The Tribe

Rezension: Teuflische Rache von Linda Jensen

Die Inhaltsangabe zum achten Band Teuflische Rache von Linda Jensen findet ihr oben.

In diesem achten Band Teuflische Rache von Linda Jensen finden sich leider wieder einmal kleinere Logikfehler. Auf einer Seite ist plötzlich von Salene die Rede, obwohl inhaltlich eigentlich von Siva die Rede sein muss – hier hat offensichtlich eine Verwechselung stattgefunden.

Auch in diesem Band gibt es wieder sehr viele Raffungen, das hätte mich nicht weiter gestört, aber sie waren teilweise so stark, dass man nicht mehr wirklich verstanden hat, was passiert ist und die Beschreibungen von dem, was in der Zwischenzeit geschehen war, waren so unpräzise und lieblos, dass ich persönlich das Gefühl hatte, dass die Autorin nur noch mit diesem Band fertig werden wollte.

Weiterhin mochte ich dieses ewige Gespringe von Jay von Anfang an nicht. Er scheint vom Typ her, der neue Bray zu sein, denn dieser ist auch mit seinen Freundinnen so herum gesprungen. Er spricht sich mit den Mädchen nicht aus, sondern wechselt sie – zumindest gefühlt – einfach aus, wenn sie ihm nicht mehr passen. Erst war es Ebony. Mit der war Schluss, als sie Probleme bekam, dabei interessierte er sich schon für Amber, hat sie aber links liegen gelassen, als plötzlich Trudy offen Interesse an ihm bekundete. Als diese dann aber Sachen machte, die er nicht gut heißen konnte, hat er sie gegen Amber ausgetauscht. Das finde ich einfach nicht richtig und sorgt bei mir dafür, dass ich diesen Charakter einfach nicht gänzlich gut finden kann. Auch, dass er hinter Mega steht, obwohl der offensichtlich gegen ihn arbeitet, fand ich sehr befremdlich und insgesamt nicht schön.

Dies sind inhaltliche Sachen, die mich teilweise auch schon an der Serie hätten stören können. Aber was ich wirklich doof fand, war das Extra, das dieses Mal in dem Band enthalten war. Die geheimen Botschaften der Allianz waren nicht wirklich Botschaften von irgendeiner Allianz, sondern von mehreren Einzelpersonen untereinander. Natürlich hat Jack mal mit Ellie kommuniziert und mal mit Amber. Außerdem Jay mal mit Amber, mal mit Trudy und mal die beiden Mädchen untereinander. Diese Nachrichten zählen vielleicht noch als Nachrichten einer Allianz, aber was diese mit den Nachrichten von Slade mit Ram und Privatnotizen Rams zu tun haben, habe ich leider nicht verstanden. Natürlich kann man so auch viele Vorgängen in Liberty raffen und kann dafür sorgen, dass der Leser über das Innenleben der Menschen aus Liberty mehr erfährt.

Insgesamt ist der achte Band Teuflische Rache von Linda Jensen kein krönender Abschluss. Man hat einfach immer mehr das Gefühl, dass es nur Geldschneiderei des Verlages war und dass dieser achte Band nur ein trauriger Abschluss war. Man hätte sich durchaus mehr Mühe machen dürfen. Schade eigentlich. Ich weiß wirklich nicht, ob ich ihn empfehlen möchte, aber wenn man die ganze Reihe gelesen hat, hat man sicherlich Interesse daran, diesen auch noch zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.