Partnerin.

Bea findet in einem Buchladen, der auch gebrauchte Bücher verkauft, eine Ausgabe, in der viele Markierungen und Anmerkungen gemacht wurden. Sie liest das Buch, ist aber von den Anmerkungen des Vorbesitzers oder der Vorbesitzerin viel faszinierter als vom eigentlich Buchinhalt. Durch einen großen Zufall spricht sie in einer Bar ein attraktiver junger Mann an, der behauptet, dass die Anmerkungen von ihm stammen. Bea ist sofort begeistert, denn sie wollte den Vorbesitzer schon die ganze Zeit fragen was viele der Kommentare bedeuten.

Zwischen Bea und Zach entwickelt sich langsam eine Beziehung und Dino wird immer merkwürdiger, denn er kann Zach nicht ausstehen. Dennoch plant und organisiert er mit Bea zusammen eine Eventreihe, die im Kern Buchspeeddating macht. Die Idee stammt ursprünglich von Bea und so steht sie auch mehr dahinter als Dino. Die Idee ist genauso einfach wie genial: Menschen bringen zum Treffen in Dinos Café ihr aktuelles Lieblingsbuch mit und haben nur wenige Minuten um ihrem gegenüber von dem Buch zu berichten. So wechseln die Partner durch und wenn am Ende jemand das Buch lesen möchte, kann er es direkt mitnehmen. So sollen buchaffine Menschen nicht nur an neue Literaturtipps gelangen, sondern es können sich auch Freundschaften daraus entwickeln, wobei Bea explizit keine Datingevents plant, was ihre Influencer-Schwester Lizzie nicht so wirklich nachvollziehen kann.

Nachdem Bea gefeuert wurde und herausgefunden hat, dass ihr Freund Zach von ihrer ehemals besten Freundin dafür bezahlt wurde, ihr das Herz zu brechen, muss sich Bea neu orientieren und sie will jetzt mehr denn je herausfinden wer der oder die geheimnisvolle Kommentatorin in ihrem Buch ist. Doch die Freundschaft zu Dino scheint nach mehreren unschönen Aufeinandertreffen von Dino und Zach endgültig zerbrochen zu sein, oder etwa doch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.