Das Geheimnis von Benwick Castle R. Reef

Inhaltsangabe: Das Geheimnis von Benwick Castle von Rob Reef

Der Kriminalroman Das Geheimnis von Benwick Castle von Rob Reef trägt den Untertitel Ein Stableford-Krimi aus Schottland. John Stableford wird von Adrian Benwick um Hilfe gebeten, weil sein Bruder Alasdair Benwick verschwunden ist. John reist mit seiner Frau Harriet, seinem Partner Dr. Perceval Holmes und dessen Freundin Penelope Hatton in die angebliche schottische Burg, die eigentlich nur eine alte Whiskey-Brennerei ist.

In der Nähe der Burg gibt es eine Ausgrabungsstätte. Dort hat man irgendwelche historischen Hütten gefunden, die man dort gemeinsam freilegt. Alasdair Benwick hat es sich zur Aufgabe gemacht, Camelot zu finden und denkt, dass unter der Brennerei eine frühere Burg gestanden hat. Außerdem hört man vom nahegelegenen See immer wieder seltsame Rufe, die man für die Rufe des Questentieres hält. Dabei handelt es sich um ein mystisches Tier, das noch nie jemand gefangen hat. Um das Tier zu finden, was der zweite Aufgabenbereich der Bewohner von Brigadun ist, werden die Bewohner auf einen Aussichtsposten geschickt.

Alasdair bezahlt alle seine treuen Gefolgsleute, für die Arbeit, die sie dort verrichten. Er wohnt dort also mit seinem Bruder Adrian, seinen beiden erwachsenen Söhnen und seiner zweiten Ehefrau Jen, die eigentliche Jennifer heißt. Seine erste Ehefrau hieß Henriette. Außerdem wohnen in den Cottages um die Brennerei herum: die Familie Ponsonbys mit ihrer erwachsenen Tochter Bree, Mr. Rodgers, Miss Carstairs mit ihrem kleinen Sohn, Major Nesbit und Dr. Goodyear, ein renommierter Camelot-Forscher, der bei den Ausgrabungen hilft.

John ermittelt also zusammen mit seinen Gefährten, sie befragen alle zu den jeweiligen Beziehungen zu Alasdair Benwick und sie stochern in seiner Vergangenheit herum. So finden sie heraus, wie alle zusammen mit Alasdair gedient haben und was für einen Ruf er schon im ersten Weltkrieg hatte. Sie erfahren aber auch von den internen Beziehungen der Bewohner, dass beispielsweise Miss Carstairs‘ Vater mit Benwick gedient hat und sie ihn nicht leiden kann, weil ihr Vater unter seinem Kommando starb. All solche Beziehungsverflechtungen sind natürlich für das Verschwinden relevant.

Mit der Zeit stellt sich heraus, dass fast alle der Bewohner ein Motiv gehabt hätten, Alasdair verschwinden zu lassen oder ihn zu töten. Außerdem stellt sich heraus, dass er nicht auf dem Weg in die nächstgrößere Stadt verschwunden ist, wo er Termine gehabt hätte und eigentlich hinwollte, als er verschwand. Er war nicht bei seinen Anwälten und wurde auch nicht mit Sicherheit im Zug gesehen. Nachdem das Fahrrad in der Nähe der Siedlung gefunden wurde, ist klar, dass Alasdair irgendwo in der Nähe des Hauses verschwunden sein muss und so ist es dann auch für Dr. Holmes und John Stableford ein leichter den Leichnam zu finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.