Mit Burka und Bikini von Q. Loxton

Inhaltsangabe: Mit Burka und Bikini von Qarnita Loxton

Der Roman Mit Burka und Bikini von Qarnita Loxton erzählt die Geschichte von Karima, die am Valentinstag auf ihren Ehemann Dirk wartet. Als er verspätet nachhause kommt und ihr gesteht, dass er sie mit einer Kollegin betrogen hat, bricht für Kari eine Welt zusammen. Als dann auch noch von ihrem Bruder Dhanyal ein Anruf kommt, dass ihre Großmutter, die von allen nur Ouma genannt wird, gestorben ist und sie für die Beerdigung und deren Vorbereitungen nachhause kommen soll, packt Kari und fährt noch am gleichen Abend los.

Nach der Beerdigung am nächsten Tag befiehlt Dhanyal ihr, dass sie für die nächsten Wochen zurück nachhause kommen soll, damit sie im Haushalt aushelfen könne, da sich ihre Mutter verletzt habe und Shireen hochschwanger sei und es ihr nicht gut tut so hart zu arbeiten.

Karima kommt zurück nachhause, arbeitet aus Oumas altem Zimmer aus, kocht das Essen für ihre Familie und fährt ihre beiden Nichten in die Schule und holt sie wieder ab. Währenddessen kämpft Dirk um seine Ehe mit Kari und beginnt sogar eine Therapie, damit er herausfindet, wie es soweit kommen konnte.

Kari fühlt sich währenddessen nicht wohl bei sich Zuhause, obwohl es dort auch Dinge gibt, die ihr gefallen. Die Gebete, die jeden Donnerstagabend in ihrem Elternhaus gebetet werden, erinnern sie an ihre Kindheit und erfüllen sie mit einer inneren Ruhe.

Gleichzeitig merkt sie auch, dass ihr Ex-Verlobter Rafiq immer noch viel Zeit in ihrem Elternhaus verbringt, obwohl es zwischen ihnen nicht gut geendet hat, macht er es ihr leichter, denn er bildet eine Art Puffer zwischen ihr und ihrer Familie. Rafiq ist inzwischen mit einer ehemaligen Bekannten von Kari verheiratet und eine gemeinsame Tochter mit ihr, doch er hat gegen seine Frau eine Verstoßung ausgesprochen. Diese kann er entweder bestätigen, indem er sie noch zwei Mal bekräftigt oder zurückziehen. Als Karima zurückkehrt und für ihn die Möglichkeit bestätigt, wieder mit ihr zusammen zukommen, überlegt er, sich scheiden zu lassen. Auch Karimas Familie scheint von der Idee, dass sie endlich mit Rafiq zusammenkommen könnte angetan zu sein.

Von ihrem neuen Leben will ihre Familie möglichst nichts mitbekommen und stellt ihr auch keine Fragen, als aber herauskommt, dass sie nur standesamtlich mit Dirk verheiratet ist, denken sich alle, dass damit der Weg für Rafiq ja frei sei, denn schließlich seien sie nicht nach muslimischem Recht verheiratet. Karima ist angetan von der Aufmerksamkeit und freut sich auch, Rafiq wieder um sich zu haben, gleichzeitig ist sie aber befremdet von seinen Ansichten und sieht sich nicht mehr an dessen Seite.

Wie sich herausstellt hatte nicht nur Dirk Sex mit einer anderen Frau, sondern auch Dhanyal, Karimas Bruder, betrügt dessen Ehefrau. Anthea, seine Sprechstundehilfe, wird schwanger von ihm und so meint er, dieses Problem beheben zu müssen: Nach muslimischem Recht darf sich Dhanyal noch eine zweite Ehefrau nehmen und damit das Kind nicht unehelich geboren wird, heiratet er auch noch Anthea. Sie muss nun konvertieren und ist seine zweite Ehefrau.

Shireen, seine erste Ehefrau, muss mit dieser zweiten Heirat einverstanden sein, aber da sie ihren Mann liebt und ihn nicht verlieren möchte und auch nicht will, dass das andere Kind unehelich geboren wird, willigt sie schließlich in diese zweite Ehe ein. Karima kann das nicht nachvollziehen und wirft Shireen vor, dass diese viel zu verständnisvoll sei und Karima so etwas niemals bei ihrem Mann zulassen würde.

Shireen stellt klar, dass sie mit der Situation nicht glücklich ist und dass sie sich auch wünscht, dass Anthea niemals schwanger geworden wäre, aber nachdem sie es nun mal ist, kann man an der Situation eben nichts mehr ändern. Außerdem meint Shireen, dass auch sie Karimas Lebenswandel nicht verstehen könne, und dass sie ihn auch nicht gutheiße, dass sie Karima aber so leben lasse wie diese es für richtig hält und dass sie sich nur das gleiche wünscht. Außerdem erklärt sie, dass sie durchaus gegen die Ehe hätte sein können, denn schließlich hätte sie genug Geld gespart, um sich aus der Ehe mit Dhanyal zu lösen und sich und ihre Mädchen zumindest für einige Zeit zu versorgen. Sie entscheidet sich aber dagegen, weil sie ihren Ehemann noch immer liebt.

Karima wird vor einige Probleme gestellt: Kann und will sie die Ehe mit ihrem Ehemann retten? Wie viel Kontakt will sie zu ihrer Familie haben? Wird ihr Ehemann für einige Zeit nach London gehen, um dort ein neues Büro aufzubauen? Und warum ist ihr ständig schlecht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.