Leseaktionen

Mein SuB kommt zu Wort April 2019

Guten Morgen ihr Mit-SuBs und deren Besitzer,

endlich darf ich mal wieder das Wort ergreifen, denn es ist der 20. Des Monats und somit SuB-Tag! Anna von Annas Bücherstapel gibt uns nämlich jeden 20. Des Monats die Gelegenheit, zu Wort zu kommen. Dafür stellt sie drei Fragen, die jeden Monat gleich sind und die vierte ist jedes Mal neu. Das ist immer so aufregend! Fangen wir doch direkt mit der ersten Frage an:

 

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit bestehe ich aus 30 Titeln. Damit sind nicht nur die Printbücher, sondern auch die eBooks gemeint. Somit bin ich aber zum letzten Monat um 7 Bücher geschrumpft. Hoffentlich geht das nicht so weiter, sonst existiere ich bald schon nicht mehr!

 

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Tja, da heute ja erst der Ostersamstag ist, habe ich noch andere Bücher hier stehen als das wohl morgen der Falle wäre, weil Vanessa bestimmt das ein oder andere Buch in ihrem Osternest finden wird. Deshalb stelle ich dieses Mal vor:

Vanessa hat kürzlich einem Bücherschrank einen Besuch abgestattet und dabei nicht nur ein paar eigene Bücher abgeben, sondern auch ein paar heimatlosen Büchern ein neues Zuhause gegeben: Arthur Schnitzler Das weite Land, Sergio Bambaren Stella Ein Weihnachtsmärchen und Daniel Glattauers Gut gegen Nordwind. Allerdings war sie danach nochmal am Bücherschrank und da ist ihr die Christie zugelaufen: Ruhe unsanft. Na, was soll man machen? Da muss man wohl alle vier vorstellen. Wir Bücher freuen uns über den reichlichen Zuwachs. Mal gucken, ob da morgen noch was kommt.

 

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Tatsächlich war es dieses Mal wieder etwas von Agatha Christie. Vanessa hat Ruhe unsanft vor noch gar nicht so langer Zeit aus dem Bücherschrank mitgenommen und es dann auch direkt gelesen. Es hat ihr wirklich gut gefallen, und sie hat es auch schon rezensiert. Hoffentlich denkt sie dran, es hier zu verlinken.

 

Und nun die 4. Frage: Lieber SuB, hast du Bücher, mit besonders langen Titeln (mit 5 oder mehr Wörtern) auf deinem Stapel?

Erst einmal der Rückblick zum letzten Monat. Vanessa sollte Frühlings Erwachen von Frank Wedekind lesen, weil es sich um ein grünes Frühlingsbuch handelt. Das hat sie gemacht, aber ich glaube, die Rezension kam bisher aufgrund des Ostercountdowns noch nicht. Na dann wird sie ja wohl hoffentlich bald kommen.

Für die nächste Aufgabe habe ich mal den gesamten SuB von Vanessa zu Rate gezogen und wir haben gemeinsam diskutiert, welchen Titel wir da am besten nehmen. Im Grunde gibt es zwei Alternativen: Agatha Christies Die Morde des Herrn ABC oder Vier Frauen und ein Mord der gleichen Autorin. Beide Titel haben fünf Wörter und gehören aufgrund der Tatsache, dass sie von der gleichen Autorin geschrieben wurden, zum gleichen Genre. Wir SuB-Bücher haben abgestimmt und sind uns einig: Die Morde des Herrn ABC soll es werden! Vanessa hat in letzter Zeit ziemlich gerne Agatha Christie gelesen, aber weil sie deshalb auch schon zwei Bücher von ihr gelesen hat, müssen wir mal schauen, ob sie es wirklich liest. Aber ich bin optimistisch.

So! Ich melde mich dann nächsten Monat wieder und berichte.

 

Liebe Grüße und Frohe Ostern

SuBy (& Vanessa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.