Weiß ist die Unschuld von S. Mischke

Rezension: Weiß ist die Unschuld von Susanne Mischke

Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen Thriller geschenkt bekommen habe und wohl kaum Geld dafür ausgegeben hätte, weil ich nicht der große Thriller-Fan bin. Nachdem ich den Thriller gelesen hatte, was natürlich aufgrund der nur 90 Seiten recht schnell ging und damit das Preis-Leistungs-Verhältnis eher zweifelhaft ist, fand ich ihn nicht besonders spannend. Für mich ist Weiß ist die Unschuld kein Thriller, sondern eher ein Roman. Irgendwie hatte ich eher damit gerechnet, dass Lotta etwas fieses angetan wird, dass sie verletzt wird und das absichtlich, aber stattdessen bekommt sie wegen eines Asthmaanfalls keine Luft mehr. Natürlich kann man jetzt sagen, dass das Absicht war, dass die Mädchen hätten wissen müssen, dass Lotta daran sterben kann, dass es wirklich gefährlich für sie werden kann, aber nachdem die beiden nicht einmal registriert hatten, dass Lotta im dunklen Wald ihr Asthmainhalator heruntergefallen war, würde ich das ganze nur als typischen Teenestreich abtun, außerdem frage ich mich wo die Aufsichtspersonen waren. Jugendlichen kann man natürlich ein bisschen Eigenverantwortung zutrauen, sodass ich die Verantwortlichen für die Waldjugendgruppe gar nicht mal so in die Pflicht nehmen würde, aber wo waren die beiden jungen Frauen, die für die andere Gruppe verantwortlich waren? Sie vergnügen sich flirten mit den beiden Aufsichtspersonen von der anderen Gruppe. Toll. Und dann fühlt sich noch ein Mädchen für diesen Vorfall verantwortlich, die niemals die Verantwortung für Lotta hätte übernehmen können und dürfen. Erst wird ihr Lotta von deren Mutter aufgedrückt und dann soll sie im Wald verantwortlich sein? Insgesamt kann man Leonie insofern verstehen, als dass sie mal ein bisschen Zeit für sich haben will, dass sie sich in Ruhe mit ihren Freunden treffen und in der Schule nicht mehr geärgert werden möchte. Wie sie handelt, kann man letztendlich nicht nachvollziehen, wobei natürlich zu bedenken ist, dass sie noch jung ist und verschiedene Situationen vielleicht noch nicht richtig beurteilen kann. Alles in allem hat mir der Thriller Weiß ist die Unschuld von Susanne Mischke nicht wirklich gut gefallen, sodass ich ihn nicht weiterempfehlen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.