Nell Sweeney und die Spur des Todes von P. B. Ryan

Rezension: Nell Sweeney und die Spur des Todes von P.B. Ryan

Nell Sweeney und die Spur des Todes von P.B. Ryan ist der erste Teil der Nell Sweeney-Reihe.

Ich mochte Nell sehr gerne. Sie ist unglaublich sympathisch, denn auf der einen Seite ist sie fürsorglich und mütterlich, auf der anderen tough und sie lässt sich nicht so einfach Angst einjagen, obwohl sie viel zu verlieren hat, weil sie Gracie verlieren könnte. Nell ist außerdem scharfsinnig und obwohl sie Hilfe hatte, hat sie sich selbst ein gutes Leben aufgebaut, obwohl sie von ganz unten kommt. Gleichzeitig hat sie einige Geheimnisse, die sie vor allen verbirgt und über die man als Leser:in auch noch nicht allzu viel weiß.

Der Fall selbst wirkt auf den ersten Blick sehr eindeutig, denn Dr. William Hewitt hatte ein Motiv, die Gelegenheit, wurde mit dem Opfer streitend gesehen und unternimmt keinen Versuch sich zu verteidigen. Dennoch ermittelt Nell die ganze Zeit und man ahnt natürlich, dass mehr dahintersteckt. Bei mir hat sich ziemlich bald ein Verdacht ergeben, wer der Mörder sein könnte und obwohl ich zwischenzeitlich geschwankt habe, hatte ich mit meinem Anfangsverdacht recht. Dennoch fand ich den Fall relativ spannend.

An dieser Stelle möchte ich nun auch nochmal darauf hinweisen, dass es sich hier nicht um Cosy Crime, sondern um einen historischen Krimi handelt. Prostitution, Glücksspiel, (versuchte) Vergewaltigung, Tierleid, Drogenkonsum, Krieg, Folter und blutige Beschreibungen von zwei Morden werden hier ziemlich detailliert beschrieben. Eigentlich klingt das damit natürlich nicht nach einem Krimi, der mir gefallen würde, und ich muss sagen, dass vor allem die eine Beschreibung eines Mordes ziemlich furchtbar war und dass ich über diese recht schnell hinweggelesen habe.

Über den Sezessionskrieg in den USA weiß ich tatsächlich recht wenig, weil er in den Büchern, die ich lese meistens nicht oder nur sehr am Rande vorkommt. In diesem Buch spielt er aber insofern eine große Rolle, weil die gesamte Problematik der Handlung sich durch den Krieg ergibt, wenngleich der Roman erst ein paar Jahre nach dem Krieg, in den späten 1860er Jahren, spielt.

Dennoch mochte ich den Auftaktband zur Nell Sweeney-Reihe Nell Sweeney und die Spur des Todes von P.B. Ryan recht gerne. Ich mochte die Protagonistin sehr, obwohl ich mir wünsche, in den nächsten Bänden noch mehr von ihr zu erfahren. Ich habe also beschlossen die Reihe vorerst weiter zu lesen. Wenn der zweite Band aber genauso brutal wie der erste ist, könnte es sein, dass ich diese danach abbreche. Dennoch handelt es sich um einen spannenden Krimi mit einer interessanten Detektivin.

 

 

 

Danke an Digital Publishers für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.