Adventskalender 2019 ·Weil es Liebe ist von C. Lauren

Rezension: Weil es Liebe ist von Christina Lauren

In dem Liebesroman Weil es Liebe ist von Christina Lauren geht es um Calvin und Holland, die aus gänzlich unromantischen Gründen heiraten und sich dann nach und nach ineinander verlieben.

Zu erst einmal zur Geschichte: Ich finde die Idee, dass man seine Figuren erst heiraten und sich später nach und nach ineinander verlieben lässt, total interessant. So rum hatte ich das bisher noch nie und das machte den Roman natürlich interessanter. Weiterhin wird hier nicht nur Wert auf Sex gelegt, sondern auch das richtige Kennenlernen, das über den Austausch von Körperlichkeiten hinausgeht, war hier von großer Bedeutung. Natürlich hat das Kennenlernen hier einen ganz pragmatischen Grund: Holland und Calvin müssen einander für die Befragung bei der Einwanderungsbehörde vorbereiten, aber es führt natürlich dazu, dass eine Verbindung auf einer Ebene hergestellt wird.

Die Charaktere haben mir insgesamt total gut gefallen. Holland ist sehr schön ausgearbeitet, sie wirkte wie ein richtiger Mensch. Sie spricht über Gefühle, Gedanken und Sorgen, die sie sich macht. Sie denkt aber auch über sich selbst und ihr Leben nach und reflektiert ihre Situation (dass sie finanziell total abhängig von ihren Onkeln ist und dass sie nicht den Job macht, für den sie ausgebildet wurde und den sie gerne machen würde). Insofern geht es in dem Roman auch um Selbstreflexion, um den eigenen Lebensweg, um Traumjobs, um Erfolg (interessanterweise ist es Holland wichtig, etwas zu veröffentlichen und das ist auch der Grund, warum sie sich von Calvin trennt, weil sie endlich selbst etwas leisten möchte. Er scheint sie zu mögen auch wenn sie nicht so erfolgreich ist wie er) und es geht um Freundschaft und darum, dass man manchmal an Freundschaften festhält, obwohl diese einem nicht mehr gut tun und man sich vielleicht auch auseinanderentwickelt hat.

Calvin ist vom Charakter her nicht ganz so toll, aber auch er hat total viele Facetten. Auf der einen Seite scheint er Holland aufrichtig zu mögen und ist so nach und nach dabei sich in sie zu verlieben, auf der anderen Seite hat er Angst ihr die volle Wahrheit über seine Familie, seine Vergangenheit, etc. zu erzählen und lässt es so darauf ankommen, dass sie diese Sachen selbst herausfindet und diese so zum Streit führen. Er ist aber unterm Strich kein böser Charakter, sondern er lebt gerade von den Schwächen, die die Autorinnen ihm gegeben haben.

An einer Stelle dachte ich mal, dass es sich schon ein bisschen zieht, aber abgesehen davon, war das Buch sehr kurzweilig und es hat richtig Spaß gemacht, es zu lesen. Am liebsten hätte ich es innerhalb weniger Tage verschlingen, aber ich wollte es auch nicht schon nach ein paar Tagen weglegen. Für mich hatte dieses Buch absolutes Suchtpotenzial und ich denke auch nach dem Lesen schon seit einigen Tagen immer wieder an das Buch und denke mir, dass ich gerne wüsste wie es weitergeht, weil am Ende noch ein paar Fragen offenbleiben. Aber das gibt den beiden Autorinnen auch die Möglichkeit noch einen zweiten Band zu schreiben, also mal sehen.

Der Roman wurde von den Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings geschrieben, die gemeinsam ihre Bücher unter dem Pseudonym Christina Lauren veröffentlichen. Vielleicht kam daher die Dynamik in der Geschichte und den Charakteren? Ich für meinen Teil habe hiermit eine neue interessante Autorin entdeckt und werde bestimmt mal wieder zu einem Buch von ihr greifen. Ich kann Weil es Liebe ist von Christina Lauren wirklich nur empfehlen. Ein sehr toller Liebesroman!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.