Mord im Gewächshaus von E. C. Bunce

Inhaltsangabe: Myrtle Hardcastle 1 – Mord im Gewächshaus von Elizabeth C. Bunce

Myrtle Hardcastle ist eine aufgeweckte 12-Järhige, die im Kinder-/Jugendkrimi Mord im Gewächshaus von Elizabeth C. Bunce auf ihr erstes Abenteuer geschickt wird.

Myrtle lebt im ausgehenden 19. Jahrhundert zusammen mit ihrer Gouvernante und ihrem Vater. Miss Judson ist nicht nur für ihre Erziehung, sondern vor allem auch für ihren Unterricht zuständig, während ihr Vater als Staatsanwalt alle Hände voll zu tun hat. Myrtle selbst ist sehr neugierig und beobachtet für ihr Leben gerne und so bemerkt sie eines Morgens, dass sich etwas verändert hat. Im nachbarlichen Garten von Miss Wodehouse müssten längst der Gärtner Mr. Hamm und die alte Miss Wodehouse ihre Gartenarbeit verrichten, doch niemand erscheint. Myrtle benachrichtigt die Polizei und kurze Zeit später stellt sich heraus, dass das sehr gut war, denn Miss Wodehouse wurde tot in ihrem Badezimmer gefunden.

Zuerst halten es alle für einen Unfall oder einen natürlichen Tod. Eine alte Dame kann schon einmal an einem Herzinfarkt sterben. Doch Myrtle hält es für einen Mord und beginnt Hinweise zu suchen. Mr. Hamm war ihr ein guter Botaniklehrer, doch nun benimmt er sich verdächtig: er verbrennt kurz nach dem Tod der alten Dame etwas im Garten, Gartenabfälle wie er behauptet, doch sowohl Myrtle als auch Miss Judson sind sich einig, dass das keine Gartenabfälle waren. Hinzu kommen die geliebten Lilien aus Miss Wodehouse‘ Garten, die spurlos verschwunden sind. Peony, Miss Wodehouse‘ Katze, ist und bleibt verschwunden.

Um in die Leichenhalle und an die Untersuchungsergebnisse des Gerichtsmediziners zu gelangen, nimmt Myrtle die Einladung von Caroline an, die Myrtle prompt mit einer „Freundin“ in den Leichenuntersuchungsraum einsperrt. Myrtle ist zwar etwas verängstigt, aber grundsätzlich eher neugierig und so sucht sie nach der entsprechenden Akte. Dennoch zieht sie ein Korpus unter einem Tuch wie magisch an, weshalb sie bei ihrer Erkundung vom Gerichtsmediziner überrascht wird. Gemeinsam mit dem Gerichtsmediziner erörtert sie, ob es nicht doch Mord gewesen sein könnte.

Während ihren Ermittlungen erhält Myrtle neben der Ablehnung durch ihren Vater und die Polizei, auch viel Hilfe und findet sogar neue Freunde: Mr. Ambrose, ein Freund und ehemaliger Chef ihres Vaters, unterstützt und bestärkt sie, Miss Judson steht ihr wie immer hilfreich zur Seite, Mr. Blakeney, der Anwaltsgehilfe von Mr. Ambrose, hilft ihr mit einigen Hinweisen auf den wahren Täter, Caroline und ihr Vater retten nicht nur Peony, die sich vergiftet hat, sondern helfen ihr auch mit einigen wertvollen Hinweisen. Neben diesen Figuren, die ihr zwar helfen, die aber häufig dennoch verdächtig sind, haben vor allem Miss Wodehouse‘ Verwandte ein Motiv: Ihr Neffe Giles und ihre Nichte Priscilla könnten beide für den Tod der älteren Dame verantwortlich sein und solange nicht geklärt ist ob und was sie erben, haben sie auch beide ein Motiv. Mr. Hamm, der Gärtner, benimmt sich – wie oben erwähnt – sehr verdächtig und hat die ältere Dame möglicherweise ermordet. Auch das Hausmädchen Trudy könnte ihre Arbeitgeberin ermordet haben.

Im Laufe ihrer Ermittlungen hat Myrtle mehrere Hauptverdächtige, doch richtig Ernst wird es als ihr Vater entführt wird und sie ihn gemeinsam mit ihrer Köchin, Miss Judson, Mr. Blakeney und Peony befreien muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.