Allgemein

Rezension: Küss mich und träum weiter von Susan Andersen

In dem Roman Küss mich und träum weiter von Susan Andersen geht es um Magdalena Mags Deluca und Finnegan Finn Kavanagh, die sich in Südamerika kennenlernen und fortan gemeinsam flüchten müssen. Ich fand die Flucht an einigen Stellen etwas langatmig, denn es geht nur noch darum, dass Mags und Finn weglaufen. Andersen hat das aber gut gelöst, indem die beiden Protagonisten irgendwann vom Auto auf ein Boot umsteigen, um dann in den Zug zu steigen und danach weiterzulaufen. Diese Abwechslung hat den Roman etwas aufgelockert.

Mir gefiel es ebenfalls nicht so gut, dass Mags tatsächlich als das kleine hilflose Mädchen dargestellt wird, die Hilfe braucht. Das wurde zwar immer wieder ein bisschen relativiert, indem sie auch gute Ideen zur Flucht vorbringt, aber letztendlich ist es immer Finn, der nicht nur mit seiner Kraft, sondern auch mit seinen klugen Ideen für Rettung sorgt. Das hat mir überhaupt nicht gut gefallen und ist für mich tatsächlich so ziemlich das größte Manko an diesem Roman.

Aber Mags ist dennoch schlagfertig, sie reflektiert sich selbst und gibt Finn auch mal Kontra und das hat mir sehr gut gefallen. Susan Andersen schafft es in sehr vielen ihren Romanen, dass die Protagonisten ihr Verhalten und ihre Beziehung zueinander reflektieren und das ist ihr auch hier sehr gut gelungen, weshalb ich die Beziehung der beiden zueinander sehr genossen habe und es total spannend zu lesen fand.

Was mir an diesem Buch aber ganz besonders gut gefallen hat, war, dass Küss mich und träum weiter eigentlich kein Einzelroman ist. Dieser Roman ist sozusagen der vierte Teil der Sisterhood Diaries-Trilogie. Ich weiß nicht genau wie man das nennt, denn eigentlich ist es kein vierter Teil einer Reihe, denn im Grunde könnte es auch ein neuer Teil einer neuen Reihe sein. Die Reihe hängt mit Küss mich und träum weiter zusammen: Die drei Freundinnen Ava, Jane und Poppy füllen die erste Reihe also die Sisterhood Diaries-Trilogie, Jane kommt mit Dev Kavanagh zusammen. Devlin hat noch drei Brüder und drei Schwestern, von denen einige noch nicht verheiratet sind. Und genau darum geht es in diesem Band: Ein Bruder von Devlin, Finn, findet in diesem Band eine Frau.

Insgesamt empfand ich Küss mich und träum weiter von Susan Andersen als sehr angenehm und kann es nur weiterempfehlen. Ein wirklich tolles Werk von Susan Andersen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.