Mord im Pfarrhaus von A. Christie

Inhaltsangabe: Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie

Im Krimi Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie ermittelt Miss Marple zum ersten Mal. Sie lebt im kleinen Dorf St. Mary Mead, wo ein Mann namens Protheroe im Pfarrhaus von Pfarrer Clement ermordet wird.

Colonel Protheroe verabredet sich mit dem Pfarrer für viertel nach sechs, wo die halbe Dorfstraße die Verabredung mitbekommt. Im Arbeitszimmer des Pfarrers soll Protheroe die Kollektengelder nachrechnen, weil angeblich Spenden verschwunden seien. Am Abend wird der Pfarrer zu einem Sterbenden gerufen und bittet darum, dass man Protheroe ausrichten solle, dass er sich verspäten werde. Als er zurückkommt, trifft er Lawrence Redding, der sehr aufgewühlt wirkt. Kurz darauf findet Clement Protheroe tot zusammengesunken über seinem Schreibtisch.

Clement weiß, dass dessen Frau Mrs. Protheroe ein Motiv hat, weil sie eine Beziehung zu Mr. Redding hat. So hat auch dieser ein Motiv. Lettice Protheroe hat ein Motiv, weil sie häufig mit ihrem Vater aneinander geriet und sich immer recht abgedreht gibt, dabei aber sehr scharfsichtig alles beobachtet. Auch der Pfarrer hat aufgrund der gestohlenen Kollekten ein Motiv, genau wie die Frau des Pfarrers, Griselda, weil sie angeblich eine Affäre hat. Daneben hat auch Mrs. Lestrange, eine Fremde im Dorf, ein Motiv, denn sie besuchte das Opfer am Abend vor seiner Ermordung. Nach einiger Zeit stellt sich heraus, dass der Hügelgräber-Spezialist und angeblich anerkannter Experte aus dem Gebiet, Dr. Stone, ein Betrüger ist, wodurch auch dieser und seine Assistentin Gladys Cramp ein Motiv hätten.

Es fallen während der Ermittlungen einige seltsame Dinge auf: Die Uhr des Pfarrers steht auf etwa 18:20 Uhr, was damit angeblich die Tatzeit angibt, allerdings pflegte dieser seine Uhr eine Viertel Stunde vorzustellen, damit er pünktlich zu seinen Verabredungen kommt. Auch ein Brief, auf dem mit anderer Tinte die etwa gleiche Uhrzeit vermerkt ist, erweckt die Aufmerksamkeit der Ermittler. Hinzu kommt, dass Anne Protheroe von Miss Marple am Abend gesehen wurde, und keine Handtasche und keine Waffe bei sich hatte, der Schuss seltsam klang (wie mehrere Zeugen aussagen), zwei Verdächtige die Tat gestehen und in einem Brief von 18:20 Uhr steht, dass das Opfer nicht länger auf den Pfarrer warten könne, was aber seltsam sei, da der Pfarrer seine Verspätung ja angekündigt hatte.

Mr. Redding gesteht die Tat, und kurz darauf auch seine Geliebte Mrs. Protheroe. Beide können es aber, aus verschiedenen Gründen, nicht gewesen sein. Mrs. Protheroe war zwar zur richtigen Zeit vor Ort, hatte aber keine Waffe bei sich, Mr. Redding war viel zu spät dort um der Mörder sein zu können.

Miss Marple fallen einige seltsame Dinge auf und so setzt sie nach und nach das Puzzle zusammen, wobei sie sich an einer Kleinigkeit stört. Wäre diese nicht, könnte sie den Mord aufklären, denn dann hätte sie für alles eine Erklärung. Der Mörder hat indessen schon sein nächstes Opfer auserkoren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.