Hörbücher ·Unter Verdacht von J. Fellowes

Inhaltsangabe: Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht von Jessica Fellowes

In dem Kriminalroman Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht verfasst von Jessica Fellowes geht es um die 19-jährige Louisa und die nur ein paar Jahre jüngere Nancy, die mehr oder weniger gemeinsam einen Mordfall aufklären wollen.

Louisa Cannon lebt kein schönes Leben mit ihren Eltern in London, denn ihre Eltern müssen viel arbeiten und haben keine Zeit für ihre Tochter. Als kurz nach dem Tod ihres Vaters ihr Onkel Stephen bei ihnen einzieht, wird Louisas Situation bald unerträglich, denn er möchte sie zwingen seine Schulden im Bett seiner Gläubiger abzuarbeiten.

Louisa schreibt kurzerhand an die Familie Mitford, die derzeit ein Kindermädchen sucht. Louisa hatte ihre beste Freundin Jennie mit der ältesten der Mitford Schwestern in der Stadt getroffen und hofft so, dass sie eine Chance auf die Stelle hat, obwohl sie nicht so wirklich Vorerfahrungen hat. Als Louisa nichts von den Mitford hört, hält sie die Stelle schon für verloren bis sie in Stephens Tasche einen Brief für sich entdeckt. Da er gerade mit ihr unterwegs zu seinem Gläubiger ist, klaut sie den Brief und springt aus dem anfahrenden Zug. Von Guy Sullivan, der sich auf den ersten Blick in Louisa verliebt, und dessen Kollegen von der Bahnpolizei wird sie gerettet. Nachdem Louisa den Brief gelesen hat, muss sie sofort zur Familie Mitford, denn dort soll sie sich noch heute vorstellen.

Viel zu spät kommt Louisa bei den Mitfords an, kriegt die Stelle aber dennoch, da Nancy sie gerne als neues Kindermädchen hätte. Kurz darauf erfahren sie von dem Mord an Florence Nightingale Shore, die damals gleichzeitig mit Lord Redesdale in Ypern stationiert war. Florence Nightingale Shore wurde im Zug getötet und am nächsten Bahnhof gefunden und das etwa zu der Zeit als Louisa dort war.

Nancy ist fasziniert von dem Mord und ermittelt mal mehr und mal weniger eifrig. Immer wieder gibt es neue Hinweise, doch im Großen und Ganzen vergehen zwei Jahre, in denen Louisa sehr gerne bei den Mitfords arbeitet, bis die Verhaftung ins Rollen gebracht wird.

Guy und Louisa besuchen gemeinsam den Cousin des Opfers, der von seiner Cousine eine beachtliche Summe erbte und somit ein Motiv hat. Dass er am Stock geht, zeigt aber, dass er Miss Nightingale nicht ermordet haben kann. Weiterhin finden Guy und Louisa heraus, dass der Mann, der sich als Roland Lucknor ausgibt, gar nicht Roland heißt, dass in Mabels Wohnung – die Freundin von Florence Nightingale Shore – eingebrochen wurde und dass Florence in Ypern die Vertuschung eines Mordes beobachtet hat.

Obwohl Guy und Louisa inzwischen ihre Anstellungen aufgrund ihrer Ermittlungen verloren haben, geben sie nicht auf und ermitteln weiter. Am Abend von Nancys Geburtstag wollen sie nun endlich den Täter überführen. Dafür brauchen sie aber die Unterstützung von Nancy und Lord Redesdale. Gemeinsam planen sie, Mabel und Florences‘ Cousin zu befragen, und so herauszufinden, ob Mr. Lucknor der Mörder von Miss Nightingale Shore ist. Als Louisa die Wahrheit erkennt, ist es beinahe schon zu spät für sie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.