Hamlet von W. Shakespeare

Inhaltsangabe: Hamlet von William Shakespeare

In William Shakespeares Hamlet geht es um den alten König, der im Schlaf ermordet wurde. Hamlets Mutter heiratet ziemlich bald nach dem Mord an ihrem Mann dessen Bruder Claudius, der nun die Rolle des Königs übernimmt. Hamlet ist mit dem Verhalten seiner Mutter nicht einverstanden und distanziert sich von seiner Mutter und ihrem Ehemann, Hamlets Onkel. Ophelia bekommt davon abgeraten mit Hamlet zusammen zu bleiben und Hamlet erfährt von seinem Freund, dass sein Vater als Geist im Schloss umgeht und den Nachtwachen erscheint. Hamlet begleitet diese Wache und erfährt von dem Geist seines Vaters die Umstände seiner Ermordung. Polonius, Ophelias Vater, erfährt von dieser, dass sich Hamlet verändert hat. Er erzählt es dem König, welcher von diesen Veränderungen beunruhigt wird. König Claudius soll mithilfe eines Schauspiels seine Tat vor Augen geführt werden, Hamlet hofft, dass er seinen Onkel so überführen kann. Dieser ahnt, dass Hamlet ihm auf die Schliche kommen könnte und schickt seinen Neffen auf eine Reise, welche der Prinz allerdings nicht zu Ende bringt, sondern früher nach hause zurückkehrt. Zuvor hatte er Ophelia von sich gestoßen um zu verhindern, dass sie in seine Rachepläne involviert wird. Hamlet wird zu seiner Mutter gerufen, wo er schwere Vorwürfe gegen sie erhebt bis der Geist seines Vater erscheint und ihn zurückpfeift. Gertrude, Hamlets Mutter, glaubt, dass ihr Sohn sie bedroht und ruft um Hilfe, als jemand hinter einem Vorhang in ihrem Gemach auch um Hilfe ruft, ermordet Hamlet ihn, da er glaubt, dass es sich um den König handelt, allerdings war es Polonius, der sich dort versteckt hielt. Laertes, Ophelias Bruder, ist von einer diplomatischen Reise zurückgekehrt und will den Tod seines Vater rächen und hält König Claudius für verantwortlich an seinem Tod. Der König erfährt unterdessen, dass Hamlet nicht mehr auf dem Weg nach England ist, sondern wieder zurück nach Dänemark kommt und so beschließt der König, dass er sich Hamlet vom Hals schaffen muss. Laertes soll mit Hamlet kämpfen, allerdings soll er heimlich eine richtige, vergiftete Waffe verwenden. Des Weiteren wird ihm berichtet, dass seine Schwester Ophelia in einem See ertrunken sei. Hamlet kehrt zurück und erfährt vom Tod seiner Geliebten. Er duelliert sich mit Laertes und wird von der vergifteten Waffe getroffen, allerdings trifft er seinerseits Laertes mit der vergifteten Waffe, das Königspaar sieht sich das Duell an, dabei trinkt Gertrude aus einem vergifteten Kelch, der für Hamlet bestimmt war. Hamlet zwingt den König den Rest aus dem Kelch zu trinken und so sterben alle vier, allerdings versöhnen sich Hamlet und Laertes im Tode. Horatio wird von Hamlet als Verwalter seines Erbes bestimmt und gibt Prinz Fortinbras von Norwegen seine Stimme, sodass dieser der nächste dänische König wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.