Encanto ·Hörbücher

Rezension: Encanto

Encanto habe ich als Hörbuch gehört und werde so auf das Medium und auf den Inhalt eingehen. Das Hörbuch beruht auf dem Disney-Film.

Mirabel, der Hauptfigur, ist ein sehr sympathisches junges Mädchen. Dieses Mal ist es so, dass die Hauptfigur nicht eine besondere Gabe bekommen hat und deshalb ihre Aufgabe erfüllen muss, sondern gerade im Gegenteil: in einer Familie voller besonderer Gaben ist Mirabel ohne Gabe eine Außenseiterin. Die Idee dahinter hat mir super gefallen und ging auf jeden Fall mal in eine etwas andere Richtung.

Anstrengend fand ich aber die Familie Madrigal. Ich weiß natürlich, dass die Familie zu Anfang Mirabel ablehnen muss, damit man überhaupt einen Wandel nachvollziehen kann und damit die Hauptaussage rübergebracht werden kann, aber ich fand es doch sehr extrem wie die Madrigals Mirabel behandelt haben. Mir tat das arme Mädchen einfach nur leid und die Familie, vor allem die Großmutter, war mir irgendwann so unsympathisch, dass ich gar nicht mehr weiter hören wollte.

Bei der Handlung selbst habe ich ständig darauf gewartet, dass diese nun mal richtig losgeht und Mirabel endlich auf ihre große Reise aufbricht um die Magie ihrer Familie zu retten. Stattdessen spielt die Handlung im Tal, im Haus und am nahegelegenen Fluss. Weiter kommt Mirabel nicht von ihrem Zuhause weg, was ich sehr schade finde, weil ich Disney-Filme vielfach mit einer Reise und somit mit Abenteuer verbinde.

Das Cover zu Encanto wirkt unglaublich harmonisch, bunt, quirlig. Ich hatte mit einer ähnlichen Handlung gesprochen, und wurde da leider etwas enttäuscht. Dass ich das Cover wunderschön finde, ändert das aber nicht. Yvonne Greitzke, die Sprecherin, macht ihre Aufgabe sehr gut. Ich fand, dass ihre Stimme super zu Mirabel gepasst hat und es hätte mich nicht gewundert, wenn sie auch die Filmsprecherin für die Figur gewesen wäre, was sie aber wohl nicht war.

Schade fand ich auch, dass es im Hörbuch keine Lieder gibt, obwohl diese ja typisch für Disney wären und an die ein oder andere Stelle der Handlung mit Sicherheit ein Lied gepasst hätte. Hier geht bestimmt einiges verloren und ich kann mir vorstellen, dass man vielleicht sogar enttäuscht ist, wenn man erst den Film guckt und dann beim Hörbuch keinerlei Lieder zu hören bekommt.

Insgesamt hat mir Encanto nicht so gut gefallen. Die Idee fand ich super, Mirabel war mir sympathisch, aber ich finde, dass einiges des Potentials nicht ausgenutzt wurde, was ich sehr schade fand.

 

 

 

Danke an Der Hörverlag für das Hörbuch-Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.