So zärtlich wie du von S. Mallery

Rezension: So zärtlich wie du von Susan Mallery

So zärtlich wie du von Susan Mallery ist ein Teil der Hometown Heartbreakers-Reihe, die insgesamt aus 10 Bänden besteht, die aber unabhängig voneinander gelesen werden können. So zärtlich wie du ist der neunte Teil der Reihe. Auch ich habe nur diesen Band gelesen und kann deshalb mit Sicherheit sagen, dass es nicht so schlimm ist, wenn man die Bände nicht in der richtigen Reihenfolge liest.

Ich mag die Geschichten von Susan Mallery ganz gerne, weil – nach den wenigen Romanen, die ich von ihr gelesen habe – häufig die Familie im Vordergrund steht. Ich kenne den Haynes-Clan nicht und doch hatte ich direkt das Gefühl, dass es sich um ganz freundliche Menschen handelt, obwohl es in diesem Fall sehr viele Menschen sind. Ich fand es ein bisschen schade, dass man diese nur so oberflächlich kennenlernt, was wahrscheinlich damit zusammenhängt, dass es eben der neunte Band einer Reihe ist und der Kurzroman auch nur etwa 180 Seiten hat.

Die Geschichte selbst hat mir auf jeden Fall gut gefallen, obwohl natürlich nicht so sonderlich viel geschieht. Stephanie und Nash lernen sich kennen und lieben. Nash ist gerade in der Stadt um seine unbekannte Familie kennenzulernen und Stephanie führt eine kleine Pension und hatte eigentlich nicht geplant einen Mann zu finden. Abgesehen davon, dass ihre drei Söhne die ganze Geschichte immer wieder ordentlich aufwirbeln gibt es nicht so sonderlich viel Handlung außer eben das Kennenlernen der beiden Protagonisten.

Natürlich kann auch der Charakter nur relativ oberflächlich ausgebildet werden, aber vor allem auf diesen hat sich die Autorin meiner Meinung nach fokussiert. Stephanie ist eine unglaublich sympathische Frau und ihre Ambivalenz ist unglaublich gut abgebildet. Ich hatte wirklich das Gefühl mich in die junge Mutter hineinversetzen und sie verstehen zu können, obwohl sie mir an vielen Stellen leid getan hat. Auch Nash ist ein sympathischer Mann; er ist rücksichtsvoll und liebevoll gegenüber den Kindern und Stephanie. Sie denkt einmal, dass sie nicht dachte, dass es Männer gibt, die so perfekt sind, denn so wird er schon dargestellt. Natürlich hat auch er sein Päckchen zu tragen, aber zwischen den beiden kommt es eigentlich nicht zu Missverständnissen, weil beide ziemlich ehrlich sind, was mir sehr gut gefallen hat. Schade fand ich ein bisschen, dass sich mit der Zeit herausstellt, dass sie jeweils ihre ersten Ehepartner nicht wirklich geliebt haben. Aber wie die Autorin das nach und nach herausarbeitet hat mir sehr gut gefallen.

Der Roman hat zwar auch traurige Stellen, aber für mich hat hier auf jeden Fall der Humor überwogen und ich musste an der ein oder anderen Stelle wirklich lachen.

Nur die sehr expliziten Geschlechtsverkehr-Szenen haben mir nicht so gut gefallen; die hätte man, meiner Ansicht nach, auch einfach weglassen können und es wäre dennoch ein toller Liebesroman gewesen.

Insgesamt hat mir So zärtlich wie du von Susan Mallery wirklich gut gefallen. Hier handelt es sich nicht um einen bedeutsamen Liebesroman, sondern es ist wirklich nur eine leichte Lektüre für zwischendurch, aber auch das ist ja hin und wieder ganz nett. Ich empfehle ihn also sehr gerne weiter.

 

 

 

Danke an Harper Collins für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.