Acht perfekte Stunden von L. Louis ·Hörbücher

Rezension: Acht perfekte Stunden von Lia Louis

Acht perfekte Stunden von Lia Louis ist der zweite Roman der Autorin, allerdings hängen beide Romane nicht zusammen. Ich habe ihn wieder als Hörbuch gehört, deshalb werde ich sowohl auf das Medium als auch auf den Inhalt eingehen.

Die Geschichte selbst har mir sehr gut gefallen. Es handelt sich hier nicht um einen klassischen Liebesroman, obwohl der Aspekt auch im Fokus steht. Aber es geht auch um viele andere wichtige Themen wie beispielsweise Freundschaft, Wochenbettdepressionen, Verlust, Schuld, Familie, Hilfslosigkeit, Krankheit und Selbstverwirklichung. Louis schafft es immer (für mich war es der zweite Roman von ihr) viele wichtige Themen in ihre Handlungen einfließen zu lassen und dabei poetisch und kurzweilig zu schreiben.

Der Titel Acht perfekte Stunden ergab für mich irgendwie nicht so viel Sinn, weil Noelle ja mit Sam mehr als nur acht perfekte Stunden verbringt, aber ich man weiß wenigstens woher der Titel kommt. Außerdem stammt der Titel vom Original (Eight Perfect Hours), und ich finde es immer gut, wenn man den Originaltitel so nah wie möglich übernimmt.

Noelle war mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut in sie einfühlen, weil sie eben kein perfektes Leben führt und alle ihre Träume bereits erreicht hat. Louis entwirft lebendige Figuren, die Träume haben und Ecken und Kanten und so authentisch wirken. Noelle fühlt sich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite möchte sie gerne aus ihrem aktuellen Leben ausbrechen, etwas wagen und ihrem Traum Floristen zu werden folgen, auf der anderen Seite muss sie für ihre Mutter da sein und kann und will diese nicht alleine lassen.

Sam liebt seine Freundin Jenna und ist schon seit einer Ewigkeit mit ihr zusammen, aber er spürt auch eine Verbundenheit zu Noelle und obwohl er sie gerne wiedersehen möchte, fragt er sie nicht nach ihrer Nummer, weil er weiß, dass sich zwischen ihnen mehr entwickeln könnte. Nachdem er Noelle immer wieder begegnet verschließt er eine Zeit lang die Augen davor, dass das Schicksal versucht, sie zusammenzubringen, doch auch das macht ihn irgendwie sympathisch. Dennoch ist er immer wieder für Noelle da und unterstützt sie wenn Ed es mal wieder vermasselt.

Ed ist ein sehr schwieriger Charakter. Auf der einen Seite war er mir direkt unsympathisch und obwohl Noelle nie etwas wirklich negatives über ihn erzählt, hat er so seine Seiten, die ihn mir unsympathisch gemacht haben. Als dann auch noch ein Geheimnis rauskommt und man mitbekommt wie seine Familie Noelle behandelt, hoffte ich immer mehr, dass sie ihn endlich abserviert. Sein gegensätzliches Verhalten hat ihn für mich sehr authentisch gemacht. Er ist weder gut noch böse, sondern einfach ein normaler Mensch mit Schwächen und Stärken.

Ein bisschen unrealistisch waren die ganzen zufälligen Zusammentreffen von Noelle und Sam. Natürlich sollte der Roman zeigen, dass die beiden offenbar vom Schicksal immer und immer wieder zusammengeführt wurden, aber die Zufälle haben sich dann doch arg gehäuft, obwohl man natürlich nicht vergessen darf, dass sie auf einem College waren und damit der ein oder andere der zufälligen Wegkreuzungen durchaus Zufall gewesen sein könnte. Man sollte, um das nicht total kitschig und unrealistisch zu finden, wahrscheinlich entweder selbst ans Schicksal glauben oder den Roman an diesen Stellen nicht zu Ernst nehmen.

Heike Warmuth hat auch schon den anderen Roman der Autorin eingesprochen, den ich ebenfalls als Hörbuch gehört habe. Ich habe das erst einmal gar nicht gemerkt, obwohl mir die Stimme bekannt vorkam. Da sich Noelle und Emmie (die Protagonistin aus Jedes Jahr im Juni) sehr ähnlich waren, fand ich die Stimme auch hier sehr passend. Ich finde auch das Cover, wenngleich man es bei einem Download nicht so wahnsinnig präsent hat, sehr schön. Ich finde es auch gut, dass es sich bei dem Hörbuch um ein ungekürztes handelt.

Insgesamt hat mir Acht perfekte Stunden von Lia Louis sehr gut gefallen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen und diese wurden auf keinen Fall enttäuscht. Von mir gibt es also eine große Empfehlung für das Hörbuch.

 

 

 

Vielen Dank an Der Hörverlag für das Hörbuch-Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.