Mann mit Hund sucht Frau mit Herz von L. Foster

Rezension: Mann mit Hund sucht Frau mit Herz von Lori Foster

Da dies der dritte Band der Sawyer-Geschwister-Reihe ist, hat man vermutlich die beiden ersten beiden Bände schon gelesen, wenn man den dritten liest, denn die drei Bände werden gemeinsam im Sammelband Sexy3 verkauft. Max ist Annies und Daniels Bruder und ein schlechtes Verhältnis zu seinem Vater, doch als dieser versöhnlich auf ihn zugeht, kann sich Max dagegen nicht verschließen. Und natürlich tauchen auch noch andere Figuren aus den vergangenen Bänden auf. Sowohl Lacy als auch Daniel und natürlich Annie und Guy kommen wieder vor, wenngleich sie keine große Rolle spielen und auch nur in kurzen Stippvisiten vorkommen, was natürlich bei einem etwa 150 Seiten umfassenden Kurzroman kein Wunder ist.

Ich mochte es vor allem, dass Mr. Sawyer, der Vater, der Sawyer-Geschwister, auch eine Frau fand. Ich fand es schön, dass er zumindest in Erwägung zieht, eine neue Frau zu treffen, denn schließlich trauerte er jahrelang um seine verstorbene Ehefrau und hat darüber hinaus sogar seine Kinder vernachlässigt. Und dann ändern sich ein paar Kleinigkeiten, die ich sehr wichtig fand, sodass er sich weiterentwickelt. Eine Frau findet, die er vielleicht wieder lieben kann und dafür sorgt, dass er erneut aufblühen kann. Daran fand ich besonders bemerkenswert, dass es sein Sohn ist, der ihm den richtigen Weg weißt, allerdings ohne, dass es der Vater weiß und der Sohn erfährt es auch erst später. Durch diese Entwicklung kommen sich die Kinder und der Vater wieder näher und vor allem Max und Dan scheinen Frieden miteinander zu schließen.

Maddie wirkte sehr sympathisch. Sie mag Max‘ Hündin, obwohl diese wenige gute Eigenschaften vorzuweisen hat und sie scheint relativ klug zu sein. Max und sie verstehen sich recht gut, wobei auch hier wieder einmal eine Beziehung im Bett begründet wurde, was ich sehr schade fand. Aber auch das liegt wohl an der Kürze des Romans. Auch Max wirkt sympathisch. Ein eigentlich offensiver Frauenheld entscheidet sich gegen eine lockere Beziehung mit Maddie, weil er sich geschworen hat sich für seine Hündin fest zu binden, damit diese nicht zu sehr von seinen wechselnden Partnerinnen verstört wird.

Beide Protagonisten wirken also relativ sympathisch und die Geschichte lässt sich recht locker herunterlesen. Alle drei Sawyer-Geschwister-Bände sind sich recht ähnlich und spielen in sehr kurzer Zeit, sodass es schwierig ist, diese kurz hintereinander zu lesen, aber dennoch macht es Spaß die drei Geschichten zu lesen, sodass ich Mann mit Hund sucht Frau mit Herz von Lori Foster gerne weiterempfehle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.