Leseaktionen

Mein SuB kommt zu Wort April 2020

Hallo ihr Lieben,

heute darf ich mich endlich mal wieder zu Wort melden. Vanessa hat in den letzten Tagen mal wieder ein bisschen mehr gelesen, was mich sehr glücklich stimmt, dafür gab es aber auch einiges an Bewegung auf mir. Und weil ich euch nicht noch länger auf die Folter spannen möchte, beginne ich jetzt mit Annas erster Frage:

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Derzeit umfasse ich 25 Bücher, sodass ich einen leichten Anstieg verbuchen kann. Das hängt unter anderem natürlich mit Ostern, aber auch mit Rezensionsexemplaren zusammen, die vor ein paar Wochen eingezogen sind. Dazu aber unten mehr.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Da ich in den letzten paar Wochen einige neue Besucher dazubekommen habe, und diese dann auch ziemlich zeitgleich einziehen durften, musste ich eine Auswahl treffen. Ich habe mich für: Annie L’Italiens Émilie und das kleine Restaurant entschieden. Dieses Rezensionsexemplar ist der Debutroman der Autorin und hat Vanessa sehr gut gefallen. Außerdem ist Sergio Bambarens Das weiße Segel bei Vanessa eingezogen. Romane von dem Autor gefallen ihr ziemlich gut, deshalb gehe ich nicht davon aus, dass ich es lange beherbergen werde. Und als letztes gibt es da noch Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt. Auch Werke von Dürrenmatt mag Vanessa eigentlich ganz gerne, wobei sie derzeit nicht so viel Lust auf diesen Roman hat; wir werden also sehen.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das oben bereits erwähnte Émilie und das kleine Restaurant von Annie L’Italien hat mich als letztes Vanessa. Es war ein Rezensionsexemplar und hat Vanessa außerordentlich gut gefallen. Die Rezension ist nicht nur bereits geschrieben, sondern sogar schon veröffentlicht. Wenn diese Autorin noch einmal etwas schreibt, wird Vanessa es wahrscheinlich lesen, hat sie gesagt. Es geht um drei Frauen, die sich mit dem Kochen eine eigene Existenz aufbauen und es so schaffen, sich über gesellschaftliche Konventionen hinwegzusetzen.

  1. Lieber SuB, die letzten Wochen waren vermutlich für niemanden leicht, deswegen möchte ich heute ein Buch oder Bücher sehen, welche deinen Besitzer*in auf jeden Fall zum Lachen bringen werden – egal ob Humorbücher oder lustige Romane oder einfach leichte Lektüre – alles ist erlaubt.

Rückblick: Okay, es ist ein bisschen geschummelt, aber nur ein bisschen. Vanessa hat seit dem März-Beitrag ein neues Buch von Agatha Christie bekommen, das inzwischen natürlich auf mir wohnt. Das fehlende Glied in der Kette war aber keiner der Krimis, die ich das letzte Mal erwähnt habe, deshalb zählt es ja eigentlich nicht, aber da es ein spannungsvoller Krimi ist (nämlich der erste veröffentlichte Roman von Christie), zähle ich es dennoch. Vanessa ist zwar noch nicht ganz fertig, hat aber bereits mehr als die Hälfte gelesen, sodass ich davon ausgehe, dass sie das Buch in den nächsten Tagen bis Wochen fertiglesen wird.

Zukunft: Vanessa besitzt keine Humorbücher und ob ein Roman lustig ist, das entscheidet sich immer erst beim Lesen, sodass es wirklich schwierig ist, etwas Passendes zu empfehlen. Aber ich kann auf jeden Fall eine leichte Lektüre empfehlen: Auf der einen Seite wäre da Sergio Bambarens Das weiße Segel (obwohl die Romane von Bambaren durchaus eine tiefere Bedeutung haben und auch einen ziemlich ästhetischen Stil aufweisen) und Carly Philipps‘ Roman Einfach sexy (ein kurzer Liebesroman).

Was empfehlen eure SuBs denn diesen Monat? Kennt ihr eines der Bücher?

Liebe Grüße

SuBy (& Vanessa)

5 Gedanken zu „Mein SuB kommt zu Wort April 2020

  1. Hallo SuBy, 🙂
    Marina hat viele Klassiker in der Schule gelesen. Dürrenmatt war dabei und sie mochte die Werke von ihm immer gerne. Das Versprechen kennt sie allerdings (noch) nicht. Könnte sich ja noch ändern. 🙂
    Agatha Christie hat Marina vor kurzem endlich auch für sich entdeckt. Da darf ich bestimmt – und hoffentlich bald – auch einige Werke mehr begrüßen. 🙂

    Liebe Grüße
    Marinas SuB Leo

    1. Hallo Leo, hallo Marina,

      Vanessa hat in der Schule nur einen Dürrenmatt gelesen und kann sich nicht mehr so gut an ihn erinnern, aber die Werke von ihm, die sie dann noch danach gelesen hat, haben ihr auch immer recht gut gefallen.
      Irgendwann müssen wir ja Marina und Vanessa mal zusammenbringen, damit sie zusammen über Agatha Christie sprechen können; da freuen sie sich bestimmt.

      Liebe Grüße SuBy (& Vanessa)

  2. Hallo SuBy, hallo Vanessa

    Wow, ein wirklich kleiner SuB, da macht der Anstieg auch nicht so viel, aber so oder so: ganz viel Freude mit den neuen Büchern.

    Humor hat bei uns gar nicht funktioniert, leichte Lektüre geht dann schon eher. Gerade liest mein Frauchen “ Caféglück am Meer“ von Debbie Johnson und mag es sehr gerne. Kennt ihr die Reihe umd das Comfort Food Café? Die lohnt sich total und ist auch gar nicht seicht. Sondern einfach sehr liebevoll erzählt, extrem berührend, humorvoll und vielseitig.

    Wir konnten – einer Ausmisteaktion sei Dank – ziemlich abbauen und hoffen, ganz bald in den zweistelligen Bereich zu kommen. Über den Platz im Regal freut sich mein Frauchen sehr.

    Ganz liebe Grüsse und wir lesen uns
    SuBrina (mit Frauchen Livia)
    https://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/2020/04/mein-sub-kommt-zu-wort-2042020.html

    1. Hallo SuBrina, hallo Livia,
      Platz im Regal kann aber ganz schnell auch wieder zu einem Subanstieg führen. =D
      Von der Reihe hat Vanessa noch nichts gehört, aber Caféglück am Meer klingt auf jeden Fall sehr schön.
      Wieso hat Humor für euch/dich nicht funktioniert?
      Liebe Grüße
      SuBy (& Vanessa)

      1. Hey ihr Lieben

        Humor hat gar nicht funktioniert, weil ich gleich zwei Bücher begonnen und dann auch ziemlich schnell abgebrochen habe, die eigentlich Humor und eine leichte Lektüre versprachen, aber in erster Linie einfach simpel, langweilig und irgendwie doof erzählt waren. Die Bücher haben mich dann mehr genervt, als unterhalten. Schade…

        Ganz liebe Grüsse
        Livia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.