Gut geküsst ist halb gewonnen von R. Gibson

Rezension: Gut geküsst ist halb gewonnen von Rachel Gibson

Zuerst einmal möchte ich hier kund tun, dass ich den Roman von Rachel Gibson wirklich toll fand, aber…und jetzt folgen ein paar Aber: Zum einen mochte ich die vulgäre Ausdrucksweise nicht und ich weiß nicht, ob das bei Gibson eine Sache der Übersetzung ist, oder ob das im Original auch so ist, aber irgendwie sind mir die Szenen zwischen den beiden Protagonisten immer zu obszön. Außerdem und das hat jetzt weniger mit der Arbeit der Autorin, sondern mit der Verlagsarbeit zu tun: Zum einen ist auf dem Cover eine Frau mit kurzen, braunen Haaren. Die Protagonistin hat aber blonde längere Haare. Ist es wirklich so schwierig gewesen ein Foto einer blonden Frau auf den Umschlag zu packen? Warum dann überhaupt ein Foto einer Frau? Zum anderen der seltsame Titel: Im Original heißt das Buch Sex, Lies and Online Dating und das passt deutlich besser. Ich habe den Titel zwei Mal gelesen und konnte ihn mir recht gut merken, weil er einfach passt. Es geht um Sex, es geht um Lügen (schließlich haben sich Lucy und Quinn über ihre jeweiligen Lügen kennengelernt) und es geht um Online Dating. Den deutschen Titel konnte ich mir bis zuletzt nicht merken. Ich finde, er passt überhaupt nicht zu dem Buch und hat mit dem Inhalt nichts zu tun. Das ist mir bei Rachel Gibson schon öfter aufgefallen und zum Thema Reihe: Der Roman Gut geküsst ist halb gewonnen ist in einer Reihe erschienen: Die Autorinnen-Reihe mit jeweils einem Band zu den vier Freundinnen: Lucy, Adele, Maddie und Clare, die alle vier Autorinnen sind und in verschiedenen Genres schreiben. Aber das wird erst deutlich, wenn man mal ein bisschen im Internet dazu recherchiert. Weder steht es vorne im Buch, noch gar auf dem Cover. Das ist sehr schade, denn der geneigte Leser interessiert sich doch sicher dafür, dass es sich hierbei um den ersten Teil einer 4-bändigen Reihe handelt.

Jetzt habe ich so viel Negatives erzählt, dass man meine Aussage vom Anfang dieser Rezension fast schon anzweifeln kann, aber es ist wahr: Ich mochte das Buch. Die Geschichte ist spannend geschrieben, sie wird aufgelockert durch die Unterhaltungen zwischen den Freundinnen (ich finde das immer recht erfrischend, wenn die Protagonisten zu anderen Figuren haben) und durch die gefährliche Situation, in der sich Lucy befindet, außerdem gefiel mir, dass eine Autorin und ein Polizist zusammenkamen. Und auch humorvolle Stellen finden sich in diesem Roman ein paar. Alles in allem ein schönes Gesamtpaket. Ich bin gespannt auf weitere Bände der Reihe und empfinde diesen ersten Band Gut geküsst ist halb gewonnen als einen schönen, interessanten Auftakt zur Autorinnen-Reihe von Rachel Gibson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.