Leseaktionen ·Top Ten Thursday

Top Ten Thursday #8

Hallo ihr Lieben,

Aleshanee, die den TTT hostet, stellt zum Jahresbeginn zwei tolle Fragen, die gemeinsam mit der Frage, die ich mir letzte Woche rausgesucht hatte, einen tollen Jahresabschluss bilden. Nächste Woche möchte sie unsere Flop Ten wissen, aber diese Woche erst einmal die zehn besten, schönsten, tollsten Bücher des Jahres. Das ist gar nicht so einfach. Bei meinen ersten Notizen kam ich über 20… das ist dann doch ein bisschen zu viel. Außerdem gab es sehr viele Überschneidungen zu meinen besten neu entdeckten Autor:innen. Deshalb habe ich ein bisschen aussortiert und die von letzter Woche weggelassen. Dass Bücher von neu entdeckten Lieblingsautor:innen dennoch zu den Tops gehören, ist aber ja klar. Hier also die dieswöchige Aufgabe:

Eure 10 buchigen Top Highlights aus dem Jahr 2021

  1. Love to Share – Liebe ist die halbe Miete von Beth O’Leary

Ein Hörbuch von Beth O’Leary, die ich im letzten Jahr entdeckt habe. Es handelt sich um einen Liebesroman und um einen jungen Mann und eine junge Frau, das zusammenwohnt, sich aber bislang nicht kennengelernt hat.

  1. Vorstadtgeflüster von Abbi Waxman

Frances lebt in einem ganz normalen Wohnviertel in der Vorstadt von Los Angeles. Sie ist eng mit ihren Nachbarn befreundet bis sie eine der anderen Mütter auf dem Boden mit ihrem Liebhaber erwischt…

  1. Die rote Pyramide von Rick Riordan

Der erste Teil der Kane-Trilogie wird von Sadie Carter Kane erzählt, die an Weihnachten in ein ägyptisches Abenteuer gezogen werden, immer wieder flüchten, ihre Kräfte entdecken und am Ende gegen den Bösewicht antreten müssen, der ihren Vater entführt hat.

  1. Blue Scales von Katharina V. Haderer

Bei Blue Scales handelt es sich um den ersten Band der Drachen von Talanis-Reihe, in dem Christie Song zu einer der mächtigsten Familien der Stadt gehört. Noch kennt sie ihr Erbe nicht, aber sie muss dennoch all ihren Mut zusammennehmen um ohne Kräfte gegen das Rudel Wölfe anzutreten, das die Stadt unsicher macht.

  1. Eine Marcelli gibt nicht nach von Susan Mallery

Der erste Teil der Marcelli-Trilogie. Die Figuren, die Handlung und die Dialoge haben mir gut gefallen. Es handelt sich um einen Liebesroman. Leider mochte ich den zweiten Teil gar nicht und weiß nicht, ob ich den dritten Band noch lesen möchte.

  1. Tod eines Geistes von Rob Reef

Es handelt sich um einen Teil der Stableford-Reihe. Die Krimis bringen viele Anspielungen auf klassische Kriminalromane, womit man als Fan des Genres seinen Spaß hat. In diesem Band soll eine Hochzeit auf dem Familienwohnsitz des Bräutigams gefeiert werden, allerdings kommt es immer wieder zu Vorfällen bis eine junge Frau tot im Brautkleid gefunden wird…

  1. Mord ist nichts für junge Damen von Robin Stevens

Der erste Teil um die Ermittlerin Wells und Wong, die in ihrem Internat einen Mord aufklären müssen, von dem niemand weiß, weil die Leiche verschwunden ist. Mit viel Mut und Scharfsinn versuchen die beiden ungleichen Detektivinnen nicht nur zu ermitteln, sondern auch ihre Freundschaft neu zu definieren.

  1. Geld oder Lebkuchen von Dora Heldt

Das Geld für die Weihnachtsgeschenke der Kinder ist und bleibt verschwunden und was macht Ernst Mannsen da? Er muss es irgendwie beschaffen! Ein Bankraub mit der besten Freundin seiner Frau Gudrun. Im Weihnachtsmannkostüm. Dann erkennt ihn keiner. Oder doch?

