Metall-Leben 1 Geheimbund Membran von J. Hugger

Inhaltsangabe: Metall-Leben 1 Geheimbund Membran von Jörg Hugger

In diesem ersten Teil einer Trilogie Geheimbund Membran von Jörg Hugger geht es um einen jungen Mann, der an einer Online-Umfrage teilnimmt. Er soll einen kleinen Geldbetrag erhalten, allerdings wird ihm mehr überwiesen als ihm eigentlich zusteht, sodass er den Rest zurücküberweist. Es geschehen weitere seltsame Dinge und so erhält er am Ende ein Päckchen mit einem seltsamen Stein und einigen Unterlagen, darunter eine wissenschaftliche Erklärung wie der Stein hergestellt wurde und ein Anmeldebogen für den Forscherwettbewerb Jugend forscht. Collin Southcliff lernt auf diesem Wettbewerb den brillanten Jungforscher Jean Luc kennen. Jean Luc wird zu seinem besten Freund und die beiden ziehen einen riesigen Konzern auf, der das sogenannte Metall-Leben verkauft. Metall-Leben gibt es in verschiedenen Formen, beispielsweise entwickeln die beiden einen Goldbaum, an welchem kleine Goldbarren wachsen. In den Ozeanen wachsen Metallkabel von alleine mithilfe von Metall-Leben und so werden die beiden ziemlich reich. Collin leitet viele Geschäfte und profitiert hauptsächlich von den Erfindungen seines Kumpels. Jean Luc ist Forscher durch und durch – so vergisst er beispielsweise auch seinen eigenen Geburtstag und versäumt so auch die Feier, die seine Frau für ihn organisiert hat, weil er lieber im Labor dem Metall-Leben beim Wachsen zusieht. Jetzt wollen Jean Luc und Collin den Weltraum bewohnbar machen. Von einem riesigen Schiff aus, soll es erst eine riesige schwebende Insel und von dort einen Weltraumhafen geben, welcher die Erde mit einem Asteroiden verbindet.

Auf dem Schiff, wo sie die Planungen für ihren Weltraumhafen in die Tat umsetzen und wo sie auch die fliegende Insel starten wollen, passieren seltsame Dinge. Zwei Flüchtlinge, die beinahe auf dem Meer ertrunken wären, schütten aus Versehen eine falsche Chemikalie in den Tank, Collin erhält Drohungen und ihre Investitionen erscheinen verloren. Collin soll zusammen mit ein paar Kollegen die schwebende Insel gegen einen aufziehenden Sturm absichern doch auf einmal gibt es, während sie in ihrem Weltraumaufzug noch nicht weit vom Schiff entfernt sind, eine Explosion. Die Verbindung zum Schiff bricht ab, Collin und Jean Luc werden neben anderen verletzt und so müssen die paar Leute im Weltraumaufzug schauen, wie sie zurück zur Erde kommen. Natürlich schaffen sie es und Collin erhält sogar ein Schreiben von dem Geheimbund Membran, der ihn damals auf den Wettbewerb geschickt und damit mit Jean Luc bekannt gemacht hat, außerdem sind sie es, die das Geld in die Firma investiert haben und damit sind sie eigentlich die Eigentümer von NanoMet.

Collin erhält von ihnen einen Großteil der Aktion, sodass er endlich eine Handhabe gegen den Erpresser, der ihn seit einigen Tagen mit Erpresserschreiben verunsichert hatte, hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.