Ein Garten für Zwei von E. Sternberg ·Hörbücher

Inhaltsangabe: Ein Garten für Zwei von Emma Sternberg

Luise „Lu“ Thome ist eine erfolgreiche Anwältin, die gemeinsam mit ihren Kollegen und Kolleginnen alles dafür tut, dass ihre Mandanten siegreich aus Rechtsstreitigkeiten hervorgehen. Das ändert sich als Lu einen Anruf von ihrer Mutter erhält: Philipp genannt Pip, ihr Bruder, ist bei einem Unfall gestorben.

In den nächsten Tagen ist Lu mit den Vorbereitungen für die Beerdigung beschäftigt. Pip soll auf einem Waldfriedhof bestattet werden. Nach der Beerdigung will Lu sofort nach Berlin zurück, schließlich muss sie arbeiten. Als sie auf dem Weg zum Bahnhof zufällig Saskia, Pips getrennt lebende Ehefrau, trifft, beschließen die beiden Frauen, dass Lu, weil Saskia schon recht angetrunken ist, die beiden mit Saskias Wagen nach Berlin fährt. Auf dem Weg machen Saskia und Lu einen spontanen Umweg über Pips und Saskias Garten, weil sie sich erhofft dort auch sein Tagebuch zu finden.

In den nächsten Tagen und Wochen versucht Lu wieder in den Tritt zu kommen, doch sie vergisst immer wieder Termine und Deadlines. Sie bereitet sich auf wichtige Termine mit ihrem Chef gar nicht erst vor, weil sie den Termin selbst vergessen hat und ist psychisch und physisch vollkommen am Ende, was sie sich aber nicht erklären kann, denn schließlich ist der Tod ihres Bruders schon Wochen her.

Nachdem Lu kurz vor Pips Tod ein Malerunternehmen beauftragt hat, stehen diese plötzlich vor ihrer Tür und wollen ihre Wohnung streichen, wofür Lu allerdings nichts vorbereitet hat. Gemeinsam mit den beiden Malern räumt sie die meisten Möbelstück zur Seite, doch natürlich hat sie sich auch nicht um eine Ersatzbleibe gekümmert, doch nachdem sie wieder etwas vergessen hat, stellt ihr Chef sie kurzerhand für die nächsten Tage frei, damit sie sich etwas erholen kann.

Kurzentschlossen fährt Lu in den Garten ihres Bruders, denn den Schlüssel hat sie noch in ihrer Tasche gefunden. Doch kommt sie etwas zur Ruhe doch die paar Tage reichen nicht um sich wieder vollkommen zu erholen. Immer wieder erhält sie Verlängerungen von ihrem Chef, wobei sie auch immer wieder nach Berlin fährt um ein paar Treffen mit ihrem Chef zu absolvieren. Einmal bittet sie dann noch um eine Verlängerung für einige Monate, damit sie danach zur Partnerin in der Kanzlei werden kann. Derzeit könne sie dieses Angebot nicht annehmen, da sie immer noch keine 110% geben kann, was sie aber müsste wenn sie Partnerin sei.

Lu entwickelt aber in ihrem Garten auch eine enge Beziehung zu ihren Nachbarn: Nele, die ältere Ex-Apothekerin, die in ihrem Garten Bio-Kräuter für selbst gemacht Tees anbaut, die sie auch an berliner Bio-Läden verkauft und Nico auf der anderen Seite, der als Kindergärtner arbeitet. Nico war gut mit Pip befreundet und hilft auch Lu immer wieder im Garten aus, denn sie hat das Gärtnern für sich entdeckt. Sie baut mit ihm zusammen eine Kräuterspirale und baut Kräuter, aber auch Tomaten und anderes Gemüse in selbst gebauten Hochbeeten an.

Als sich herausstellt, dass Neles Kräuter Pestizidversucht sind, gehen die drei Freunde der Sache auf den Grund: sie schöpft Wasser aus einem kleinen Bach, der ursprünglich in einem Naturschutzgebiet entspricht, dann aber an den Feldern des örtlichen Bauern vorbeiführt. Außerdem sind die Felder des Bauern auch nicht weit von ihren Gärten. Sämtliche Proben, die Lu in ein Labor schickt, sind belastet. Der Bauer behauptet immer wieder, dass er nur in den vorgegebenen Grenzwerten bleibt. Lu findet heraus, dass der Bauer damit vielleicht sogar die Wahrheit sagt, dass aber durch Abdrift durchaus auch Grenzüberschreitungen in angrenzenden Gebieten entstehen können. Nele und Nico wollen sich da nicht einmischen, denn sie sehen den Frieden im Dorf gefährdet, doch Lu gibt so schnell nicht auf. Sie nimmt eine Probe aus dem Kindergarten, in den die Enkelkinder des Bauern gehen. Diese Probe aus dem Sandkasten lässt ihn umdenken, denn unter Umständen essen auch seine Enkel diesen Sand und würden so mit krebserregenden Stoffen direkt in Berührung kommen.

Lu plant mit ihren Freunden nun ein großes Projekt um das Dorf zum Öko-Dorf umzufunktionieren. Sie möchte zumindest an den Wochenende raus aus der Stadt und im Dorf, bei ihren Freunden, im Garten ihres Bruders sein. Als Saskia ihr verkündet, dass Lu nun raus aus dem Garten muss, weil sie selbst diesen nun nutzen will, sagt Nico ihr, dass das nicht geht, denn es sei doch Lus Garten. Da Saskia aber Pips Erbin ist, denn schließlich waren sie noch verheiratet, kann Lu nichts dagegen tun und räumt ihr Zuhause…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.