Hanni & Nanni

Inhaltsangabe: Kein Spaß ohne Hanni und Nanni von Enid Blyton

Im vierten Band der Mädchenbuchreihe Hanni und Nanni von Enid Blyton geht es wieder einmal um die beiden Zwillinge, die nach den Sommerferien zurück nach Lindenhof kommen. In „Kein Spaß ohne Hanni und Nanni“ kommen vier neue in die dritte Klasse: Anne und Else, Carla und Marianne. Anne ist eine faule Schülerin, aber eigentlich ein guter Charakter. Weil sie zusammen mit Else die dritte Klasse wiederholen muss, werden sie von den Lehrerinnen zu Klassensprecherinnen gemacht. Else ist ein fieses Mädchen, das an niemandem ein gutes Haar lassen kann. Carla ist sehr still und ruhig und wird von ihren neuen Klassenkameradinnen immer nur das Unglücksmädchen genannt, weil sie immer traurig guckt. Niemand interessiert sich dafür, warum sie so unglücklich ist. Marianne macht immer nur Ärger und stört den Unterricht, denn sie will eigentlich gar nicht in Lindenhof sein. Ihr Vater und sie haben den Deal gemacht, dass Marianne es einen Monat aushalten muss, wenn es ihr danach noch nicht im Internat gefällt, darf sie zurück nach hause kommen. Diese vier Mädchen sorgen in den folgenden Wochen für einige Turbulenzen in der Klasse. Clara findet heraus, dass Marianne eine tolle Musikerin ist und wundervoll Geige und Klavier spielt, Marianne erfährt, dass Clara so unglücklich ist, weil ihre Mutter, schwerkrank ist und im Krankenhaus liegt und das so weit weg, dass Clara sie nicht besuchen kann. Else versucht jedem den Spaß zu verderben und verhält sich wirklich gemein gegenüber ihren Mitschülerinnen. So versucht sie der Klasse ein Mitternachtsfest zu Ehren von Charlottas Geburtstag zu verderben, obwohl sie eingeladen war. Fräulein Jenks findet dies heraus und lässt die Klasse ungeschoren davon kommen. Anne ist faul, schafft es aber aufgrund der Aufgabe, die ihr zuteil wird, an sich zu arbeiten und wird von der Klasse sogar zu alleinigen Klassensprecherin gemacht.

Die Klasse plant einen bunten Abend zu dem jedes Mädchen alleine oder in der Gruppe etwas beitragen soll, Else will nicht und fühlt sich deshalb kurz davor schlecht, weil sie sich nicht beteiligt. Carla spielt eine Szene nach und erntet dafür unglaublich viel Applaus. Ihre Schauspiellehrerin ernten die Lorbeeren dafür, weshalb sie von der Klasse im Stillen verurteilt wird. Marianne fügt sich, nach einer beherzten Ansprache von Carla, die Marianne beste Freundin geworden ist, in die Klassengemeinschaft und nimmt voller Freude und mit viel Erfolg am bunten Abend teil. Am Ende des Halbjahres werden Anne und Else in die vierte Klasse versetzt. Anne schafft den Aufstieg, weil sie sehr gut an sich gearbeitet hat und bereit ist auch in Zukunft weiter hart an sich zu arbeiten. Else hingegen wird von Fräulein Theobald hochgestuft, weil sie es sich mit ihrer alten Klasse verscherzt hat und nur so eine Chance hat in Lindenhof zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.