Hörbücher ·Liebe gut, alles gut von S. Mallery

Rezension: Liebe gut, alles gut von Susan Mallery

Liebe gut, alles gut von Susan Mallery ist der achte Teil der Fool’s Gold-Reihe. Ich habe den Liebesroman als Hörbuch gehört und werde deshalb sowohl auf das Medium als auch auf den Inhalt eingehen.

Obwohl es sich bei Liebe gut, alles gut von Susan Mallery eben um den achten Band einer Reihe handelt, fand ich es nicht schwer reinzukommen, wobei es sich hier zum einen um einen Kurzroman (sodass es sehr wenig Nebenhandlung gab) handelte und zum anderen ich ein paar der Bände (Band 5 und 6) davor bereits gelesen hatte.

Was mir gut gefallen hat, war, dass Figuren aus den Bänden davor, die ich schon kannte, erwähnt wurden und ich diesen so zumindest noch einmal kurz begegnen konnte, obwohl diese natürlich nur kurze Auftritte hatten, weil sich ein Kurzroman eben auf die Protagonisten fokussieren muss.

Die Geschichte und in diesem Kontext auch die Figuren haben mir aber weniger gut gefallen: Die Beziehung zwischen Rina und Cameron hat sich auf sehr seltsame Weise und sehr plötzlich und wenig nachvollziehbar entwickelt. Das kann auch an der Kürze gelegen haben, hat mir aber dennoch nicht so gut gefallen. Hinzu kam, dass mir Cameron lange Zeit ziemlich unsympathisch war. Er nimmt Rinas Dienste in Anspruch ohne sich über ihre Gefühle Gedanken zu machen oder darüber nachzudenken wie es ihr damit geht, wenn sie mit seiner Familie ihre gesamte Freizeit verbringt aber jederzeit einfach gekündigt werden kann; sie liebt beispielsweise seine Tochter. Dass Rina ihrem Chef aus heiterem Himmel ihre Liebe gesteht und sich dann darüber wundert, dass das erst einmal zu Komplikationen führt, fand ich auch seltsam. Kaitlyn hat mir aber sehr gut gefallen. Die Kleine ist einfach unglaublich herzlich. Sie liebt Rina und möchte ihr das auch zeigen. Sie war meine absolute Lieblingsfigur im gesamten Roman.

Obwohl das Cover recht weihnachtlich wirkt mit einer verschneiten Landschaft und einer Figur mit einer roten Weihnachtsmütze auf dem Kopf, war Weihnachten eigentlich kaum ein Thema. Cameron, Rina und Kaitlyn suchen einen Weihnachtsbaum aus und es schneit während der Handlung immer wieder, außerdem backen Rina und Kaitlyn gemeinsam Plätzchen, aber das waren dann auch schon alle weihnachtlichen Aspekte. Irgendwie fehlte mir hier ein bisschen Weihnachtsatmosphäre.

Yara Blümel hat das Hörbuch gesprochen und ich muss sagen, dass mir vor allem ihre Interpretation von Kaitlyn sehr gut gefallen hat. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass hier tatsächlich ein Kind spricht und nicht die erwachsene Sprecherin, die das restliche Hörbuch gesprochen hat. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Hörbuch ist ungekürzt und aufgrund der Kürze des Romans keine zwei Stunden lang.

Insgesamt ist Liebe gut, alles gut von Susan Mallery ein netter weihnachtlich angehauchter Liebesroman für zwischendurch. Wer die Figuren aus Fool’s Gold bereits kennt, wird einige bekannte Figuren wiedertreffen. Mir hat der Roman nicht so gut gefallen, aber vieles davon lässt sich mit der Kürze von unter zwei Stunden für das Hörbuch (und weniger als 60 Seiten für das Buch) erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.