Die tote Lady von D. Waugh

Inhaltsangabe: Die tote Lady von Daisy Waugh

In Die tote Lady von Daisy Waugh geht es um die Familie Tode, die auf Tode Hall, einem alten englischen Landsitz in England lebt.

Ecgbert Tode stirbt im Alter von 93 Jahren und er wird im Mausoleum des Grundstücks bestattet. Lady Tode möchte nun nicht weiter den Herrensitz verwalten, sondern auf ihr Haus auf Capri ziehen. Dazu muss sie aber einen anderen Verwalter finden. Ihre Kinder können es nicht sein, denn ihr ältestes Sohn ist verrückt und ist in einer Nervenheilanstalt untergebracht, der jüngste Sohn lebt in Australien und möchte sein Leben dort nicht aufgeben und die Tochter konnte mit dem Lebensstil ihrer Eltern nie etwas anfangen. Also bleibt nur der Cousin ihrer Kinder: Egbert, der Sohn vom jüngeren Bruder ihres Mannes und dessen Frau und Kinder.

Emma Tode macht also Egbert und dessen Frau India das Angebot auf Tode Hall einzuziehen und sich um die Verwaltung des Anwesens zu kümmern. Das Angebot nehmen die beiden gerne an und sie ziehen in dem riesigen Haus ein, das und dessen Park ebenfalls von Touristen besichtigt werden kann. Außerdem gibt es auf dem Grundstück noch einen Teich, einen Abenteuerspielplatz, Cafés und Restaurants, und Souvenirshops, mit denen die Familie ihr Geld verdient.

Da die Haushälterin gekündigt hat, muss nun India eine neue einstellen. Alice‘ Großmutter war früher Verwalterin und Zofe von Emma und beschwört ihre Enkelin sich auf den freien Posten zu bewerben. Alice bewirbt sich, obwohl sie sich für ungeeignet hält und eigentlich nicht weg von ihren drei erwachsenen Söhnen und ihrem bequemen Leben in London möchte, um ihrer Großmutter einen Gefallen zu tun. Prompt wird Alice, obwohl sie keinerlei Qualifikationen für den Job hat, zum Bewerbungsgespräch eingeladen, zu dem sie ihre Großmutter mitbringt, die sich freut, das Anwesen noch einmal zu sehen. Sie hätte auch gerne Lady Tode noch einmal getroffen, doch diese kann ihre Abreise nach Capri nicht verschieben. Dennoch freut sich die alte Dame über den Rundgang über das Grundstück und durch das riesige Haus.

Noch während des ersten Besuches finden sie die Leiche von Emma Tode im Mausoleum, die entweder gestürzt ist oder auf den Kopf geschlagen wurde. Alice erhält den Job als Hausverwalterin und stößt auf den Geist von Geraldine Tode, der Mutter des kürzlich verstorbenen Ecgbert Tode. Sie kommt fortan jeden Abend zu Alice, in deren Haus auf dem Grundstück und führt Unterhaltungen mit ihr. Geraldine meint, dass Emma eventuell ermordet wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.