The Tribe

Inhaltsangabe: Die Vorgeschichte: Amber und Dal von Linda Jensen

Im dritten Teil der Vorgeschichte: Amber und Dal von Linda Jensen lernen wir Amber und Dal kennen, welche zusammen in die Schule gehen. Amber ist eine gute Schülerin und gewinnt sogar einen Schülerwettbewerb mit einem Beitrag über Hausmüllreduktion, Dal ist eher zurückhaltend und deshalb hat er nicht viele Freunde, allerdings mag er Amber recht gerne und so werden die beiden Freunde und bleiben auch später noch zusammen, nachdem die Katastrophe eingetreten ist. Dals Schwester ist früh gestorben, seine Eltern sind ziemlich wohlhabend, was bei Amber Eindruck hinterlässt, aber nicht der einzige Grund zu sein scheint, dass sie ihn auch mag. Abgesehen von ihrer Klugheit, besitzt sie auch Mut, den sie zeigt, als Dal geärgert wird und traut sich in diesem Kontext auch zu zeigen, was sie gut und nicht gut findet und dafür einzustehen. Dal lernt auch Ambers Familienstruktur kennen, ihr Vater ist ein bekannter Schauspieler, Lucy ist ihre Stiefmutter, Solaris ihre Schwester. Gerade als sich Amber und Dal besser verstehen und Dal in Ambers Clique aufgenommen wird, erhalten sie die Nachricht, dass alle Erwachsenen auf der Welt mit einem tödlichen Virus infiziert wurden, sodass sie alle sterben werden, da es nirgendwo ein Gegenmittel gibt. Amber ist verzweifelt, als sie sich mit ihren Eltern und ihrer Schwester unterhalten hat, merkt sie, dass diese die Bedrohung nicht ernst nehmen und davon ausgehen, dass sie vor dem Virus sicher sind, da sie in einem Vorort leben. Amber ist aber davon überzeugt, dass sie alle bereits infiziert sind, wenngleich sie weiß, dass dies das Todesurteil für die älteren Mitmenschen, also ihre Eltern, bedeuten würde. Sie will für sie da sein und sich um sie kümmern. Amber und Dal merken, dass sie mehr zusammenhalten müssen und so versuchen sie sich gegenseitig Halt zu geben. Dal klammert sich an die Hoffnung, dass seine Eltern, da sie ausgezeichnete Ärzte und Forscher sind, die Epidemie aufhalten werden. Amber hofft auch, solange sein Vater noch keine Pusteln hat, doch als er sie bekommt, beschließt sie, sich um ihn zu kümmern, bis es zu Ende ist. Amber wird von ihrem Vater weggeschickt, Solaris und Lucy sind bereits gestorben und er will nicht, dass sie bleibt bis er tot ist, da er nicht glaubt, dass sie dort länger sicher ist. Schließlich ist nicht nur das Virus unter Umständen für sie und Dal gefährlich, sondern auch die Gruppen, die sich immer weiter ausbreiten und an immer weniger Regeln halten, da die gesellschaftlichen Strukturen und die Normen so langsam ins Wanken geraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.