Hörbücher ·Lebendige Schatten von C. Funke

Inhaltsangabe: Lebendige Schatten von Cornelia Funke

Lebendige Schatten ist der zweite Teil der Reckless-Reihe von Cornelia Funke. Jacob konnte im ersten Teil gerade so das Leben seines Bruders retten, doch der Preis war hoch: Die rote Fee hat ihn dazu gebracht, den Namen der dunklen Fee auszusprechen und ihn so verflucht. Eine Motte auf seiner Brust zeugt von diesem Fluch und mit jedem Biss der Motte vergisst er einen Buchstaben mehr des Namens der dunklen Fee. Sobald er alle Buchstaben vergessen hat, wirkt der Fluch und er stirbt.

Nachdem Fuchs und Jacob in den letzten Monaten alles mögliche versucht haben um den Fluch zu brechen, wobei Fuchs nicht erfährt worum es genau geht, erfährt Jacob von Evenaugh Valiant von einer Armbrust des Hexenschlächters. Wenn die Legenden stimmen, kann ein Pfeil von dieser Armbrust abgefeuert eine ganze Arme zum fallen bringen oder einen geliebten Menschen retten.

Fuchs und Jacob machen sich mit Valiant auf den Weg zur Grabkammer, die man bei Bauarbeiten der Zwerge gefunden hat. Dort finden sie heraus, dass der Leichnam des Hexenschlächters geteilt wurde; das Herz, die Hand und der Kopf befinden sich an anderen Orten. Setzt man den Leichnam wieder zusammen, erscheint das Schloss des Schlächters und mit diesem die Schätze und vor allem die Armbrust.

Es stellt sich heraus, dass der Kopf, die Hand und das Herz bei jeweils einem der Kinder versteckt waren. Und so ergeben sich erste Hinweise für die Suche. Während Jacob den Kopf findet und nur mit knapper Not ein Schiffsunglück überlebt, findet sein Schatzjägerkonkurrent dem Goyl Nerron die Hand. Nerron ist mit einem Wassermann, einem Prinzen und dessen Hauslehrer unterwegs, und obwohl Nerron von seinen Begleitern sehr genervt ist, ist er dennoch recht schnell und erfolgreich unterwegs.

Als Jacob und Fuchs gemeinsam auf dem Weg zum Herz sind, wird Fuchs von einem Blaubart entführt. Jacob folgt ihr gemeinsam mit Donnersmarck, der zwar immer noch sauer auf Jacob ist wegen der Bluthochzeit aus Band 1, der aber selbst seine Schwester an einen Blaubart verloren hat und deshalb gerne bereit ist, Jacob zu helfen. Gemeinsam dringen sie durch das Labyrinth bis zum Herrenhaus vor, wo Donnersmarck allerdings schwer verletzt wird. Jacob kann Fuchs befreien, was ihn selbst aber viel Kraft kostet und bringt den verwundeten Donnersmarck zu einer Kinderfresserin, die ihn heilen soll. Im Haus finden sie aber nicht nur Fuchs und die weiteren Opfer, sondern auch das Herz. Dort werden Fuchs und Jacob von Nerron überrascht, sodass Fuchs mit dem Herz flüchtet.

Jacob wird gefangen genommen und Fuchs trifft sich mit Valiant und gemeinsam verhandeln sie um die Freilassung von Jacob. Jacob und Fuchs können sich nach dem Aufeinandertreffen befreien, setzen den Leichnam zusammen. Doch auch die letzte Strecke der Reise ist gefährlich, denn der Hexenschlächter hätte seinen Kindern die Armbrust niemals gegönnt und hat so einige Fallen in der Stadt und auch im Schloss eingebaut, die Jacob und Fuchs noch viel Zeit kosten könnten; Zeit, die Jacob nicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.