Die Naschkatzen von J. Crusie

Inhaltsangabe: Die Naschkatzen von Jennifer Crusie

In dem Roman Die Naschkatzen von Jennifer Cusie geht es um die Schwestern Amy und Sophie, die nach Temptation, einer Kleinstadt in den USA kommen, um dort mit einer halbwegs berühmten Schauspielerin, Clea, einen Film zu drehen. Die Bewohner der kleinen Stadt, sind sich nicht einige, was sie von diesen Filmleuten, die in ihre beschauliche Stadt einfallen, halten sollen und ahnen böses. Amy und Sophie sollen eine Homestory über die Schauspielerin drehen, welche zum Thema hat, dass die erfolgreiche Schauspielerin nach Jahren des Erfolgs zurück nach hause kommt. Allerdings hat diese die Absicht, um den Film ein wenig erfolgreicher zu machen, ein paar pikante Szenen mit einfließen zu lassen, wovon Sophie überhaupt nicht begeistert ist. Sie lernt den Bürgermeister Phin Tucker kennen, welcher zusammen mit seinem Kumpel Wes, dem Sheriff der Stadt, raus zur Farm fährt um sich diese ominösen Filmleute einmal selbst anzusehen. Phin verliebt sich erst auf den zweiten Blick in Sophie, welche am Anfang auch nur eine Affäre mit ihm hat, denn sie hat in Cincinnati noch einen Freund, von dem sie sich aber trennt, sobald sie ahnt, dass sie etwas mit Phin anfangen könnte. Amy hat einen Blick auf den Sheriff geworfen und so lenkt sich die flatterhafte Amy mit dem Sheriff ab. Von diesen Liebeleien sind einige der Stadt aber überhaupt nicht begeistert, der Stadtrat erlässt sogar eine Anti-Porno-Verordnung und Liz, Phins Mutter, ist von der Liebschaft ihres Sohnes überhaupt nicht begeistert. Als Dill, Phins Tochter, hört, dass ihr Vater mit Sophie zusammen sein soll, will sie die Frau selbst kennen lernen und macht sich heimlich auf den Weg zu ihr. Die beiden lernen sich kennen und mögen sich sogarl, allerdings ist Phin nicht wirklich begeistert, von dem Alleingang seiner Tochter. Zane taucht in Temptation auf und versucht seine Noch-Ehefrau, Clea, davon zu überzeugen, dass diese Homestory keine gute Idee ist und dass sie zurückkommen soll nach L.A. Allen in der Stadt droht Zane und macht sich so einige Feinde und so ist keiner wirklich überrascht, dass er tot, überfahren zwei Mal, ertrunken und mit Herzinfarkt, gefunden wird. Natürlich muss jetzt herausgefunden werden, wer der Mörder ist und auch Sophie scheint nicht mehr sicher zu sein, denn jemand schießt auf sie und stößt sie in den kleinen Bach. Obwohl es keine Beweise gibt, meinen Liz und eine ihrer Bekannten herausgefunden zu haben, wer es auf Sophie abgesehen hat, und so drohen sie ihr, dass sie über sie klatschen werden, sollte sie sich Sophie noch einmal nähern oder über sie klatschen und sollte sie versuchen Tucker in der Stadt als Bürgermeister zu verunglimpfen. Diese Drohung zeigt Wirkung und so schießt die Frau nicht mehr quer. Auch Amy scheint Glück mit ihrem Sheriff zu haben, denn da sie L.A. Mal sehen möchte, fliegt sie nachdem alles aufgeklärt ist, dorthin und Wes begleitet sie. Sophie schämt sich wirklich dafür, dass in der Stadt nicht ihr Film gezeigt wurde, sondern eine widerliche Porno-Version davon, denn es gibt verschiedene Versionen des Films. Und umso überraschter ist sie, als Phin plötzlich mit einer Entschuldigung, seiner Tochter und einem wunderschönen Verlobungsring vor ihr steht um sie zu bitten, ihn zu heiraten. Und Davy, Sophies und Amys Bruder, der bedroht Clea und sagt ihr, dass er weiß, was sie in Temptation getan hat, denn er kam mit einem Produzenten aus L.A. Um in der Kleinstadt mit seinen Schwestern zusammen zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.