Aus dem Feuer geboren von L. Howard

Rezension: Aus dem Feuer geboren von Linda Howard

Die Inhaltsangabe des ersten Bandes der Raintree-Saga von Aus dem Feuer geboren von Linda Howard findet ihr oben.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von dem Band auf Deutsch wusste, allerdings dieses Buch auf Englisch in meinem Bücherregal hatte, sodass ich es auf Englisch las, obwohl ich es auf Deutsch niemals hatte lesen wollen. Also nutzte ich diese Gelegenheit. Ich mag Bücher nicht so sonderlich wenn es um übersinnliche Fähigkeiten bei den Protagonisten geht, wenn es also um Romane mit Science Fiction- oder Phantasy-Einschlag geht, dann bin ich meistens nicht so sonderlich angetan von diesen Romanen. Deshalb wollte ich diesen Roman eigentlich gar nicht lesen, allerdings hat er auch einen gewissen Reiz, denn er vereint sowohl den Krimiansatz und den romantischen Ansatz. Diese Kombination mag ich ja eigentlich ganz gerne und so mochte ich es auch hier in diesem Roman von Linda Howard gerne. Was mir hingegen nicht gefällt, sind diese machohaften Männer, die ihre Frauen beeinflussen, sodass diese gefügig werden. Gefügig meint hier ein wortwörtliches gefügig, denn Lorna kann sich nicht einmal gegen Dantes Geheiße wehren, denn sie muss ja tun, was er sagt. Das ist hier nicht gemeint im Sinne davon, dass sie sich entscheiden kann, ob sie tun will, was er von ihr verlangt, sondern dass sie sich überhaupt nicht dagegen wehren kann. So etwas mag ich überhaupt nicht, findet sich bei dieser Autorin allerdings häufiger.

Was ich total interessant finde, ist, dass hier diese Trilogie von drei verschiedenen Autorinnen geschrieben wurde. Den ersten Teil der Reihe schrieb Linda Howard, den zweiten Teil Dem Mond versprochen schrieb Linda Winstead Jones und der dritte Teil Der Liebe geweiht wurde von Beverly Barton geschrieben. Dass die drei Autorinnen wohl gemeinsam an der Geschichte arbeiteten und dann eben auch diesen Dreiteiler schrieben, gefällt mir echt gut und ist mal etwas anderes. Natürlich ist es dann schwierig, wenn man eine der Autorinnen mag und dann alle drei Teile lesen möchte und somit dann auch zwei neue Autorinnen kennenlernt, was natürlich auch sein Gutes haben kann, denn so lernt man mal einen neuen Autoren kennen.

Insgesamt kann man Aus dem Feuer geboren von Linda Howard zwar lesen, allerdings sollte man bedenken, dass der zweite und dritte Teil der Reihe von anderen Autoren geschrieben wurde und somit vom Stil her vielleicht anders ist. Ob das positiv oder negativ ist, vermag ich nicht zu sagen ohne die anderen Teile gelesen zu haben, allerdings finde ich, dass man dies wissen sollte bevor man sich für diesen Band entscheidet, den man durchaus mal lesen kann, wenn man nicht zu viel erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.