Verküsst und zugenäht von S. Andersen

Inhaltsangabe: Verküsst und zugenäht von Susan Andersen

Der Roman Verküsst und zugenäht von Susan Andersen ist der erste Teil der Razor Bay-Trilogie. Dieser Teil bildet somit den Auftakt und weist uns in die Stadt ein, außerdem lernen wir einige Figuren kennen, von denen ich ausgehe, dass sie uns auch in den kommenden zwei Teilen begleiten werden. Im ersten Teil der Reihe lernt Jenny Salazar Jake Bradshaw kennen. Jenny ist mit 16 Jahren nach Razor Bay gekommen, nachdem ihr Vater verhaftet wurde. Nun muss sie für sich und ihre Mutter sorgen, denn diese kommt mit der Schande und dem sozialen Abstieg nicht klar. Jake schwängert aus Versehen seine Freundin und heiratet sie. Als diese kurz nach der Geburt stirbt, bieten seine Schwiegereltern ihm an, er könne sein Stipendium noch annehmen, sie würden sich um seinen Sohn Austin kümmern. Jake schafft es einfach nicht zurück in seine Heimatstadt zu kommen und so sieht er seinen Sohn 11 Jahre lang nicht wieder bis er die Nachricht erhält, dass seine Schwiegereltern beide verstorben sind. Jenny hatte ein sehr familiäres Verhältnis zur Familie und so kümmert sie sich um Austin. Jake steht plötzlich vor der Tür und möchte ein Verhältnis zu seinem Sohn aufbauen um diesen mit nach New York zu nehmen und Austin, obwohl er sich am Anfang sehr gegen die Liebe und Nähe zu seinem Vater gesträubt hat, fängt an ein Verhältnis zu Jake aufzubauen. Und auch Jenny kann Jake auf die Dauer nicht hassen, schließlich erfährt sie immer mehr von den Hintergründen seines Weggangs und kann ihn zumindest etwas besser verstehen, zumal er selbst weiß, dass er nicht gerade der beste Vater war. Jake und Jenny spüren ein Knistern zwischen sich und so beginnen sie eine kurze Affäre. Jenny ist sich durchaus darüber bewusst, dass diese nicht allzu lange anhalten wird, schließlich will Jake seinen Sohn im Sommer mit nach New York nehmen. Diesem wird aber irgendwann klar, dass er Austin viele Wochen und Monate im Jahr alleine lassen würde, denn seinen Job als Fotograf will er nicht aufgeben und dafür muss er nun einmal in der Weltgeschichte herumreisen. Es kommt zum großen Krach zwischen Jenny und Jake, denn er offenbart ihr, dass er Austin nun doch nicht mitnehmen will. Jenny ist empört! Wie kann dieser Mann einfach seinen Sohn im Stich lassen? Erneut! In ihrer Traurigkeit flüchtet sie mit einem Boot an ihren Lieblingsstrand, doch auf dem Rückweg geht ihr leider ziemlich schnell der Treibstoff aus und natürlich hat sie in ihrer blinden Wut auch kein Handy eingesteckt und so liegt sie traurig, hungrig und frierend am Strand bis Jake kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.