Mozart auf der Reise nach Prag von E. Mörike

Inhaltsangabe: Mozart auf der Reise nach Prag von Eduard Mörike

Bei Mozart auf der Reise nach Prag von Eduard Mörike setzt sich der Autor in einer Künstlernovelle mit dem musikalischen Schaffen von Wolfgang Amadeus Mozart auseinander. In der Novelle reist Mozart mit seiner Frau Konstanze nach Prag. Sie reisen schon eine ganze Weile und mache mehrmals Station bevor sie ihren vorerst letzten Halt machen. Hier geschieht auch der Großteil der Handlung.

Konstanze ruht sich im angrenzenden Gasthof aus, während ihr Mann einen kleinen Spaziergang unternimmt. Er läuft durch den Schlosspark des Grafen von Schinzberg, wo er eine Orange pflückt. Nachdem der Gärtner ihn überrascht hat und das entsprechende Bäumchen ein Geschenk für die Braut sein sollte, gerät Mozart in Schwierigkeiten bevor er von den Bewohnern des Schlosses als Wolfgang Amadeus Mozart, den gefeierten Komponisten, erkannt wird.

Kurzerhand wird Mozart mit seiner Frau zu einer abendlichen Feier eingeladen, bei der er durch seine Anwesenheit die Zerstörung des Geschenkes wieder gut machen soll. Gemeinsam wird nicht nur gespeist und getanzt, sondern auch gelacht und musiziert. Als sich die Männer der Gesellschaft zurückziehen, sind die Frauen alleine und Konstanze erzählt die Geschichte von dem Geschenk, das sie kurzentschlossen der jungen Braut macht.

Sie erzählt, dass ihr Mann sich dazu hinreißen ließ einiges an Holzgeschirr und Holzwerkzeug von einer jungen Frau zu kaufen, die er unterstützen wollte, weil sie vorhatte zu heiraten, aber nicht das nötige Geld für eine Hochzeit und die Errichtung eines Hausstandes aufbringen konnte und die auch noch weitere Probleme hatte. Also kaufte er ihr einiges von ihrem Werkzeug ab und hatte vor, bei der Lieferung mit ihr ins Gespräch zu kommen, sodass er herausfinden konnte, was sie eigentlich für Probleme hatte. Wenige Zeit später hatte er diese Umstände schon wieder vollkommen vergessen bis die Frau einige Wochen später bei ihm vor der Tür steht. Konstanze ist alles andere als begeistert, denn schließlich ist auch bei ihnen das Geld knapp. Dennoch ist sie etwas gerührt, dass ihr Mann ihr Holzwerkzeuge für den Garten gekauft hatte, leider hatte er vergessen, dass sie diesen Garten gar nicht mehr haben, da sie ihn schon vor einiger Zeit aufgegeben hat.

Am nächsten Morgen reisen Konstanze und Mozart weiter in Richtung Prag, aber nicht ohne noch eine wunderschöne Kutsche als Geschenk des Grafen anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.