  1. Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie

Diesen Krimiklassiker von Christie habe ich dieses Jahr gelesen. Miss Marple ermittelt in ihrem Heimatdorf St. Mary Mead, allerdings steht der Pfarrer hier eher im Vordergrund, wobei Miss Marple die entscheidenden Hinweise bringt und ihre Methode näher erklärt.

  1. Tagebuch eines Buchhändlers von Shaun Bythell

Bythell beginnt im Februar Tagebuch zu schreiben. Er schreibt über seine Kund:innen (im Laden und online), über seine Angestellten und deren Ordnungsvorstellungen, aber auch über das Abholen und Erwerben von neuen Büchern und die Tücken der Verkaufsplattformen. Ein guter Einblick in die antiquarische Buchbranche.

Was waren eure Highlights? Kennt ihr eines der Bücher (oder eine der Autor:innen)?

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Hinweis: Die Rechte der Coverbilder liegen natürlich bei den Verlagen und Autor:innen.

19 Gedanken zu „Top Ten Thursday #8

    1. Hallo Sunita,
      Magnus Chase steht auch noch auf meiner Liste, aber ich will jetzt erst einmal meine beiden angefangenen Riordan-Reihen beenden. ^^
      Ich verstehe warum du die Bücher so toll findest. Riordan hat einen tollen Stil sowohl witzig als auch spannend zu schreiben.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  1. Huhu Vanessa,
    „Love to Share“ habe ich in 2020 gelesen und fand es auch richtig toll.

    Den Rest deiner Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen. Zwei davon subben aber bei mir zu Hause. Einmal der erste Band der Kane-Chroniken und der erste Band von Blue Scale. Letzteres könnte ich mir auch Mal vornehmen. So viele Seiten hat das Buch auch glaube ich gar nicht.

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Hallo Sarah,
      die Romane von Beth O’Leary haben mir bisher alle ganz gut gefallen.
      Bei mir subben gerade beide zweiten Teile, die ich dieses Jahr auf jeden Fall im Rahmen meiner Serienkiller Challenge lesen möchte, weil ich so viele Reihen angefangen habe, dass ich endlich mal ein paar abschließen möchte.^^
      Liebe Grüße
      Vanessa

  2. Hallo Vanessa und ein frohes Neues Jahr für dich!

    Wie schön bei dir die Wells & Wong Reihe zu sehen – die hab ich sehr geliebt!

    Die Miss Marple Bücher möchte ich auch noch lesen, aber momentan bin ich noch an der Poirot Reihe dran, ein paar Bücher hab ich da noch vor mir 😀

    Alle anderen kenne ich nicht, aber der andere Krimi, Tod eines Geistes, klingt auch spannend! Aber wieder eine Reihe, ich fühl mich eh schon so erschlagen *lach*
    Katharina Haderer … die sagt mir was, von ihr hab ich – glaub ich – was auf meiner Wunschliste ^^

    Alles Gute im neuen Jahr und spannende Geschichten!
    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,
      danke dir auch!
      Es gibt, glaube ich, über 30 Poirots; das ist schon eine Menge. Aber die Christie-Reihen gehören tatsächlich für mich zu jenen, die ich nicht unbedingt zeitnah beenden möchte, weil die Bände nicht zusammenhängen und ich Christie so gerne lese.
      Das mit den vielen angefangenen Reihen kenne ich nur zu gut, deshalb möchte ich ihnen dieses Jahr „den Kampf ansagen“ und mal ein paar Reihen beenden oder auf den neusten Stand bringen.
      Dir ebenfalls einen guten Start und viele spannend Geschichten
      Liebe Grüße
      Vanessa

      1. 39 sinds laut den Listen, die ich im Internet entdeckt habe – zur Poirot Reihe. Aber ich denke, dass ich bis Mitte des Jahres durch bin 🙂

        1. Ich versuche die Christie-Reihen noch ein bisschen zu strecken, damit ich nicht zu schnell fertig werden. Glücklicherweise hat sie ja recht viel geschrieben. =)

    1. Hallo Conny,
      jaja die liebe Wunschliste…kaum lässt man sich mal ein paar Wünsche erfüllen oder erfüllt sie sich selbst, kommen wieder neue Bücher hinzu. Wer kennt das nicht? =D
      Liebe Grüße
      Vanessa

  3. Liebe Vanessa,

    oh – das sind einige interessante Bücher! „Tagebuch eines Buchhändlers“ ist mir schon mal aufgefallen, aber auch, weil es negativ besprochen wurde. Das Wells und Wong Buch finde ich auch interessant, ebenso „Tod eines Geistes“.

