Die Weinbergfrauen von B. Guggisberg

Inhaltsangabe: Die Weinbergfrauen von Brigitte Guggisberg

Die Geschichte um Die Weinbergfrauen von Brigitte Guggisberg beginnt in Hamburg:

Marlene lebt mi ihrem Mann Roland seit etlichen Jahren zusammen in Hamburg. Gemeinsam haben sie eine erfolgreiche Unternehmensberatungsfirma aufgebaut, aus der Marlene aber schon vor einigen Jahren ausgeschieden ist. Marlene sitzt inzwischen alleine Zuhause mit den anderen reichen Ehefrauen, die angeblich ihre Freundinnen sind. Als ein Betrüger Marlene und ihren Freundinnen ihr Geld abknüpft, möchte sie ihren Weinberg verkaufen, um die Verluste auszugleichen. Um ihren Schwager von einem Verkauf zu überzeugen, fährt sie nach Istein, wo ihr Weinberg direkt neben dem Weingut der Familie ihres Mannes liegt. Als sie erfährt, dass Roland wieder eine Affäre hatte, distanziert sie sich von ihm.

Sandrine arbeitet für Roland und soll in Basel eine Firma auf die Expansion nach Asien vorbereiten. Parallel trägt Roland ihr auf, in Istein dafür zu sorgen, dass Herrmann, Rolands Bruder, die Pläne für eine Neuverteilung des Landes, unterschreibt. Wenn das geschieht kann ein Teil des Weingutes als Bauland verkauft werden, was wiederum viel Geld bringen würde. Sandrine kann Herrmann nicht von der Unterschrift überzeugen, allerdings hat Roland ihr damit die langersehnte Beförderung in Aussicht gestellt. Sandrine ahnt, dass sie sich einen neuen Job suchen muss, wenn sie Herrmann nicht doch noch überzeugen kann. Außerdem lernt sie in Istein den charmanten Julien kennen, mit dem sie eine lockere Beziehung beginnt.

Valentina hat eine Affäre mit Roland und glaubt, dass er sie genauso liebt wie sie ihn. Als sie nach einem Streit mit Roland gefeuert wird und er erst einmal nicht mehr mit ihr spricht, macht sie sich auf den Weg zum Weingut seiner Familie, denn angeblich fährt er bald auch dort hin. Danach erfährt sie, dass er vorher aber noch in Singapur sei, sodass sie nun auf dem Weingut auf ihn wartet, es ihm aber nicht erzählt. Währenddessen hilft sie Herrmann bei der Arbeit auf dem Weingut und versteht sich relativ gut mit ihm.

Marlene, Sandrine und Valentina geraten ziemlich heftig aneinander, doch nach dem Streit müssen sie endlich zusammenarbeiten, um das Weingut doch noch retten zu können, zumal sich der Verdacht erhärtet, dass es einen Saboteur auf dem Weingut geben könnte, der in den letzten Jahren eine Gärung verdorben hat und dann stellt sich auch noch heraus, dass Sandrine schwanger ist und die Bank Herrmann den Kredit gekündigt hat. Jetzt müssen sie schnell eine Viertel Million Euro zusammenkriegen, damit sie das Weingut noch retten können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.