Adventskalender 2018 ·Romeo und Julia auf dem Dorfe von G. Keller

Inhaltsangabe: Romeo und Julia auf dem Dorfe von Gottfried Keller

In der Novelle Romeo und Julia auf dem Dorfe von Gottfried Keller geht es um zwei junge Menschen, die sich ineinander verlieben.

Manz und Marti zwei Nachbarn arbeiten auf einem Acker zusammen und so lernen sich auch deren Kinder Vrenchen und Sali kennen. Als die Väter auf den Acker, der verkauft werden soll, bieten und nur einer den Zuschlag erhält und über den Acker gestritten wird, entzweien sich die beiden Väter.

Immer weiter verstricken sie sich in ihre gegenseitigen Feindschaften bis sie schließlich überhaupt nicht mehr miteinander reden. Sali und Vrenchen sprechen nicht miteinander als sie schließlich Jugendliche sind. Ihre Väter begegnen sich und die beiden jungen Menschen treffen einander wieder. Sie fühlen sich gleich zueinander hingezogen, trauen sich aber kaum einander anzusehen. Salis und Vrenchens Gefühle für einander sind stärker. Die beiden sind nicht glücklich in ihren Familien. Salis Eltern haben zwielichtige Geschäfte am Laufen, während Vrenchens Vater sich weder um seine Tochter noch um das Haus kümmert. Die beiden jungen Menschen sind einander eine große Stütze. Sie treffen sich heimlich und wollen gemeinsam tanzen gehen. Dazu müssen sie in ein Nachbardorf, damit man sie nicht erkennt. Allerdings sind viele der Menschen auf der Kirchweihfeier Menschen aus dem eigenen Dorf, sodass sie entgegen ihrer Erwartungen erkannt werden. Die beiden flüchten und wollen sich woanders entspannen. Sie finden eine Gruppe von Menschen, die aus den Wäldern und Bergen kommen und nach ihren eigenen Regeln leben. Diese bieten ihnen an, nachdem sie von den Problemen der jungen Menschen gehört haben, dass sie mit ihnen kommen könnten. Dort könnten sie als Ehepaar zusammenleben. Sali denkt wirklich darüber nach, allerdings ist Vrenchen nicht einverstanden, denn sie hat gehört, dass eine der Frauen ihren Mann betrogen hat. Sie will nicht, dass ihr das auch geschieht. Sali und Vrenchen kehren zurück in ihr Dorf. Dort beschließen sie ein Schiff, das angedockt ist, zu stehlen. Sali spricht eine Idee aus, die Vrenchen auch schon hatte – eine Idee wie die beiden für immer zusammen bleiben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.