    „Love to share“ habe ich auch als HB gehört – aber ich hatte komplett andere Erwartungen und die wurden so gar nicht erfüllt… Ich glaube, das liegt aber auch daran, dass es auf einigen Kanälen sehr gehypt wurde.

    Ich wünsche dir für 2022 alles Gute!

    LG Sabine

    1. Hallo Sabine,
      ja ich kenne das wenn man hohe oder ganz andere Erwartungen hatte und dann enttäuscht ist und man dann manchmal merkt, dass man nur wegen der hohen oder flaschen Erwartungen enttäuscht ist, das Buch aber eigentlich gar nicht schlecht war.
      Ich verstehe auch warum manchen das Tagebuch eines Buchhändlers möglicherweise nicht so gut gefallen hat. Der Humor von Shaun Bythell ist schon sehr…gewöhnungsbedürftig. Mir hat einfach der Einblick in die antiquarische Buchhandlungswelt gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  4. Huhu Vanessa 🙂

    Überschneidungen zu den neuentdeckten Autoren hatte ich tatsächlich nur wenige. Meistens waren es dann doch die Autoren, die sich regelmäßig unter meinen Top Tens des Jahres tummeln.
    Mit Rick Riordan haben wir ja zumindest einen Autor gemeinsam 🙂 die Kane-Chroniken habe ich auch bereits gelesen und sind eine meiner liebsten Reihen von ihm. Ebenfalls gelesen habe ich Love to share, was mir auch gut gefallen hatte 🙂

    Lieben Gruß
    Andrea

    1. Liebe Andrea,
      schön, dass wir ein paar Überschneidungen hatten.
      Ich habe auch das Gefühl, dass die hier vorgestellten Autor:innen und meine dieses Jahr neu entdeckten Autor:innen zumindest teilweise zu meinen neuen Lieblingsautor:innen avancieren könnten und damit an gleicher Stelle wohl wieder auftauchen werden. ^^
      Liebe Grüße
      Vanessa

  5. Hallo Vanessa,
    dass du es direkt auf 20 Highlights gebracht hättest, ist doch super. In so einem Fall hat man doch gern viel Auswahl – nächste Woche wäre das eher ungünstig.
    Von deinen Büchern kenne ich gar keins. Von Katharina V. Haderer habe ich mal ein anderes Buch gelesen, das mir gut gefallen hatte.

    Viele Grüße
    Anja

    1. Hallo Anja,
      ja, da gebe ich dir absolut recht. Leider hatte ich auch einige Bücher, die ich abgebrochen habe und damit relativ viel Auswahl für nächste Woche, allerdings waren es nicht so viele wie ich befürchtet hatte also durchaus etwas positives.
      Was hast du denn von Katharina Haderer gelesen?
      Liebe Grüße
      Vanessa

  6. Hallo Vanessa,

    auch du hast eine schöne Auswahl hier. Gelesen habe ich keins der Bücher, kenne aber viele vom Cover oder Titel her.

    „Love to share“ und die übrigen Bände stehen auf meinem Merkzettel. Ich mag die Aufmachung sehr, mal sehen, ob ich sie irgendwann auch lesen werde.

    Von Agatha Christie habe ich noch nichts gelesen, möchte dies aber irgendwann unbedingt nachholen. Schön, dass dir das Buch gefallen hat.

    Viele Grüße,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      die Krimis von Agatha Christie sind fast immer eine sichere Bank für mich, weil mir bisher die allermeisten der Geschichten gut gefallen haben. Ich kann also nur empfehlen auf jeden Fall mal eine Christie zu lesen.
      Die Romane von Beth O’Leary mochte ich bisher eigentlich auch alle. Ich freue mich schon auf den neuen Roman, der dieses Jahr rauskommen soll. Aber ich kenne das auch, dass es einfach zu viele gut klingende Bücher gibt als das man immer alle lesen könnte.
      Liebe Grüße
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.