Neu Atlantis von F. Bacon

Inhaltsangabe: Neu Atlantis von Francis Bacon

In dem utopischen Werk Neu Atlantis von Francis Bacon geht es um einen Erzähler, der davon schreibt, dass er die utopische Insel Bensalem tatsächlich gesehen hat. Er legt also einen Bericht zu seinen Erfahrungen nieder. Von einem Sturm vor die Insel Bensalem getrieben, wird die Mannschaft zuerst gebeten schnell wieder abzureisen, es sei denn, sie brauchen Hilfe. Da sie einige Kranke an Board haben, dürfen sie an Land kommen. Dort werden sie mit den Regeln vertraut gemacht, so dürfen sie nicht aus dem Fremdenhaus raus, allerdings pflegen die Einwohner ihre Kranken sehr aufopferungsvoll und erfüllen auch den anderen ihre Wünsche. Auch kriegen die Neuankömmlinge erzählt, was für Erfindungen es dort gibt. So haben sie dort Tränke, die schnelle Heilung versprechen, auch mit Luft, indem diese temperiert wird, werden Krankheiten geheilt. Außerdem haben sie mechanische Apparaturen mit denen sie besser sehen können, auch haben sie Möglichkeiten neue Stoffe zu entwickeln. Er beschreibt auch wie Wissenschaft bei ihnen funktioniert, denn es stellt sich heraus, dass sie darauf großen Wert legen, wie man bereits an der Beschreibung der vielen und bisweilen – für die damaligen Verhältnisse – sehr fortschrittlichen Entdeckungen erkennt. Wissenschaftler sind in Bensalem nicht Menschen, die auf Ideen kommen und diese ausprobieren, denn dort ist die Wissenschaft in viele kleine Teilbereiche aufgeteilt. Es gibt welche, die in der Welt herumfahren und Ideen und Bücher einkaufen und diese zur Heimatinsel bringen, auch gibt es welche, die diese Dinge nachbauen, außerdem welche die sich überlegen, wie man diese Dinge weiterentwickeln kann oder wie man diese Ideen im Alltag nutzbar macht und in welcher Form. Auch Schüler gibt es und Gehilfen, wobei die Schüler ausschließlich männlich sind, sodass die Wissenschaft nur von Männern betrieben wird, die Gehilfen hingegen können sowohl männlich als auch weiblich sein. Die Wissenschaftler entscheide, wer von ihren Entdeckungen erfahren soll, nur der König, das Volk oder niemand, allerdings werden ihre Weiterentwicklungen nicht denjenigen zugänglich gemacht, die in anderen Ländern auf die Grundideen kamen, denn es weiß niemand, dass es diese Insel überhaupt gibt, was ihnen ein weitestgehend friedliches Leben erst ermöglicht und dafür sorgt, dass sie viel Forschung betreiben könne, auch sind sie deshalb so fortschrittlich, da sie kaum bis überhaupt keine Grundlagenforschung betreiben, nur wenn es nicht anders geht, da sonst niemand auf ihre Ideen kam, dann betreiben sie ein wenig eigene Forschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.